Mordsviecher

Ein Alpen-Krimi

€ 8,99 inkl. MwSt.

Man kann nicht alles haben, sprach der Fuchs und fraß die Gans.

Ein Toter auf einem entlegenen Hof – umgeben von potenziellen Mördern: Schlangen, Spinnen und Skorpionen. Das Opfer, das an Schlangengift starb, hatte mehr als nur eine Leiche im Keller. Fieberhaft suchen Irmi Mangold und Kathi Reindl nach dem Täter, denn eine schwarze Mamba lässt sich kaum verhaften …
Diesmal hat es die Mordkommission in Garmisch mit einem besonders delikaten Fall zu tun. Auf einem abgelegenen Hof wird ein Toter aufgefunden, umgeben von potenziellen Mördern: Klapperschlangen, Cobras, Spinnen und Skorpionen. Bald steht fest: Der Tote, der durch das Gift einer Mamba starb, war der erfolgreiche Unternehmer Kilian Stowasser, der hochwertige Daunenprodukte herstellte und dabei nur Material von artgerecht gehaltenen Gänsen verwendete. Doch hinter der politisch korrekten Fassade lauern Abgründe. Kommissarin Irmi Mangold stößt auf jede Menge Mordverdächtiger, darunter eine engagierte Journalistin, unliebsame Konkurrenten und militante Tierschützer. Kam Stowassers Frau seinerzeit wirklich durch einen Unfall ums Leben? Und kann man eine Schwarze Mamba eigentlich des Mordes anklagen?

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 12.03.2012
  • 320 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-95539-3
 
 

Leseprobe zu »Mordsviecher«

You may be a king,
or just a common man.
Some high fashioned model
with a Hollywood tan.
It just don’t matter
who you think you are.
You’ll be a slave to love tonight.

 

You may wear a gun
and a badge for the FBI.
A Soho stripper,
or a Soviet spy.
You think you’re the devil,
but with those angel eyes
you’re just a slave to love tonight.

 

»Slave to Love«, aus Manœuvres, Greg Lake (1983)

 

PROLOG

 

Diese verdammten Köter. Unnützes kläffendes Gschwerl. Da bringt man ihnen was zu Fressen, und die Viecher beißen einem den halben Arm ab. Sein rechter Arm sah aus wie durch den Fleischwolf [...]

mehr

Nicola Förg

Nicola Förg

Nicola Förg, Bestsellerautorin und Journalistin, hat mittlerweile 18 Kriminalromane verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt und 2015 einen Islandroman vorgelegt.

Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, mehr ...

Medien zu »Mordsviecher«



Rezensionen und Pressestimmen

Sempacher Woche


Ein spannender Krimi (…), aktuell und raffiniert aufgebaut.«   

Allgäuer Zeitung


»Nicola Förg gelingt es in diesem Krimi, einerseits leicht und flott zu unterhalten und den Leser andererseits für ein sehr ernstes Thema zu sensibilisieren.«   

Münchner Merkur


»Die explosiven Themen Animal hording und aggressiver Tierschutz hat die Pferdeliebhaberin zu einer kniffligen und engagiert erzählten Geschichte verarbeitet, die sich abhebt vom wenig inspirierenden Einerlei an sogenannten Heimatkrimis.«   

Bücherschau (A)


»Das Lesen lohnt sich!«   

MAXI


»Was für ein famoses Ermittlerinnen-Duo!«   

Alpentourer


»Geschickt verbindet die Autorin das brisante Thema mit einer spannenden Handlung.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Alpen-Krimis«


Irmi Mangold und Kathi Reindl ermitteln

In ihrer Krimiserie schickt die Bestsellerautorin Nicola Förg das Kommissarinnenduo Irmi Mangold und Kathi Reindl an alpine Tatorte, denn hinter der Geranienpracht gibt es viele Gründe, zumindest literarisch zu morden.

404 Seite Email