Annette Pehnt


Annette Pehnt

Annette Pehnt, geboren 1967 in Köln, studierte und arbeitete in Irland, Schottland, Australien und den USA. Heute lebt sie als Dozentin und freie Autorin mit ihrer Familie in Freiburg im Breisgau. 2001 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Ich muß los«, für den sie unter anderem mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. 2002 erhielt sie in Klagenfurt den Preis der Jury für einen Auszug aus dem Roman »Insel 34«, 2008 den Thaddäus-Troll-Preis sowie die Poetikdozentur der Fachhochschule Wiesbaden und 2009 den Italo Svevo-Preis. 2011 erschien ihr Roman »Chronik der Nähe«, im selben Jahr erhielt sie den Solothurner Literaturpreis sowie den Hermann Hesse Preis. 2013 erschien der Prosaband »Lexikon der Angst«, 2014 war sie Mitherausgeberin der Anthologie »Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher«. Darüber hinaus schrieb sie mehrere Kinderbücher, unter anderen »Der Bärbeiß«. Zuletzt veröffentlichte sie den Roman »Briefe an Charley«.

Veranstaltungen

Lesung und Gespräch: Am Mittwoch, 31. Januar 2018 in Basel
Annette Pehnt liest aus »Lexikon der Liebe« in Basel
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Literaturhaus, CH-4051 Basel
Bücher von Annette Pehnt
Blog

Annette Pehnt über Friederike Mayröckers Briefroman »Brütt«

Annette Pehnt © Peter von Felbert

Annette Pehnt, hoch geschätzt für ihre feinen Zwischentöne, legt mit »Briefe an Charley« ihren neuen Roman vor.

lesen

Coverentwürfe für die ungeschriebenen Bücher

Coverentwürfe für die ungeschriebenen Bücher

Illustriert werden die einzelnen Texte mit Umschlägen,

die diese nie realisierten Bücher hätten tragen können - entworfen von den

Studenten der Karlsruher Hochschule für Gestaltung. ...

lesen

Auszeichnung für Annette Pehnt

Annette Pehnt

Annette Pehnt wurde für ihren Roman »Chronik der Nähe« mit dem Preis der Ricarda-Huch-Poetik-Dozentur für Frauen und Gender in der literarischen Welt 2016 ausgezeichnet.

 

 

 

lesen
404 Seite Email