Couchsurfing im Iran

Meine Reise hinter verschlossene Türen

Paperback
E-Book

€ 14,99 inkl. MwSt.

Iran: Urlaub auf der »Achse des Bösen«

Es ist offiziell verboten. Trotzdem reist Stephan Orth als Couchsurfer kreuz und quer durch den Iran, schläft auf Dutzenden von Perserteppichen, erlebt irrwitzige Abenteuer – und lernt dabei ein Land kennen, das so gar nicht zum Bild des Schurkenstaates passt. Denn die Iraner sind nicht nur Weltmeister in Sachen Gastfreundschaft, sondern auch darin, den Mullahs ein Schnippchen zu schlagen.

 

Eine Bikiniparty in der Pilgerstadt Mashhad, eine Übernachtung neben dem Atomkraftwerk Bushehr, ein Sadomaso-Geheimtreffen in Teheran: Im Iran erlebt Stephan Orth Abenteuer, die kein Reiseveranstalter jemals in seinen Katalog schreiben würde. Als Couchsurfer tauscht er Hotel gegen Privatquartier und lernt das Land so von seiner ganz privaten Seite kennen. Denn hinter verschlossenen Türen fällt der Schleier und mit ihm die Angst vor den Sittenwächtern.

 

Ob beim Rotwein-Besäufnis mit einem persischen Prinzen oder bei einem Wohnzimmer-Date mit versammelter Großfamilie, im stinkenden Schmugglerbus oder im rasenden Kleinwagen: Jede neue Begegnung fügt sich als Puzzleteil ein in das Gesamtbild eines Landes, dessen Realität komplett anders ist, als die Klischees vermuten lassen. Und schließlich werden noch zwei der letzten Geheimnisse aufgedeckt: wie die Einheimischen es anstellen, in einer Apotheke Wodka zu kaufen – und warum sie die unsägliche Popgruppe Modern Talking so lieben.

 

Ein mitreißend erzählter Reisebericht über die kleinen Freiheiten und großen Sehnsüchte der Iraner.

  • € 14,99 [D], € 15,50 [A]
  • Erschienen am 09.03.2015
  • 240 Seiten, Klappenbroschur
  • Mit 48 Farbfotos, 30 Schwarz-Weiß-Abbildungen und einer Karte
  • ISBN: 978-3-89029-454-4
 
 

Leseprobe zu »Couchsurfing im Iran«

An der Grenze

Wenn du Schiss hast, so richtig Schiss, wenn du denkst, jetzt geht’s dir an den Kragen, dann nimmst du plötzlich alles in doppelter Schärfe wahr. Das Gehirn schaltet in den Alarmmodus, in dem nur das Hier und Jetzt zählt. Für Dinge, die nichts damit zu tun haben, ist kein Platz mehr. Bei mir zeigt sich das daran, dass mir auf die Frage des Polizisten meine Postleitzahl nicht mehr einfällt.

Ich sitze in einem Verhörzimmer der iranischen Polizei. Die Einrichtung besteht aus einem großen Schreibtisch mit Samsung-Computer, einem flachen Glastisch in der Mitte und sieben [...]

mehr

Stephan Orth

Stephan Orth

Stephan Orth, Jahrgang 1979, studierte Anglistik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Journalismus. Seit 2008 arbeitet er als Redakteur im Reiseressort bei Spiegel Online. Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet. Er ist Autor des Nr.1-Bestsellers »Sorry, mehr ...

0 News Veröffentlicht am 23.07.2015 von Piper Verlag und Weltkino Filmverleih GmbH

»Taxi Teheran« ab heute in den Kinos!

