Gebrauchsanweisung für das Leben

Gebrauchsanweisung für das Leben

Taschenbuch
E-Book

€ 15,00 inkl. MwSt.

Eine sinnliche und sprachgewaltige Liebeserklärung an das Leben

Was für ein Übermut, ein Buch mit einem solchen Titel zu schreiben: »Gebrauchsanweisung für das Leben«. Wie soll ein Autor mit dem schwerwiegendsten, dem geheimnisvollsten, dem unfassbarsten und sensationellsten Wort umgehen, das je in einer Sprache vorkam? Hinter welchen fünf Buchstaben stehen mehr Fragezeichen? Mehr Glück? Mehr Abgründe? Mehr Heldentaten und Niedertracht? Mehr Genialität und Irrsinn? Was ist teurer für den einen, und was könnte nicht billiger und wertloser sein für einen anderen? Was behüten Menschen mit mehr Macht, und was vernichten sie mit gleicher Vehemenz? Das LEBEN, klar. Andreas Altmann hat es trotzdem versucht. In zentralen Begriffen umkreist er das, was das Leben ausmacht. Es geht um nichts weniger als Liebe und Schmerz, um Abenteuer und Freundschaften, Einsamkeit, Religion und den Tod, um Heimat und Sprache. Und um das Reisen und die Erlebnisse, die der Autor auf der ganzen Welt gesammelt hat. Und was immer man in diesen Text hineinlesen will, am Ende jeder Seite erinnert er den Leser an etwas, was mancher so leichtsinnig vergisst: Das Leben will belohnt werden, hat es doch gerade mich ausgesucht!

 

  • € 15,00 [D], € 15,50 [A]
  • Erschienen am 01.03.2017
  • 240 Seiten, Flexocover mit Klappen
  • ISBN: 978-3-492-27686-3
 
 

Leseprobe zu »Gebrauchsanweisung für das Leben«

Vorwort

Oft suche ich mir Themen, die mich überfordern. Von der Stunde null – Tag der Vertragsunterzeichnung – bis zur letzten Zeile am Manuskript begleitet mich das anstrengende Gefühl: Du wirst scheitern! Was mich kaum beunruhigt. Ich habe mich daran gewöhnt, ich mag die Stimme des Teufels in mir. Sie hält mich wach. Sie sorgt dafür, dass ich mich erst ausruhe, wenn ich tot bin.

Gebrauchsanweisung für die Welt, welch unschuldiger Größenwahn mochte mich antreiben. Versteht man unter » Welt « nur die Erde : Schon das reicht, um einzuknicken. Unheimliche 4,5 Milliarden Jahre ist sie [...]

mehr

Andreas Altmann

Andreas Altmann

Andreas Altmann zählt zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde u. a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm die Bestseller »Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene mehr ...

Veranstaltungen

Lesung: Am Mittwoch, 11. Oktober 2017 in Halle
Andreas Altmann liest aus »Gebrauchsanweisung für das Leben« in Halle (Westf.)
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Bürgerzentrum Remise, Saal, Kiskerstr. 2 , 33790 Halle
Lesung: Am Donnerstag, 12. Oktober 2017 in Bielefeld
Andreas Altmann liest aus »Gebrauchsanweisung für das Leben« in Bielefeld
Zeit: 20:30 Uhr
Ort: Thalia Bielefeld, Oberntorwall 23 , 33602 Bielefeld
Lesung: Am Freitag, 13. Oktober 2017 in Essen
Andreas Altmann liest aus »Gebrauchsanweisung für das Leben« in Essen
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Essen, Hollestraße 3 , 45127 Essen

Rezensionen und Pressestimmen

Kurier (A)


»Das Buch ist herrlich lebendig. Kein Ratgeber, aber hilfreich.«   

Bremer Nachrichten


»In ›Gebrauchsanweisung für das Leben‹, seinem jüngsten publizistischen Streich, feiert Altmann, dieser rastlose Reisende, schwärmerisch das Wunder der Existenz. (...) Altmanns rustikaler Stil und sein queres Denken sind ein Gewinn für die Literatur.«   

Augsburger Allgemeine


»Andreas Altmann ist ein Autor, der um Worte nicht verlegen ist, der sagen kann, was er denkt, weil er die Sprache beherrscht. (...) Natürlich kann auch der Weitgereiste keine Antworten auf existenzielle Fragen geben, aber er kann Denkanstöße liefern.«   

Westdeutsche Allgemeine


»›Gebrauchsanweisung für das Leben‹ preist genau das. Es steckt voller Neugier, elegantem Sprachwitz, Empathie, Trotz und schrägem Humor.«   

Neue Westfälische


»Der Reiseschriftsteller Andreas Altmann hat mit ›Gebrauchsanweisung für das Leben‹ ein Plädoyer für Mut im Dasein geschrieben.«   

Neues Volksblatt


»Dicht und kraftvoll. (...) Eine Hommage, ein Sehnen nach ›wirklichem Dagewesensein‹.«   

Neue Presse


»›Gebrauchsanweisung für das Leben‹ erzählt ansteckend davon.«   

Badische Zeitung


»Seine Berichte sind von einer Freude am Leben durchdrungen, die ansteckend ist.«   

Neue Westfälische


»Ein flammendes Plädoyer gegen ein Leben in der Komfortzone.«   

ORF Leporello (A)


»Er erkundet als Reisereporter die Welt und bringt die Geschichten dann zurück zu seinen Lesern. Manchmal beschreibt er in seiner Gebrauchsanweisung für das Leben auch nur ganz kleine banale Momente, die aber immer eine große Geschichte erzählen… Es gibt Momente großer Zärtlichkeit, es wird vom wahren Leben erzählt.«   

rbb Inforadio


»Er besinnt sich in seinem 20. Buch auf das, was er am besten kann, Geschichten erzählen. Andreas Altmann wäre nicht der, der er ist, würde er nicht wie in allen seinen Büchern Herzblut und Unbedingtheit einfordern, von sich selbst und den anderen.«    

ZDF Markus Lanz


»Einer meiner absoluten Lieblingsautoren, wenn es ums Reisen geht, niemand schreibt so schön übers Reisen wie Andreas Altmann das macht.« Markus Lanz   

WDR 5 Bücher


»Altmanns Daseinsenthusiasmus ist mitreißend.«   

Passauer Neue Presse


»Ein starkes Buch.«   

monalisasblog.de


»In diesem Sinne ist ›Gebrauchsanweisung für das Leben‹ ein flammendes Plädoyer fürs Leben und eine Aufforderung an jeden einzelnen, zu überprüfen, ob und wie er lebt. Es wird wieder ein Buch sein, an dem sich die Geister scheiden. Und das ist gut so!«   

Moments (Oberösterreich)


»Hommage an Liebe und Schmerz, Lebenspläne und Freundschaften, Einsamkeit und Tod - kurz, an das pralle Leben.«   

Globetrotter Magazin


»Ein flammendes Plädoyer fürs Leben abseits ausgetretener Pfade und jenseits der eigenen Komfortzone.«   

Literaturblatt für Baden-Württemberg


»Wer dieses Buch liest, wird mit dem Leben und sich auf jeden Fall nicht so schnell fertig.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email