Auf Jesu Spuren

Eine Wanderung durch Israel und Palästina

€ 14,99 inkl. MwSt.

Wandern, wo Jesus von Nazareth wandelte: Nils Straatmann reist mit einem alten Schulfreund den Lebensweg des historischen Jesus nach – vom vermeintlichen Geburtsort Bethlehem, den heute eine riesige Mauer dominiert, durch den Golan bis zum Hermon, auf dem im Winter der Skitourismus boomt. Mit unstillbarer Neugier erkundet der junge Theologe, was von den Ideen des einstigen Erlösers im Heiligen Land geblieben ist. Trifft in einem Beduinen-Camp auf Harry Potter, fährt mit einem der letzten Fischer auf den See Genezareth und wird bei einem palästinensischen Barbier als Spion verdächtigt. Dabei nähert er sich fundiert und ebenso skeptisch wie selbstironisch den drei Weltreligionen an. Räumt mit Vorurteilen und weitverbreitetem Halbwissen auf. Und erfährt bei seinen Begegnungen, dass die Fähigkeit zur Nächstenliebe eine der größten menschlichen Stärken ist.

  • € 14,99 [D], € 14,99 [A]
  • Erschienen am 01.09.2017
  • 304 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-96569-9
 
 

Leseprobe zu »Auf Jesu Spuren«

Prolog


8. Juli 2016, Zgheib-Militärbasis, Sidon, Libanon
Mehrere Rollen NATO-Draht schirmen die Straße vom restlichen Verkehr ab. Ein Panzer steht in der Einfahrt, das Rohr direkt auf uns gerichtet. Ein Typ in Uniform sitzt am Geschützturm und raucht eine Zigarette. Hinter ihm an einer Schranke stehen weitere Soldaten. Von ihren Schultern hängen Gewehre.
»Was wollt ihr hier?«, fragt einer von ihnen auf Englisch.
»Wir brauchen eine Genehmigung, um in den Süden des Landes zu kommen«, antworte ich so naiv wie möglich. »Uns wurde gesagt, wir sollen uns an euch wenden.«
»Wer hat das gesagt?«
» [...]

mehr

Nils Straatmann

Nils Straatmann, 1989 bei Hamburg geboren, studiert in Leipzig und schreibt Artikel u.a. für die taz, Freemen's World und Süddeutsche Zeitung. Er ist Mitglied der Autorennationalmannschaft des DFB und tritt seit 2008 als »Bleu Broode« auf deutschen Slam-Bühnen auf, wo er 2013 deutscher Meister im mehr ...

Veranstaltungen

Vortrag: Am Montag, 09. April 2018 in München
Nils Straatmann spricht über »Auf Jesu Spuren« in München
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24 , 80331 München
Vortrag: Am Dienstag, 10. April 2018 in Augsburg
Nils Straatmann spricht über »Auf Jesu Spuren« in Augsburg
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Evangelischen Forum Annahof, Im Annahof 4 , 86150 Augsburg
Vortrag: Am Dienstag, 24. April 2018 in Östringen
Nils Straatmann spricht über »Auf Jesu Spuren« in Bad Schönborn
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Stadtbücherei, Mozartstraße 1d , 76684 Östringen

Medien zu »Auf Jesu Spuren«

Rezensionen und Pressestimmen

Hannoversche Allgemeine


»In diesem Reisebuch erweist sich Straatman als präziser Beobachter.«   

Leipziger Volkszeitung


»Straatmann zeichnet ein vielschichtiges Stimmungsbild einer umkämpften Region, die drei Weltreligionen heilig ist.«   

literaturoutdoors.wordpress.com


»In sehr lebensnaher und persönlicher Fragestellung bringt der Autor seine Neugierde und theologisches Interesse in einen sehr kurzweiligen Reisebericht ein, der zudem mit einem umfangreichen Fototeil den flüssigen Erzählstil gut illustriert.«    

Süddeutsche Zeitung


»Nein, leichte Kost ist das Buch nicht. Aber sättigende.«   

Michel Abdollahi


»Im Grunde ein Reiseführer fürs Herz mit Haltung und ohne Restaurantempfehlung. Wer Jesus folgen will, ist hier richtig. Und wer wirklich den Nahen Osten verstehen will auch.«   

momag Mostviertel Magazin + Basar


»Ein besonderer Reisebericht - humorvoll, nachdenklich und gleichzeitig kritisch.«   

Pierre Jarawan


»Kunstfertig wandert Nils Straatmann zwischen Reisebericht und religiösen Hintergründen, humorvoller Betrachtung und kritischer Distanz hin und her – ein besonderes Lesevergnügen!«   

Kommentare zum Buch
1.
Dörte Stähler am 21.09.2017 - 20:09:31

Wow, ein Buch, das in der Lage ist, alle Sinne zu berühren. So anschaulich hat Nils Straatmann Landschaften, Begegnungen unterschiedlicher Kulturen, seine und andere Gefühle beschrieben. Er setzt sich intensiv mit Krieg und Frieden und der entsprechenden Politik auseinander. Manche Situationen, in die er mit seinem Kumpanen gerät, lassen mich schauern. Gänsehaut. Und dann wieder dieser oft versteckte Humor, mit dem er einen Poetry Slam gewinnen könnte. Beeindruckt bin ich, wie er mit diesem abenteuerlichen Reisebericht auch noch theologisches Wissen über Christentum, Judentum und Islam verbreitet. Hut ab, ein ausgesprochen gelungenes Buch! Spannend von Anfang bis Ende!

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email