Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Blick ins Buch
Blick ins Buch

Zebras im Schnee Zebras im Schnee - eBook-Ausgabe

Florian Wacker
Folgen
Nicht mehr folgen

Roman

— SPIEGEL-Bestseller

„Den fast überreich vorhandenen Stoff beherrscht er souverän, die Atmosphäre der Zwanzigerjahre mit ihren neuen gesellschaftlichen Freiheiten und Spannungen beschwört er gekonnt herauf.“ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Alle Pressestimmen (6)

Hardcover (24,00 €) E-Book (19,99 €)
€ 24,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei
€ 19,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei

Zebras im Schnee — Inhalt

„Freiheit, denkt sie, ist nicht umsonst zu haben.“

Bei seinen Recherchen zum 75-jährigen Jubiläum des Bauhaus-nahen Stadtplanungsprogramm Neues Frankfurt kommt der New Yorker Kunsthistoriker und Architekt Richard Kugelman an ein Ende der 1920er-Jahre aufgenommenes Foto seiner Mutter Franziska Goldblum. Fotografin ist eine gewisse Ella Burmeister. Immer tiefer taucht Richard während einer Reise in die Main-Metropole in ihre Lebensgeschichte ein – würde er mehr Material von dieser nach dem Krieg völlig zu Unrecht vergessenen Künstlerin finden, wäre seine geplante Ausstellung nicht weniger als eine Sensation.

Doch in welchem Verhältnis standen die beiden Frauen zueinander? Und warum hat die ehemalige Kunststudentin Franziska nach der Immigration in die USA 1933 mit ihrer Familie nie von dieser Ella und ihrer gemeinsamen Zeit in Frankfurt gesprochen – und auch nie wieder gemalt? Unversehens gerät Richard in eine Geschichte hinein, die auch sein Leben für immer verändern wird.

Ein an historische Ereignisse angelehnter Roman über zwei junge Künstlerinnen der „Roaring Twenties“ und eine packende Geschichte von Freundschaft, Liebe und Aufbruch.

„Ein Meister der Recherche und Einfühlung“ SWR2 „Lesezeichen“

€ 24,00 [D], € 24,70 [A]
Erschienen am 28.03.2024
384 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-8270-1486-3
Download Cover
€ 19,99 [D], € 19,99 [A]
Erschienen am 28.03.2024
384 Seiten
EAN 978-3-8270-8082-0
Download Cover
Florian Wacker

Über Florian Wacker

Biografie

Florian Wacker, geboren 1980 in Stuttgart, studierte Heilpädagogik und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Bisherige Buchveröffentlichungen: Albuquerque (2014), Dahlenberger (2015) und Stromland (2018). Für das Manuskript seines Romans Weiße Finsternis (2021) wurde er vorab mit dem Robert...

Veranstaltung
Lesung
Montag, 27. Mai 2024 in Prag
Zeit:
Uhr
Ort:
PRE Galerie, Prag
Im Kalender speichern
Pressestimmen
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Den fast überreich vorhandenen Stoff beherrscht er souverän, die Atmosphäre der Zwanzigerjahre mit ihren neuen gesellschaftlichen Freiheiten und Spannungen beschwört er gekonnt herauf.“

tideradio

„In spannenden Rückblenden lässt der Autor den Leser den Verlauf der Frauenfreundschaft in ihrem sozialen Umfeld nachempfinden, fächert ein Stück Zeit- und Stadtgeschichte auf. (…) Wackers Roman berührt und ist sehr lesenswert.“

Lesart

„Klug gebaut, flüssig erzählt und spannend, denn so sehr sich das Schicksal der beiden Frauen bereits früh abzuzeichnen scheint, kommt es auch schon damals anders als man denkt.“

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Dass das Leben der beiden Freundinnen, im Präsens erzählt, mit vielen Szenen und Schnitten, wie fotografische Momentaufnahmen, nicht nur vom Leser, sondern auch von Richard nach und nach wieder zusammengesetzt wird, ist entscheidend für die Wirkungsweise des Romans. Bis zuletzt dauert es, alle Dimensionen der Beziehungen zwischen den Hauptpersonen offenzulegen.“

SWR Kultur

„Florian Wacker hat mit ›Zebras im Schnee‹ einen mitreißenden Roman verfasst, über den Schmerz und die Sehnsucht nach einer Kunst und Liebe, die nie eine Möglichkeit erhielt.“

SR2 Kulturradio

„Ein klug komponierter und spannend zu lesender Roman.“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Florian Wacker - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Florian Wacker - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Florian Wacker nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen