Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Blick ins Buch
Blick ins Buch

Höllenfeuer

Peter Grandl
Folgen
Nicht mehr folgen

Thriller

„Packend, unbedingt lesen!“ - Frau im Spiegel

Alle Pressestimmen (23)

Paperback (18,00 €) E-Book (14,99 €)
€ 18,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei
€ 14,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei

Höllenfeuer — Inhalt

Islamistischer Terror mitten in Deutschland – und ein Staat am Abgrund​

München, 12. September 2022: Es ist ein sonniger Morgen, als in der U-Bahn der Linie 6 ein Islamist einen grauenvollen Anschlag verübt. Mehr als 300 Menschen sterben. Während die Stadt im Ausnahmezustand ist und die Welt entsetzt nach Deutschland blickt, arbeiten im Hintergrund Behörden und Polizei fieberhaft zusammen, um die Hintermänner zu fassen und einen weiteren Anschlag zu verhindern.

Die Ermittlung für die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe leitet Erster Hauptkommissar Torge Prager. Sein Hauptverdächtiger ist der syrische Arzt Laid Abaaoud, doch Torge kann den Verdacht nur bestätigen, wenn er das Gesetz bricht. Ausgerechnet die große, unglückliche Liebe seines Lebens und Tochter des Innenministers, Oberregierungsrätin Antonia Himmel, glaubt an Laids Unschuld. Was beiden beinahe entgeht: Antonias Vater, Martin Himmel, sollte sich an jenem Morgen in der U-Bahn befinden. Galt der Anschlag etwa ihm? Wird es einen zweiten geben?

„Peter Grandl erschafft in seinem neuen Thriller ein Szenario, das unsere schlimmsten Albträume übersteigt und dennoch durch und durch real wirkt. Für mich eine absolute Leseempfehlung.“ Heiner Lauterbach

„Vielschichtig Charaktere, erschreckend wirklichkeitsnah, atemberaubend spannend. ›Höllenfeuer‹ von Peter Grandl hat alles, was man von einem sehr guten Thriller erwartet. Hammer!“ Heio von Stetten

Peter Grandl erhält den Politikkrimipreis 2023 der Heinrich Böll Stiftung für „Turmgold“

Aus der Begründung der Jury:

„›Turmgold‹ ist ein aufregender, wachrüttelnder, beklemmender Thriller. Realitätsnah, weil er gut recherchiert die Kulmination von Ereignissen durchspielt, die fast alle schon einmal geschehen sind oder geschehen wären, wenn die Sicherheitsbehörden nicht vorher eingegriffen hätten. Jeder, der sich ein wenig mit der rechtsextremen Szene in Deutschland auseinandergesetzt hat, weiß, dass Grandl hier keine Märchen erzählt, sondern allenfalls dramaturgisch zuspitzt.

Die Voraussetzungen für alles, was in ›Turmgold‹ passiert, liefert die Realität. Wir sind gefragt, dass es nicht so weit kommt. Dass die Serienverfilmung bereits geplant ist, verwundert nicht. So großes Blockbusterkino gibt es in der deutschsprachigen Spannungsliteratur selten.“

€ 18,00 [D], € 18,50 [A]
Erschienen am 02.01.2024
480 Seiten, Klappenbroschur
EAN 978-3-492-06450-7
Download Cover
€ 14,99 [D], € 14,99 [A]
Erschienen am 02.01.2024
480 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-60524-3
Download Cover
„Bestes Material für einen Thriller-Blockbuster“
Bremen Zwei
„Ein Islamist verübt in der Münchner U-Bahn einen Anschlag. Die Folgen sind verheerend – viele Menschen sterben, nicht nur jene, die in der betroffenen U-Bahn waren. Daraufhin wird die gesamte Stadt abgeschottet. Es ist der Beginn eines Szenarios, das unsere schlimmsten Albträume übersteigt, und trotzdem hat Peter Grandl eine durch und durch real wirkende Fiktion erschaffen, die mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen hat. Dabei vergisst er niemals, eindringlich auf die Figuren einzugehen, sowohl auf die Opfer als auch auf die Täter. ›Höllenfeuer‹ wird dadurch auch zu einem Roman, der Rassismus und Glauben thematisiert, bis zum vollkommen überraschenden Showdown. Für mich eine absolute Leseempfehlung.“
Heiner Lauterbach
Peter Grandl

Über Peter Grandl

Biografie

Peter Grandl, geboren 1963, ist Drehbuchautor und Chefredakteur eines Onlinemagazins. Außerdem engagiert er sich ehrenamtlich bei den Organisationen German Dream und Schule ohne Rassismus

INTERVIEW mit Peter Grandl

Geben Sie uns doch einen kurzen Einblick in die Handlung ihres neuen Polit-Thrillers HÖLLENFEUER. 
Für die junge Oberregierungsrätin Antonia Borchardt, die eine Behörde leitet, die sogenannte Gefährder überwacht und bei Möglichkeit abschieben lässt, tritt an einem Montagmorgen der absolute Supergau ein: Einer ihrer Überwachten verübt mitten in München in einer vollbesetzten U-Bahn einen grauenhaften Anschlag mit einer unbekannten Flüssigkeit. Da nach dem Terrorakt plötzlich auch Menschen schwere Krankheitssymptome zeigen und sterben, die nicht in besagter U-Bahn waren, beschließt das Gesundheitsministerium, die gesamte Stadt abzuriegeln.

Ein Wellenbrecherlockdown soll die Epidemie eindämmen. Während in München Ausnahmezustand herrscht, legt die die Bundesstaatsanwaltschaft die Leitung der Ermittlung in die Hände eines Mannes, der Antonia nicht unbekannt ist: Torge Prager. 15 Jahre hatten die beiden keinen Kontakt – ein düsteres Geheimnis steht zwischen ihnen –, aber es bleibt keine Zeit für Gefühle, denn die islamistische Terrorzelle in München will es nicht bei diesem einen Anschlag belassen ... 

Nach den beiden Romanen der TURM-Reihe dürfte es auch in HÖLLENFEUER wieder eine tiefere Ebene als die vordergründige Thriller-Handlung geben, richtig? 
Ja, das stimmt. Das eigentliche Thema in HÖLLENFEUER ist der Glaube. Ob wir nun sehr gläubig sind oder Atheisten, der Glaube und viele seiner Traditionen beeinflussen unser tägliches Leben im Kleinen wie im Großen, er kann weltweit erschütternde Ereignisse und Kriege auslösen. Die einen missbrauchen den Glauben, um Einfluss und Macht zu gewinnen, den anderen schenkt der Glaube Zuversicht und Hoffnung.

Ich erzähle in HÖLLENFEUER von Menschen und von Schicksalen, die der Glaube unterschiedlich geprägt hat. Ich erzähle von Muslimen, Christen, aber auch Hindus. Wie in den TURM-Romanen liegt mir sehr viel daran, niemanden zu verurteilen, sondern der Leserin und dem Leser neue Einsichten zu geben. 

Worauf bezieht sich der Titel HÖLLENFEUER?
Den Titel habe ich einer Textzeile einer Sure des Korans entnommen, die da lautet:  

„Die Unseligen werden dann im Höllenfeuer sein, wo sie laut aufheulen und hinausschreien,  und wo sie weilen, solange Himmel und Erde währen.“ 

Diese Zeile war und ist für radikale Islamisten von besonderer Tragweite, gibt sie ihnen ihrer Auslegung nach das Recht, Ungläubige zu töten. Es ist wichtig zu erwähnen, dass diese Auslegung nicht im Sinn des modernen Islam ist und von der Mehrheit der Muslime weltweit verurteilt wird.  

Also geht es in gewissem Sinn auch um Rassismus in HÖLLENFEUER ?
Auf jeden Fall, der Aspekt war mir sehr wichtig. Nach einem Anschlag, wie ich ihn beschreibe, wächst die Furcht vor Menschen mit dunkler Hautfarbe, findet schneller eine Vorverurteilung statt. Kaum jemand wagt es im Roman noch, nach dem Anschlag in eine U-Bahn zu steigen, in der ein arabisch aussehender Mann sitzt. Und das ist erst der Beginn einer Ausländerfeindlichkeit, die bald keine Grenzen mehr zu kennen scheint. 

Veranstaltung
Lesung und Gespräch
Dienstag, 26. März 2024 in Stuttgart
Zeit:
20:00 Uhr
Ort:
Kulturwerk,
Ostendstraße 106 A
70188 Stuttgart

Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und dem Kulturwerk.

Im Kalender speichern
Lesung und Gespräch
Donnerstag, 16. Mai 2024 in Dachau
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau,
Alte Römerstr. 87
85221 Dachau
Im Kalender speichern
Lesung
Freitag, 13. Dezember 2024 in Planegg
Zeit:
19:00 Uhr
Ort:
Kupferhaus Planegg,
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Im Kalender speichern
Medien zu „Höllenfeuer“
Pressestimmen
Bremen Zwei

„Bestes Material für einen Thriller-Blockbuster“

Heiner Lauterbach

„Ein Islamist verübt in der Münchner U-Bahn einen Anschlag. Die Folgen sind verheerend – viele Menschen sterben, nicht nur jene, die in der betroffenen U-Bahn waren. Daraufhin wird die gesamte Stadt abgeschottet. Es ist der Beginn eines Szenarios, das unsere schlimmsten Albträume übersteigt, und trotzdem hat Peter Grandl eine durch und durch real wirkende Fiktion erschaffen, die mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen hat. Dabei vergisst er niemals, eindringlich auf die Figuren einzugehen, sowohl auf die Opfer als auch auf die Täter. ›Höllenfeuer‹ wird dadurch auch zu einem Roman, der Rassismus und Glauben thematisiert, bis zum vollkommen überraschenden Showdown. Für mich eine absolute Leseempfehlung.“

miss_lia48

„Peter Grandl ist ein grandioser, gut recherchierter Polit-Thriller gelungen, den ich regelrecht inhaliert habe. Actionreich, rasant und spannend bis zum Schluss!“

Westfälische Nachrichten

„Ein sehr spannender Polit-Thriller von beklemmender Aktualität.“

krimi-couch.de

„Wenn es um hochaktuelle und brisante Thriller geht, kommt man an Peter Grandl kaum vorbei.“

corinnaliest

„Höllenfeuer zeigt einmal mehr, dass Grandl ein beeindruckendes Gespür hat, die sehr gut recherchierten Themen so realitätsnah und packend zu formulieren, dass einem beim Lesen regelmäßig der Mund ob der unterschiedlichen Gefühlsregungen offen stehen bleibt.“

NDR Kultur „Neue Bücher“

„›Höllenfeuer‹ verursacht beim Lesen feuchte Hände und ein äußerst mulmiges Gefühl, so realitätsnah erzählt Peter Grandl. Ihm gehe es, so der Autor, um das Aufeinanderprallen der Religionen und darum, zu zeigen, wie zerbrechlich unsere Demokratie sei. Sein Politthriller zeigt das auf erschreckende Weise.“

Murnauer Tagblatt

„Es sind spannende 480 Seiten, die er in seinem dritten Thriller bietet.“

Frau im Spiegel

„Packend, unbedingt lesen!“

die_buchweltenbummlerin

„Mit ›Höllenfeuer‹ hat Peter Grandl ein weiteres Werk geschaffen, das den Atem raubt.“

mickys.buecherwelt

„5+/5 Sterne für dieses Meisterwerk – Rasant, Realistisch und einfach verdammt beängstigend - Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies umgehend ändern.“

mickys.buecherwelt

„Peter Grandl ist für mich ein Garant für gute Lektüre.“

Rhein-Neckar-Zeitung

„Temporeich erzählt, voller Wendungen und beängstigend realistisch.“

Süddeutsche Zeitung Bayern

„Solche Details und einige überraschende Wendungen machen den Roman glaubhaft und sehr spannend.“

Westfälische Nachrichten

„Grandl schildert das Grauen des Anschlags und die ständige Gefahr so eindringlich und realistisch, dass es einen schaudert. Ein Thriller der Extraklasse.“

frischvomstapel.com

„Atemlose Krimispannung mit erschreckend realistischem Plot, scharf gezeichnete Personen mit glaubhaft verwobenen Handlungssträngen und immer wieder unerwartete Wendungen bis zum letzten Kapitel.“

distorted.books

„Wenn @peter_grandl auf dem Cover steht, kann man sich eins sicher sein. Es wird ernst, es wird fesselnd und vor allem Brandaktuell.“

papiertouristin

„realitätsnah und authentisch“

booksurfer

„Erschreckend realitätsnah, spannend, tolle Charaktere und ein aufwühlendes Thema, diese Geschichte hat alles, was ein gutes Buch braucht und Peter Grandl hält das ganze auf einem sehr hohen Niveau.“

helgasbuecherparadies

„Es ist ein knallharter und packender Thriller, der Extraklasse, mit einem sehr aktuellen Thema. Ein echter Pageturner, der mich begeistert und entsetzt zurückgelassen hat.“

Münchner Merkur

„Grandl beschwört in seinen Politthrillern Katastrophenszenarien, die einem als Leser fast das Blut in den Adern stocken lassen. So spannend und verdichtet sind sie geschrieben. So lebensnah und plausibel erscheinen sie […] – süffig lesbare Kombination von Faktenwissen und Hochspannung“

e_bibliothekar

„Ganz großes Kino und für mich eins der besten Bücher, die ich aus diesem Bereich je gelesen habe, alleine weil es durchgehend der Realität gleicht.“

Heio von Stetten

„Vielschichtig Charaktere, erschreckend wirklichkeitsnah, atemberaubend spannend. ›Höllenfeuer‹ von Peter Grandl hat alles, was man von einem sehr guten Thriller erwartet. Hammer!“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Peter Grandl - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Peter Grandl - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Peter Grandl nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen