Das Mädchen aus Brooklyn

Das Mädchen aus Brooklyn

Roman

Paperback
E-Book

€ 16,99 inkl. MwSt.

Stell dir vor, ich hätte etwas Schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?

Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

 

  • € 16,99 [D], € 17,50 [A]
  • Erschienen am 02.06.2017
  • 496 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Eliane Hagedorn, Bettina Runge
  • ISBN: 978-3-86612-421-9
 
 

Leseprobe zu »Das Mädchen aus Brooklyn«

Antibes,

Mittwoch, 31. August 2016

 

Drei Wochen vor unserer Hochzeit kündigte sich dieses lange Wochenende wie ein kostbares Intermezzo an – ein Moment der Intimität unter der Spätsommersonne der Côte d’Azur.

Der Abend hatte wunderbar begonnen: Spaziergang auf der Befestigungsmauer der Altstadt, ein Glas Merlot auf einer Terrasse und ein Teller Spaghetti mit Venusmuscheln unter dem steinernen Gewölbe des Michelangelo. Wir hatten über deinen Beruf gesprochen und über meinen und auch über die bevorstehende Zeremonie, die im kleinsten Rahmen geplant war. Zwei Freunde als Trauzeugen und [...]

mehr

Guillaume Musso

Guillaume Musso

Guillaume Musso wurde 1974 in Antibes geboren und kam bereits im Alter von zehn Jahren mit der Literatur in Berührung, als er einen guten Teil der Ferien in der von seiner Mutter geleiteten Stadtbibliothek verbrachte. Da die USA ihn von klein auf faszinierten, verbrachte er mit 19 Jahren mehrere mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 07.06.2017 von Piper Verlag

Bestsellerautor Guillaume Musso über seinen neuen Roman

Im Interview spricht Guillaume Musso über die Arbeit an seinem neuem Roman »Das Mädchen aus Brooklyn« und darüber, warum trotz zweier männlicher Protagnoisten das Herz der Romanhandlung weiblich ist.
0 Themenspecial Veröffentlicht am 30.05.2017 von Piper Verlag

Gewinnen Sie eine Reise nach Paris...

... und ein Meet & Greet mit dem französischen Bestsellerautor Guillaume Musso.

Rezensionen und Pressestimmen

worldofbooksanddreams.blogspot.de


»Ein sehr gelungener Roman, den ich regelrecht inhaliert habe. Klare Leseempfehlung für alle, die Spannungsliteratur mögen.«   

Nürnberger Zeitung


»Ein spannendes Potpourri aus Literaturzitaten, Verbrechen, skrupellosen Karrieristen, falschen wie echten Freunden und zwei liebenden Helden, deren Schicksal das Publikum betört.«    

migrosmagazin.ch


»Musso gelingt es, den Leser immer bei der Stange zu halten und mitfiebern zu lassen, wenn sich ein Puzzleteilchen nach dem anderen zu einem großen Ganzen fügt.«   

Südhessen Woche


»Einmal mehr ist Musso ein bis zur letzten Seite fesselnder Roman gelungen.«   

Franken aktuell


»›Das Mädchen aus Brooklyn‹ ist ein Buch, das den Leser bis zum Ende fesselt. Am besten sollte man sich den Tag über nichts anderes mehr vornehmen, sobald man auf der ersten Seite begonnen hat. Denn weglegen kann man das Buch nur schwer.«   

Volksstimme


»Dieses Buch ist die perfekte Sommerlektüre: nicht viel denken, in null Komma nichts in die Geschichte eintauchen, niemals wieder auftauchen.«   

Hamburger Morgenpost


»Ein spannungsgeladener, facettenreicher und mitreißend geschriebener Thriller, den man kaum aus der Hand legen mag und dessen Auflösung bis zum Schluss auf sich warten lässt. Guillaume Musso brilliert auf gewohnt hohem Niveau und lässt seine Leser atemlos zurück.«   

Focus


»Romantischer Thriller mit spannendem Plot-Twist.«   

Buchkultur (A)


»Ein spannendes Spiel um doppelte Identitäten.«   

Kommentare zum Buch
1. Ein Musso, der mich abschreckte, anstatt zu verzaubern.
Katis-Buecherwelt am 28.08.2017 - 18:59:27

Für mich war "Das Mädchen aus Brooklyn" von Guilaume Musso das erste Buch, was ich von ihm gelesen habe. Ich hatte aufgrund der guten Meinungen des Schriftstellers sehr hohe Erwartungen, und war zum Schluss enttäuscht. Dieser Musso war absolut nicht meins.   Bald ist es soweit - die Hochzeit von Raphaël und Anna steht bevor. Doch Raphaël möchte mehr über die Vergangenheit seiner Verlobten erfahren. Er lädt sie auf ein romantisches Wochenende an der Côte d’Azur ein. Anna bricht ihr Schweigen und zeigt ihm ein Foto mit drei verkohlten Leichen und sagt ihm, dass sie es dafür verantwortlich sei. Anna verschwindet kurz darauf. Für Raphaël und seinen Freund Marc beginnen die Ermittlungen und die Suche nach ihr. Wird er sie finden und die Vergangenheit aufklären?   Guillaume Musso hat einen wunderbaren Schreibstil. Der Text liest sich flüssig und ist durch seine detaillierten Beschreibungen enorm bildhaft und wirkt lebendig. Der Nachteil ist, dass sich die Geschichte nur mühsam vorwärts bewegte und ich lange an einer Stelle stand.   Die Protagonisten waren mir zu flach, zu bizarr und die Handlungen oftmals nicht nachvollziehbar. Ich gestehe, dass ich mich teilweise sogar genervt gefühlt habe. Es wirkte im Ganzen weithergeholt und durcheinander. Außerdem wechselten die Erzählstränge zwischen den Charakteren unerwartet schnell und schaffte Raum für Verwirrungen.   Zu Beginn war ich geflasht, weil Guillaume Musso die Spannung bereits auf den ersten Seiten in mir auflodern ließ. Dieser Höhenflug wurde mir nur kurzzeitig gegönnt, denn darauf folgte bis zum Ende des Buches ein zäher Abschnitt, der mich durchgehend langweilte. Ich brauchte mehrere Wochen, um mich durch die Seiten zu lesen oder darf ich sagen "zu quälen"?   Am Ende zogen sich alle Fäden zusammen. Dennoch war ich von der ganzen Thematik enttäuscht und fand es unrealistisch. Trotz alledem werde ich dem Schriftsteller eine weitere Chance geben und es mit einem seiner anderen Bücher versuchen.   Fazit: Mit "Das Mädchen aus Brooklyn" von Guillaume Musso hatte ich stark zu kämpfen und quälte mich durch die Seiten, voller wirren Handlungen und nervigen Protagonisten. Ein Musso, der mich abschreckte, anstatt zu verzaubern. ~ langatmig ~ unrealistisch und verwirrend ~ eine Story ohne Wiedererkennungswert. 

2. Spannende Unterhaltung
Gavroche am 07.08.2017 - 12:26:00

Raphaël ist glücklich. Er verbringt ein Wochenende mit seinr Verlobten an der Côte d'Azur und sie wollen schon bald heiraten. Darum besteht er darauf, dass zwischen ihnen weder Geheimnisse noch Lügen stehen dürfen, denn ihre Liebe ist so groß, dass sie sicherlich damit umgehen können. Er ahnt nämlich, dass Anna ihm etwas verschweigt. Sie lässt sich zögerlich auf seine Bitte ein und zeigt ihm ein Foto mit dem Kommentar, dies sei ihre Schuld. Als Raphaël das Foto sieht, flieht er aus einem Impuls heraus. Als er sich beruhigt und nur 20 Minuten später zurück kehrt, ist Anna verschwunden. Er kehrt heim nach Paris und hofft, sich dort mit ihr auszusprechen, doch sie ist wie vom Erdboden verschluckt. Lediglich ihre Reisetasche beweist, dass sie noch einmal zu Hause war. Gemeinsam mit seinem Freund Marc Caradet macht er sich auf die Suche. Marc war früher bei einer Spezialeinheit der Polizei und hat ganz andere Möglichkeiten und auch Fähigkeiten als der Schriftsteller Raphaël. Doch was sie dann nach und nach herausfinden, hätten sie niemals erwartet. Guillaume Musso ist ein sehr spannendes Buch gelungen, das nach und nach seine Geschichte aufdeckt und das Tempo gegen Ende noch einmal rasant anzieht und mit so einigen Überraschungen aufwartet. Interessante Charaktere, ein guter Schreibstil und spannende Schauplätze in Frankreich und den USA runden den Lesegenuss ab.

