Lieferung innerhalb 5-8 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Elemente und Ursprünge totaler HerrschaftElemente und Ursprünge totaler Herrschaft

Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft

Hannah Arendt
Folgen
Nicht mehr folgen

Antisemitismus, Imperialismus, Totalitarismus

Taschenbuch
€ 26,00
E-Book
€ 25,99
€ 26,00 inkl. MwSt. Erscheint am: 01.09.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 25,99 inkl. MwSt. Erscheint am: 01.09.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung

Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft — Inhalt

DAS BUCH, DAS HANNAH ARENDT WELTBERÜHMT MACHTE

Unter dem Eindruck des Holocaust, der nationalsozialistischen Vernichtung des europäischen Judentums, hat Hannah Arendt mit „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“ – zuerst 1951 in New York erschienen, in deutscher Übersetzung 1955 – zugleich eine Geschichte und eine Theorie des Totalitarismus geschrieben. Hier hat sie „die allgemein gültige Vorstellung vom monolithischen Charakter des Dritten Reiches erschüttert und auf die eigentümliche Strukturlosigkeit totaler Regierungen hingewiesen. Hannah Arendt analysiert den Nationalsozialismus und den Stalinismus als verwandte Herrschaftstypen und als Folgeerscheinungen von Antisemitismus und Imperialismus.“ (Deutschlandfunk)

€ 26,00 [D], € 26,80 [A]
Erscheint am 01.09.2022
Herausgegeben von: Thomas Meyer
1120 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-31709-2
Download Cover
€ 25,99 [D], € 25,99 [A]
Erscheint am 01.09.2022
Herausgegeben von: Thomas Meyer
1120 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-60058-3
Download Cover
Hannah Arendt

Über Hannah Arendt

Biografie

Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 im heutigen Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte unter anderem Philosophie bei Martin Heidegger und Karl Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte Arendt nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis 1948 arbeitete...

Pressestimmen
Neue Zürcher Zeitung (CH)

„Dieses Buch kennt keine Gnade. Wer darin zu lesen beginnt, hält die Spannung zuweilen nicht mehr aus und legt es trotzig weg. Aber spätestens am nächsten Abend muss er weiterlesen, um zu wissen, was die Protagonisten als Nächstes tun – bis zum Ende, das ebenso bitter wie leicht ist. Der Leser erlebt ein Wechselbad der Gefühle, von der ersten bis zur letzten Zeile. Und zuletzt merkt er: Ja, es hat ihn verändert – er ist gelassener geworden.“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden

Hannah Arendt - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Hannah Arendt - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Hannah Arendt nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen