Hectors Reise

Hectors Reise

oder die Suche nach dem Glück

€ 9,99 inkl. MwSt.

Sind Sie glücklich?

Und allen, denen er begegnet, stellt er die gleiche Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich? – Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Am Ende seiner Abenteuer weiß Hector 23 Antworten – und dass nichts einfacher ist als wahres Glück.

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.11.2006
  • 208 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Ralf Pannowitsch
  • ISBN: 978-3-492-24828-0
 
 

Leseprobe zu »Hectors Reise«

Hector ist nicht zufrieden

 

Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß und mit sich nicht besonders zufrieden war. Hector war unzufrieden, und doch sah er wie ein richtiger Psychiater aus: Er trug eine Brille mit kleinen runden Gläsern, die ihm einen intellektuellen Anstrich verlieh; er verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene zuzuhören und dabei »Hmm . . .« zu machen, ja er hatte sogar einen kleinen Schnurrbart, an dem er herumzwirbelte, wenn er sehr nachdachte. Sein Sprechzimmer sah ebenfalls aus wie das eines richtigen Psychiaters: Es gab dort eine altertümliche [...]

mehr

François Lelord

François Lelord

François Lelord, geboren 1953, studierte Medizin und Psychologie und wurde Psychiater, schloss jedoch seine Praxis, um sich und seinen Lesern die wirklich großen Fragen des Lebens zu beantworten. Er lebt in Paris und Bangkok.

Medien zu »Hectors Reise«

Rezensionen und Pressestimmen

Pforzheimer Zeitung


»Macht beim Lesen einfach so richtig glücklich!«   

Voralberger Nachrichten


»Es ist eine bezaubernde, poetische Geschichte über Glück und den Sinn des Lebens.«   

Brigitte


»Am Ende von ›Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück‹ ist jeder auf seine Weise glücklich.«   

Blick am Abend (CH)


»Hector entdeckt die Welt neu. Vorurteilsfrei, frei von Gedanken, die den Blick auf das Wesentliche vernebeln, etwas naiv.«   

Profil (A)


»Die Bücher von Francois Lelord (Piper Verlag), beispielsweise „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“, setzen zeitgemäß fort, wo Exupéry aufhörte. Lelord ist psychologisch gut, (…).«   

Elke Heidenreich


Wenn man dieses Buch gelesen hat ... ich schwöre es Ihnen ..., ist man glücklich.   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Hector Abenteuer«


Hector ist ein intelektueller Psychiater, der auf einfühlsame, charmante und lebensnahe Art und Weise die verschiedenen Aspekte des Lebens erkundet.

404 Seite Email