Der Preisträger des Goldenen Bären der 65. Berlinale »Taxi Teheran« ist ab dem 23.07. im Kino zu sehen: „ebenso einfach wie grandios inszeniert“ Rolling Stone
0 News Veröffentlicht am 31.03.2015 von Piper Verlag

Die neue Travelepisode: »Couchsurfing im Iran«

Offiziell ist es verboten, und trotzdem reist Stephan Orth couchsurfend durch den Iran. Was er dort erfahren hat, lesen Sie in seinem Buch oder hier: http://www.travelepisodes.com
1 Buchblog Veröffentlicht am 25.03.2015 von Stepan Orth

10 Tipps für Reisende im Iran

Zehn Tipps von Stephan Orth, dem Autor von „Couchsurfing im Iran“ – damit kann bei Reisen in den Iran nichts mehr schief gehen. Alles über Fallen, Freundschaften und gut meinende Iraner!
1 Buchblog Veröffentlicht am 24.03.2015 von PIPER Verlag

»Couchsurfing im Iran« in den Medien

Obwohl es offiziell verboten ist reist Stephan Orth als Couchsurfer durch den Iran. Unter anderen berichteten der »Spiegel Online« und die »LA Times«. Sogar einen persischen Artikel haben wir entdeckt ...
0 Termine Veröffentlicht am 17.03.2015 von Piper Verlag / Bettina Feldweg

Stephan Orth live

Eigentlich ist das ja verboten, Stephan Orth hat es trotzdem gemacht und ist als Couchsurfer kreuz und quer durch den Iran gereist. Dabei hat er ein Land kennengelernt, das so gar nicht zu dem Bild als Schurkenstaat passt. Bei seiner Buchpräsentation erwartet uns ein Abend voller mitreißend erzählter Geschichten über die kleinen Freiheiten und großen Sehnsüchte der Iraner. Und wir waren dabei ...
0 Buchblog Veröffentlicht am 10.03.2015 von Stephan Orth

Urlaub im Iran

Es ist offiziell verboten. Trotzdem reist Spiegel-Online-Autor Stephan Orth als Couchsurfer 9000 Kilometer durch den Iran und erlebt dabei irrwitzige Abenteuer - und ein Land, das so gar nicht zum Bild des Schurkenstaates passt. Im Interview antwortet er auf unsere Fragen zu Schreiben & Reisen

Veranstaltungen

Lesung: Am Mittwoch, 11. Januar 2017 in Friesoythe
Stephan Orth spricht über »Couchsurfing im Iran« in Friesoythe
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Kulturzentrum »Alte Wassermühle«, Alte Mühlenstraße 6 , 26169 Friesoythe
Vortrag: Am Donnerstag, 09. Februar 2017 in Köln
Stephan Orth spricht über »Couchsurfing im Iran« in Köln
Zeit: 20:30 Uhr
Ort: Globetrotter Ausrüstung GmbH, Richmodstr. 10 , 50667 Köln

Medien zu »Couchsurfing im Iran«







Für dieses Video ihrer HAPPY-Version sind sechs Jugendliche aus Teheran 2014 vorübergehend im Gefängnis gelandet.

Rezensionen und Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung


»Stephan Orth ist mit ›Couchsurfing im Iran‹ ein wunderbares Buch über dieses Land im Schwebezustand gelungen.«   

Börsenblatt


»Orth beschreibt seine heimliche und vom ersten bis zum letzten Tag abenteuerliche Reise quer durchs Land.«   

Neue Westfälische


»Mit jeder Geschichte werden die Vorurteile über dieses Land mehr abgebaut und man lernt auf den 240 Seiten mehr als in jeder Nachrichtensendung. Unbedingt lesen!«   

Focus


»Spannend, authentisch, menschlich.«   

Voralberger Nachrichten


»Ein fesselnder Bericht über ein gastfreundliches Land und die kleinen Freiheiten und großen Sehnsüchte der Bevölkerung.«   

Schleswig-Holstein am Sonntag


»Sehr überraschend!«   

Frankfurter Neue Presse


»Nach der Lektüre ist man zwangsläufig bis über beide Ohren verliebt in dieses (...) gastfreundliche Volk«   

Gießener Allgemeine


»Eine kurzweilige und spannende Lektüre, die einen Blick hinter die Kulissen der iranischen Bevölkerung zulässt. Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen, sondern in einem Rutsch durchlesen möchte.«   

Die Welt


»Sich arglos im Ausland zu bewegen, gerät als Schreibhaltung manchmal aufklärerischer als jeder journalistische Kommentar von den Dauerkrisenherden der Welt.«   

Stern


»Guter Journalismus kann sich auch in in einer Reisegeschichte offenbaren. Was etwa Kollege Orth bei seinem Aufenthalt in iranischen Privathaushalten erlebt hat, sagt über das Land mehr als die meisten messerscharf analysierenden Politikgeschichten.(...) Ein prima Buch, auch für Italien-Urlauber.«   

annabelle (CH)


»In seinem Buch zeichnet er nun ein ganz neues Bild des Landes.«   

Augsburger Allgemeine


»Das Buch ist eine peppige Reiselektüre mit vielen unterhaltsamen Geschichten.«   

Neue Presse


»Orth ist so überwältigt von der iranischen Gastfreundschaft, dass seine Euphorie auf den Leser überspringt. Man ertappt sich plötzlich dabei, über eine Iran-Reise nachzudenken.«   

Börsenblatt - Spezial Reise und Sprachen


»Eine spannende Alltagsreportage für Leser, die erfahren wollen, was normale Menschen im Iran tatsächlich bewegt.«   

NDR Info


»›Couchsurfing im Iran‹ ist eine etwas andere Reiselektüre voll bezaubernder Geschichten.«   

Abenteuer Wege


»Dem Leser geht es ähnlich wie dem Autor selbst: Die Herzlichkeit dieser Menschen und die Normalität ihres Alltags lässt zwischendurch vergessen, in welch autoritär regiertem Land er unterwegs ist. Das Bild des Iran ist nach der Lektüre ein anderes.«   

Steyrer Amtsblatt


»Hier tut sich eine Welt auf, die weitaus spannender ist als die alten Steinmauern persischer Paläste.«   

Kommentare zum Buch
1. Couchsurfing im Iran
S. Westphal am 18.02.2016 - 10:11:47

Lieber Herr Stephan Orth, ich habe Ihr Buch von Anfang bis Ende verschlungen. Diese feinsinnige Beschreibung der Menschen im Iran und der wundervollen Landschaft sind ein vergnügen sondergleichen. Man bekommt bei jeder gelesenen Seite des Buches mehr Lust den nächsten Urlaub dort zu verbringen und nicht in der Karibik am Strand zu liegen. Bitte mehr davon!

2.
Rita Alipas am 21.10.2015 - 11:22:31

Angeregt durch dieses tolle Buch waren wir gerade 14 Tage im Iran. Mit einem gemieteten Auto und Fahrer, wir 2500 km gefahren und können die Erlebnisse nur bestätigen! So eine interessante Landschaft, so nette und offene Menschen habe ich noch nie erlebt. Da ich es als E-Book mit hatte haben wir vieles noch mal vor Ort gelesen. Danke für die Tips: Straße überqueren im Iran und bezahlen im Iran. Wir haben sehr gelacht, da es genau so ist. 

3. chouchsurfing im Iran
Heike Rudewig am 31.08.2015 - 21:28:53

Dieses Buch steht bei mir ganz oben auf meiner Wunschliste.

4. couchsurfing im Iran
U. Borchardt am 02.06.2015 - 14:36:47

Schönes Buch über den Iran. Man erfährt einiges über Land und Leute. Auch einige überraschende Dinge, z. B. das man dort die Tagesschau im ZDF sehen kann.

5.
Klusi / lovelybooks.de am 01.04.2015 - 10:34:59

Der Autor hat ein gutes Gleichgewicht gefunden, zwischen humorvollen und ernsten Tönen, zwischen der Beschreibung des Landes und seiner Menschen. Er hat erstaunlich viel Schönes und Amüsantes zu berichten, sieht aber gleichzeitig nicht über das Negative und die Kritikpunkte hinweg, die es in diesem Land leider ebenfalls reichlich gibt.   Die Rezension wurde ursprünglich auf www.lovelybooks.de veröffentlicht

6. couchsurfing im Iran
Petra Althöfer-Stein am 15.03.2015 - 16:43:10

Ein großes Dankeschön für dieses wunderbare Buch an Stephan Orth und an Malik! Ich liebe Reiseberichte, aber "couchsurfing im Iran" habe ich mit besonders großem Vergnügen gelesen! Der feine Humor von Stephan Orth, Hintergrundinformationen zum Land und vor allem die Beschreibung der Menschen, ihrer Gastfreundschaft und ihrem Umgang mit ihrer Lebenssituation; all das fügt sich unglaublich gut zusammen zu einer absolut liebens- und lesenswerten Lektüre! 

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email