Kerstin Preiwuß


Kerstin Preiwuß

Kerstin Preiwuß, geboren 1980 in Lübz (Mecklenburg), lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Leipzig. 2006 debütierte sie mit dem Gedichtband »Nachricht von neuen Sternen«. 2008 erhielt sie das Hermann-Lenz-Stipendium. 2012 erschien ihr zweiter Gedichtband »Rede«, der von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in die Liste der Lyrikempfehlungen des Jahres aufgenommen wurde. Zuletzt erhielt sie den Mondseer Lyrikpreis. 2014 erschien ihr vielbeachtetes Romandebüt »Restwärme«, 2016 ihr Lyrikband »Gespür für Licht« im Berlin Verlag. Im Frühjahr 2017 veröffentlicht sie dort ihren zweiten Roman »Nach Onkalo«. Kerstin Preiwuß ist Mitglied des P.E.N..

Veranstaltungen

Lesung und Gespräch: Am Donnerstag, 11. Januar 2018 in Uelzen
Kerstin Preiwuß liest aus »Nach Onkalo« in Uelzen
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Ratsweinhandlung Uelzen, Bahnhofstr. 42 , 29525 Uelzen
Lesung und Gespräch: Am Freitag, 16. März 2018 in Leipzig
Kerstin Preiwuß liest aus »Nach Onkalo« in Leipzig im Rahmen von Leipzig liest!
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB), Gustav-Adolf-Straße 7 , 04105 Leipzig
Bücher von Kerstin Preiwuß
Blog

Preiwuß und Falkner auf Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017

Preiwuß und Falkner auf Longlist zum Buchpreis 2017

Der Berlin Verlag freut sich, dass Kerstin Preiwuß mit »Nach Onkalo« und Gerhard Falkner mit »Romeo oder Julia« auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017 stehen.

lesen
404 Seite Email