Der letzte Whisky

Der letzte Whisky

Ein kulinarischer Krimi

€ 9,99 inkl. MwSt.

Ein Fall für Prof. Dr. Dr. Adalbert Bietigheim – hochprozentig und hochgefährlich

Auf der sturmumtosten Hebrideninsel Islay wird im Moor die Leiche eines Mannes gefunden. Doch sie ist nicht, wie anfangs vermutet, Jahrhunderte alt. Stattdessen handelt es sich um den Besitzer der besten Whiskybar Edinburghs. Der Eigentümer des Landes, auf dem der Tote gefunden wurde, bittet Professor Adalbert Bietigheim um Hilfe, der sich sogleich an seinen bislang hochprozentigsten Fall macht. Doch über Islay liegt ein dichter Nebel des Schweigens, und die Bewohner der kleinen Dörfer misstrauen dem Deutschen mit der perfekt sitzenden Seidenfliege ...

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.03.2016
  • 368 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30815-1
 
 

Leseprobe zu »Der letzte Whisky«

Prolog

 

 

Die Wolken zogen am Nachthimmel nordwärts, so zügig, als wollten sie sich nicht mit dem befassen, was unter ihnen geschah. Die Sterne blitzten am Himmel wie Eisstücke in einem kühlen Drink.

Er blickte zu ihnen empor und wusste, dass sie das Letzte waren, was er je sehen würde. Das samtige Schwarz des Himmels war tief und beruhigend, doch sein Atem, der nur durch die Nasenlöcher entweichen und eintreten konnte, da ein alter Lumpen als Knebel in seinem Mund steckte, ging schnell und panisch. Seinen Gaumen wärmte noch der letzte Schluck Whisky und begleitete ihn diese [...]

mehr

Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn, geboren 1973 in Köln, arbeitet als Schriftsteller, Weinjournalist und Restaurantkritiker. Er ist Chefredakteur des Gault & Millau WeinGuides sowie Redaktionsleiter Deutschland des Weinmagazins Vinum. In St. Aldegund an der Mosel besitzt er einen Steilstweinberg mit alten mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 01.10.2014

Der letzte Whisky im »Revolverblatt«

Schotten dicht - Mord im Whisky-MilieuEin Leichenfund rüttelt die eingeschworene Gemeinde der schottischen Insel Islay auf. Prof. Dr. Dr. Bietigheim ermittelt – und stößt auf eine Mauer des Schweigens. Schottland im 16. Jahrhundert. Die hohe ...
0 Buchblog Veröffentlicht am 15.10.2013 von Carsten Sebastian Henn

Essen und Krimis - passt das zusammen, Carsten Sebastian Henn?

»Es stimmt schon, Leichen sind an und für sich unappetitlich. Bei ihrem Anblick bekommt man nicht unbedingt Hunger. Es sei denn man heißt Hannibal Lecter. Des einen Schweinebraten ist halt des anderen Menschenhirn. Die Verbindung von Kulinarik ...

Rezensionen und Pressestimmen

Cooking (A)


»Spannend!«   

Hannoversche Allgemeine Zeitung


»Ein leckeres Lesevergnügen, die Geschichte lebt vor allem von den liebevoll beschriebenen und meist recht schrulligen Personen. Und ganz nebenbei gibt es eine kenntnisreiche Einführung in die Geheimnisse des schottischen Nationalgetränks.«   

WHISKY Time


»Was diesen Whisky-Krimi besonders auszeichnet, ist die fast schon virtuos gestaltete Verquickung von Fiktion und Realität.«   

Westfalenpost


»Abgesehen von der guten Unterhaltung weckt das Buch durchaus auch die Neugierde auf einen guten Schluck vom Islay-Whisky.«   

Westdeutsche Allgemeine WAZ


»Neben der fein witzigen, dennoch spannenden Geschichte lernt man (fast) alles über die Herstellung von Whisky und die unterschiedlichsten Sorten kennen. Ein amüsanter Krimi, nicht nur für Whiskyliebhaber.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Professor-Bietigheim-Krimis«


Kulinarische Krimis

Feinschmecker Professor Doktor Adalbert Bietigheim, Inhaber von Deutschlands einzigem Lehrstuhl für Kulinaristik, ermittelt in Carsten Sebastian Henns Krimis in Verbrechensfällen rund um kulinarische Köstlichkeiten.

404 Seite Email