Asien-Bücher online kaufen | PIPER
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand

Asien

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
2000
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Mehr Mut als Kleider im Gepäck Zum Buch
Erschienen am : 13.01.2020
Sie überschritten Ländergrenzen und gesellschaftliche Konventionen: Sieben Frauen verschiedenster Herkunft und Weltanschauung – unter ihnen Anna Leonowens, Gertrude Bell und Alexandra David-Néel – eroberten sich im 19. Jahrhundert mit bewundernswertem Mut ihren Platz in den exotischsten Gegenden der Erde. Ihre Reisen führten sie von den Wüsten Arabiens bis ins geheimnisvolle Siam und zu den Schneefeldern Sibiriens, ob als Schriftstellerin, Studentin der Archäologie oder als Lehrerin am Königshof. Julia Keay, Dokumentarfilmerin der BBC, vereinte gekonnt diese spannenden Biografien, deren Pioniergeist auch heute beeindruckend ist.
Das Mantra gegen die Angst oder Ready for everything Zum Buch
Erschienen am : 14.10.2019
Fünfzehn Jahre ist es her, seit Helge Timmerberg im Annapurna-Massiv pilgerte. Damals vertraute ihm ein Yogi das Mantra gegen die Angst an. Ein Geschenk, das sich als überaus hilfreich erwies - gegen Helges Angst vor großen Hunden und vor Türstehern, vor Talkshow-Moderatoren und vor den Lesern seiner Bücher. Jetzt ist er zurück in Kathmandu und muss den Yogi Kashinath wiederfinden. Denn wie geheim ist das Mantra eigentlich? Darf er darüber schreiben, es mit anderen teilen, oder verliert es dann seine Wirkung? Wird er Kashinath überhaupt noch einmal treffen? Ein starkes, ehrliches und witziges Buch über Glückszustände, die Abwesenheit von Angst und das Versprechen absoluter Freiheit. Und darüber, welche Kraft wenige Worte entfalten können, wenn man fest genug an sie glaubt.
Israel Trail mit Herz Zum Buch
Erschienen am : 02.04.2019
Das Heilige Land der Länge nach. Ohne Geld und nur mit dem Nötigsten ausgestattet, begibt sich Christian Seebauer nahe der libanesischen Grenze zu Fuß auf den Israel National Trail. Knapp sieben Wochen liegen bis nach Eilat im Süden vor ihm – mit Temperaturen bis zu 45 Grad, endlosen Weiten und atemberaubender Natur. Angewiesen auf die Hilfe fremder Menschen, erfährt er unterwegs Zuwendung und Freundschaft jenseits aller sprachlichen, kulturellen und religiösen Schranken. Getragen von Nächstenliebe, wirft er inneren Ballast ab und kann sich seinen Gefühlen stellen. Ein fesselnder Abenteuerbericht über den Aufbruch ins Unbekannte und eine Reise zu sich selbst.
Der Zauberlehrling von Kalkutta Zum Buch
Auf der Seidenstraße Zum Buch
Erschienen am : 02.04.2019
Als Teenager beschließt Kate Harris, später einmal Entdeckerin zu werden. Aber es scheint, als hätten Marco Polo und Magellan keine weißen Flecken auf unserer Landkarte übrig gelassen. Deshalb bleibt ihr nur, als Astronautin auf den Mars zu fliegen. Doch während ihres Wissenschaftsstudiums strauchelt sie. Und gemeinsam mit ihrer guten Freundin Mel bricht sie auf, um die sagenumwobene Seidenstraße mit dem Fahrrad zu erkunden: von Istanbul aus entlang des Schwarzen Meers über den Kaukasus bis nach Tibet und Indien. Dabei taucht sie ein in eine Welt jenseits aller Grenzen, die so ungestüm ist wie sie selbst. Ein brillantes Buch über Sehnsüchte und Forscherdrang, über die unnatürliche politische Zerteilung der Welt und die Wildheit der Natur.
Die Straßen der Lebenden Zum Buch
Erschienen am : 01.03.2019
Helge Timmerberg lebte schon als globaler Nomade, lange bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Am lebendigsten fühlt er sich immer unterwegs, auf den Straßen der Lebenden. Wie auf Barcelonas Rambla, die die Altstadt in Legal und Illegal, in Gut und Böse teilt. Mit großer Lässigkeit und Wärme erzählt er von Rio de Janeiro, wo er einen grandiosen Filmriss erlebt. Vom Frühling im Nachkriegs-Bosnien und von den Nachtclubs in Beiruts Vorstadt. Von Japan, wo er in Fukushima tiefste Demut erfährt. Und von dem, was er für Heimat hält – in Bielefeld oder Amsterdam, in Marokko und im Himalaja.
Couchsurfing in China Zum Buch
Erschienen am : 01.03.2019
Er reist mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf – Couchsurfer Stephan Orth ist wieder unterwegs. Drei Monate lang erkundet er China: vom Spielerparadies Macao im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wird als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und tritt fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wird immer deutlicher, wie die neue Supermacht tickt, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen: Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd, als man vermutet hätte.
Gebrauchsanweisung für Südkorea Zum Buch
Erschienen am : 02.10.2018
Willkommen im „Land der Morgenstille“! Martin Hyun, Sohn zweier in Deutschland lebender Südkoreaner, erkundet für uns die Heimat seiner Vorfahren. Dabei stößt er auf jahrhundertealte Tempel und weiße Sandstrände ebenso wie auf pulsierende Millionenmetropolen und eine ausgeprägte Popkultur, die derzeit als koreanische Welle über Europa schwappt. Augenzwinkernd verrät er, dass im Parlament gerne mal die Fäuste fliegen und wie Unternehmen der Work-Sex-Balance ihrer Angestellten auf die Sprünge helfen. Worauf es in der hiesigen Küche ankommt. Weshalb man beim „Koreanischen Dreikampf“ – essen, trinken, singen – standhaft bleiben muss. Und warum ein Koreaner, dem es niemals schnell genug gehen kann, immer bei guter Laune gehalten werden sollte.
Das verlorene Kopftuch Zum Buch
Erschienen am : 02.05.2018
Ein Glas Wein trinken, ohne Kopftuch über die Straße laufen und einfach einen Mann küssen. Da, wo Nadine Pungs sich hinbegibt, ist all das strengstens verboten, werden Frauenrechte nicht sonderlich geachtet und können alltägliche Dinge mit Peitschenhieben bestraft werden. Ihr Ziel: der Iran. Mit Schmugglerbussen und Taxifahrern, die während der Fahrt zum Himmel beten, reist sie von Teheran über den Persischen Golf im Süden bis fast an die Grenze zu Aserbaidschan im Norden. Dabei möchte sie herausfinden, was sich hinter dem leidigen Begriff „Achse des Bösen“ verbirgt und wie der Iran abseits westlicher Klischees tatsächlich tickt. Schließlich bekommt sie nicht nur einen Wein angeboten, sondern mehrere ... Der Verlust des Kopftuchs scheint somit unvermeidlich. Und als sie auch noch dem smarten Kourosh begegnet, ist das Chaos perfekt. Eine poetische Reise hinter den Schleier, in ein zerrissenes Land voller Menschlichkeit und Schönheit.
...
...