Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Blick ins Buch
FeuersalamanderFeuersalamander

Feuersalamander

Roman

Taschenbuch
€ 8,99
E-Book
€ 8,99
€ 8,99 inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Werktage
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 8,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Feuersalamander — Inhalt

Ein Schriftsteller sucht die Abgeschiedenheit eines Bergdorfs, um fern von jeglicher Ablenkung eine tragische Figur für sein neues Buch zu erfinden. Voller Zuversicht begibt er sich in das örtliche Café und beginnt, eine Postkarte an »jemanden, den es nicht gibt, über Sachen, die nie stattgefunden haben« zu schreiben. Doch mehr wird ihm in den darauffolgenenden ereignisreichen 24 Stunden nicht gelingen. Eine Reihe merkwürdiger Gestalten begegnet ihm auf der Suche nach dem gelungenen ersten Satz und verhindert, dass sein Buch Gestalt annimmt.

€ 8,99 [D], € 9,30 [A]
Erschienen am 08.12.2014
112 Seiten, Broschur
EAN 978-3-8333-0981-6
€ 8,99 [D], € 8,99 [A]
Erschienen am 08.12.2014
112 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-8270-7767-7
»Bremer ist mit seinen schmalen Büchern längst zu einem Liebling der Feuilletonschreiber geworden. Seine oft skurrilen Geschichten bringen nicht selten Künstlertum und gesellschaftliches Umfeld in eine kafkaeske Beziehung.«
DISPUT
Jan Peter Bremer

Über Jan Peter Bremer

Biografie

Jan Peter Bremer wurde 1965 in Berlin geboren, wo er heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt. Für seinen Roman »Der Fürst spricht« (1996) erhielt er den Ingeborg-Bachmann-Preis. Er war u.a. Inselschreiber auf Sylt, hatte ein Aufenthaltsstipendium des Künstlerhauses Edenkoben und...

Pressestimmen

DISPUT

»Bremer ist mit seinen schmalen Büchern längst zu einem Liebling der Feuilletonschreiber geworden. Seine oft skurrilen Geschichten bringen nicht selten Künstlertum und gesellschaftliches Umfeld in eine kafkaeske Beziehung.«

Kommentare zum Buch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden