Der letzte Champagner

Der letzte Champagner

Ein kulinarischer Krimi

€ 10,00 inkl. MwSt.

»Bei einem Sieg hat man Champagner verdient, bei einer Niederlage hat man ihn nötig.« Napoleon Bonaparte

 

Die wichtigsten Champagner-Winzer hat es zu einer historischen Weinprobe an die beschauliche Lahn verschlagen, doch der Abend endet blutig. Antoine de Beychevelle, Erbe des mächtigen Luxuskonzerns Pompadour, wird der Kopf abgeschlagen. Und zwar genau auf die Art, wie man eine Champagnerflasche köpft. Professor Adalbert Bietigheim, Deutschlands einziger Inhaber eines Lehrstuhls für Kulinaristik und Zeremonienmeister des Abends, sieht es als seine Pflicht an, den Mord aufzuklären. Seine Ermittlungen führen ihn tief in die Geschichte der Champagne, in die Zeit der großen Kriege ...

 

 

 

 

  • € 10,00 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.12.2017
  • 320 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-31195-3
 
 

Leseprobe zu »Der letzte Champagner«

Prolog

 

 

Die sanft geschwungenen Hügel der Champagne, der mineralische Duft des Windes, die Rebstöcke, wie sie bedächtig wachsen, all das fehlt hier. Zu all dem will ich. Doch nun muss ich die benötigten Utensilien penibel bereitlegen. Damit keiner sie findet. Bis ich sie brauche.

Heute ist der Abend, auf den ich so lange gewartet habe.

Vorfreude erfüllt mich, doch auch ein wenig Angst vor dem, was passieren wird. Ich habe geübt, doch lässt sich so etwas wirklich üben? Und durchplanen? All das, was man denken und fühlen wird?

Es ist kühl hier und modrig. Und still. Das beruhigt. [...]

mehr

Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn, geboren 1973 in Köln, arbeitet als Schriftsteller, Weinjournalist und Restaurantkritiker. Er ist Chefredakteur des Gault & Millau WeinGuides sowie Redaktionsleiter Deutschland des Weinmagazins Vinum. In St. Aldegund an der Mosel besitzt er einen Steilstweinberg mit alten mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 15.10.2013 von Carsten Sebastian Henn

Essen und Krimis - passt das zusammen, Carsten Sebastian Henn?

»Es stimmt schon, Leichen sind an und für sich unappetitlich. Bei ihrem Anblick bekommt man nicht unbedingt Hunger. Es sei denn man heißt Hannibal Lecter. Des einen Schweinebraten ist halt des anderen Menschenhirn. Die Verbindung von Kulinarik ...

Rezensionen und Pressestimmen

Vinum (CH)


»Henn schafft es, uns mitzunehmen in die einzigartige Naturlandschaft der Champagne.«   

Leipziger Volkszeitung


»Ein richtig prickelnder Krimi.«   

Hannoversche Allgemeine Zeitung


»Henns Krimi ›Der letzte Champagner‹ macht richtig Durst auf das edle Getränk.«   

Dagusta Magazin


»Ganz nebenbei vermittelt die Lektüre großes Wissen um das edelste Getränk der Menschheit. Ein schönes Mitbringsel zur Silvesterparty! A la vôtre!«   

hessenschau.de


»Großartig.«   

Westdeutsche Allgemeine


»Der Restaurantkritiker Carsten Sebastian Henn hat wieder einen großartigen Krimi geschrieben. Mit einer spannenden Story, skurrilen Typen und einer Menge leicht bekömmlichem Fachwissen über Champagner. Ein herrliches, genussvolles Lesevergnügen.«   

Wein und mehr


»Großartiges Lesevergnügen und viel Wissenswertes über das edle Getränk Champagner.«   

Gusto (A)


»Ein amüsanter Krimi, in dem sich alles um das elitärste Getränk der Welt dreht.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Professor-Bietigheim-Krimis«


Kulinarische Krimis

Feinschmecker Professor Doktor Adalbert Bietigheim, Inhaber von Deutschlands einzigem Lehrstuhl für Kulinaristik, ermittelt in Carsten Sebastian Henns Krimis in Verbrechensfällen rund um kulinarische Köstlichkeiten.

404 Seite Email