Kerstin Preiwuß


Kerstin Preiwuß

Kerstin Preiwuß, geboren 1980 in Lübz (Mecklenburg), lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Leipzig. 2006 debütierte sie mit dem Gedichtband »Nachricht von neuen Sternen«. 2008 erhielt sie das Hermann-Lenz-Stipendium. 2012 erschien ihr zweiter Gedichtband »Rede«, der von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in die Liste der Lyrikempfehlungen des Jahres aufgenommen wurde. Zuletzt erhielt sie den Mondseer Lyrikpreis. 2014 erschien ihr vielbeachtetes Romandebüt »Restwärme«, 2016 ihr Lyrikband »Gespür für Licht« im Berlin Verlag. Im Frühjahr 2017 veröffentlicht sie dort ihren zweiten Roman »Nach Onkalo«. Kerstin Preiwuß ist Mitglied des P.E.N..

Veranstaltungen

Lesung mit Musik: Am Montag, 15. Mai 2017 in Berlin-Charlottenburg
Kerstin Preiwuß liest aus »Gespür für Licht« in der Deutsche Oper Berlin
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Deutsche Oper Berlin, Bismarckstraße 35 , 10627 Berlin-Charlottenburg
Lesung und Gespräch: Am Dienstag, 16. Mai 2017 in Berlin
Kerstin Preiwuß liest aus »Nach Onkalo« in Berlin

Die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr

Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Literaturforum Brecht-Haus, Chausseestr. 125 , 10115 Berlin
Lesung: Am Donnerstag, 15. Juni 2017 in Büren
Kerstin Preiwuß liest aus »Gespür für Licht« im Rahmen von Wege durch das Land

Karten und Informationen auf www.wege-durch-das-land.de/literatur-musikfest.html oder telefonisch unter 0 52 31 - 30 80 210

Zeit: 11:30 Uhr
Ort: Gut Holthausen, Briloner Straße 80 , 33142 Büren
Bücher von Kerstin Preiwuß
404 Seite Email