3. Rätselhafte Kriminalgeschichte, die nach Jahren zutage kommt und von Paris nach Brooklyn führt
Lena am 01.07.2017 - 12:27:09

Raphaël steht kurz davor seine Freundin Anna zu heiraten, ihn belastet allerdings, dass er fast nichts von ihrer Vergangenheit weiß. Während eines eigentlich romantischen Kurzurlaubs an der Côte d'Azur setzt er sie so unter Druck, dass sie ihr Geheimnis offenbart, dass sie aus Angst ihn zu verlieren, so lange gehütet hat. Sie zeigt ihm ein Foto mit drei verkohlten Leichen mit den Worten "Das habe ich getan". Völlig perplex verlässt Raphaël das Hotel und findet Anna nicht mehr vor, als er zurückkehrt. Er hatte ihr keine Chance gelassen, sich weiter zu erklären und nun reagiert sie auf seine Anrufe nicht. Auch in Paris bleibt Anna verschwunden.   Zusammen mit dem pensionierten Ermittler Marc Caradec, Nachbar und guten Freund von Raphaël, beginnt er Nachforschungen und stellt schnell fest, dass Anna nicht diejenige ist, sie sie vorgab zu sein. Was ist in der Vergangenheit passiert, dass sie vor knapp zehn Jahren eine andere Identität angenommen hat?   "Das Mädchen aus Brooklyn" ist der erste Roman, den ich von dem Bestsellerautor Guillaume Musso gelesen habe und in welchem er seinem Schreibstil üblich, eine Liebesgeschichte mit Thrillerelementen verbindet.   Der Roman ist abwechselnd aus der Perspektive von Raphaël bzw. Marc geschrieben, so dass man auch als Leser lange im Unklaren über Anna und ihre Vergangenheit bleibt. Während sich Raphaël emotional bewegt auf die Suche nach seiner Verlobten begibt, lässt Marc als ehemaliger Polizist seine Verbindungen spielen, um an der Aufklärung ihres Verschwindens mitzuwirken. Die beiden begeben sich auf eine rätselhafte, verwirrende Suche, die sie von Paris bis nach New York führt. Einerseits ist es spannend zu erfahren, was in der Vergangenheit vorgefallen ist, dass dazu geführt hat, dass Anna eine andere Identität angenommen hat, noch rätselhafter ist allerdings, wo sic Anna aktuell befindet, ob sie aus freien Stücken untergetaucht ist oder ob ihr etwas zugestoßen sein könnte. Klar ist nur, durch Raphaëls Drängen und Annas Offenbarung wurde ein Stein ins Rollen gebracht, de die Dämonen der Vergangenheit nicht ruhen lässt.   Der Spannungsbogen wird kontinuierlich aufrecht erhalten, in dem immer wieder neue Details über Annas Vergangenheit zutage kommen, deren einzelne Puzzlestücke langsam ein Bild ergeben. Stellenweise war es aber sehr abenteuerlich, wie Raphaël und Marc ihre Nachforschungen betreiben, ohne die Polizei einzuschalten. Das Ende kam mir dann auch etwas zu schnell, hier hätte ich mir gerne noch ein paar Seiten mehr gewünscht, um das Rätsel um Anna umfassender zu lösen und noch offene Fragen zu klären.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email