Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Die Erinnerung riecht nach gelben KamelienDie Erinnerung riecht nach gelben Kamelien

Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien

Bettina Lausen
Folgen
Nicht mehr folgen

Historischer Roman

Taschenbuch
€ 17,00
E-Book
€ 6,99
€ 17,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 6,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien — Inhalt

Die tragische Geschichte eines Liebespaares, das zweimal durch den Krieg getrennt wird – für alle LeserInnen von Hanni Münzer und Melanie Metzenthin

„Er lächelte sie an und küsste sie – ein Zukunftsversprechen. Und plötzlich roch es nach gelben Kamelien und Hoffnung.“

Carolin lebt allein mit ihrem Vater. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, ihre Familie kennenzulernen, aber der Vater schweigt. Als er stirbt, scheint ihr Traum verloren. Doch als auf der Beerdigung ihre Großmutter auftaucht, beginnt eine Reise in die Vergangenheit: Frida erzählt von ihrer Liebe zu Erwin, ihrer Trennung durch Hitlers Krieg und ihrem Wiedersehen in Ostpreußen nach seiner Verwundung. Aber bei der Flucht vor der Roten Armee gelangt Erwin an Bord der Gustloff, während Frida das unheilvolle Schiff verpasst. Alles, was ihr bleibt, ist die Erinnerung an gelbe Kamelien.

€ 17,00 [D], € 17,50 [A]
Erschienen am 01.02.2021
428 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-50408-9
Download Cover
€ 6,99 [D], € 6,99 [A]
Erschienen am 01.02.2021
400 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-98747-9
Download Cover
Bettina Lausen

Über Bettina Lausen

Biografie

Bettina Lausen, Jahrgang 1985, lebt mit ihrer Familie in Haan. Sie hat einen Bachelor in
Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Literatur und Geschichte. Sie schreibt Krimis
und Historisches und hat bereits vier Romane veröffentlicht.

Veranstaltung
Lesung
Mittwoch, 06. Oktober 2021 in Menden
Zeit:
19:00 Uhr
Ort:
Theater am Ziegelbrand,
Am Ziegelbrand 18
58706 Menden

Veranstalter ist die Buchhandlung Daub

Im Kalender speichern
Pressestimmen
suechtignachbuechern

„Dieses Buch ist so eine wundervolle, schöne und berührende Liebesgeschichte und gleichzeitig so viel mehr. Ein echtes Highlight, bitte lesen.“

Kommentare zum Buch
Eine wundervolle, gefühlsreiche Story
Renate Heilemann am 05.04.2021

Ein wundervoller Roman, der in zwei Zeitepochen spielt. Carolin hat nie erfahren, wer ihre Mutter ist und ob sie noch Familie hat. Als ihr Vater plötzlich durch einen Herzinfarkt stirbt, scheint ihr diese als verloren. Doch bei der Beerdigung taucht plötzlich eine ältere Dame auf, die ihre Großmutter Frida zu sein scheint. Endlich erfährt Carolin, woher sie stammt und dass sie durchaus noch Familienangehörige hat.    Frida beginnt Carolin ihre Geschichte über ihre große Liebe zu erzählen und erfährt, warum ihr Vater keinen Kontakt mehr zu seiner Familie hatte und warum er Carolin immer in dem Glauben ließ, dass es nur noch sie und ihn gab.   Bettina Lausen hat hier einen wundervollen, sehr gefühlsvollen Roman geschrieben. Ihr Schreibstil ist dermaßen fesselnd und spannend, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.   Die Charaktere hat sie äußerst farbenfroh und fröhlich beschrieben, so konnte ich mir jeden einzelnen Protagonisten genau vorstellen. Schon sehr schnell spielte sich vor meinem geistigen Auge ein wunderschöner Film ab. Genau das ist es, was für mich ein sehr gutes Buch ausmacht. Wenn ich völlig in die Story eintauchen kann und die Welt um mich herum blass wird.   Daher gebe ich dem Buch mit Freude 5 von 5 Sternen und kann Euch diesen, zum Teil historischen Roman, wärmstens empfehlen.

Eine große Liebe in den Zeiten des 2. Weltkriegs
tansmariechen am 05.03.2021

Carolins Vater stirbt. Auf der Beerdigung lernt sie ihre Großmutter Frida kennen. Carolins größter Wunsch ist es, mehr über ihre Familie zu erfahren. Gemeinsam mit Frida begibt sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Frida beginnt zu erzählen. Sie erzählt von ihrer großen Liebe zu Erwin, ihrer Trennung durch den 2. Weltkrieg, das Wiedersehen mit Erwin in Ostpreußen und der Flucht aus Ostpreußen nach dem Einmarsch der Roten Armee. Sie erzählt von dem Untergang der Wilhelm Gustloff. Dem Schiff, das Erwin erreicht und das Frida verpasst hat.   Bettina Lausen hat den historischen Roman “Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien” gemeinsam mit dem Verlag Piper am 1. Februar 2021 herausgebracht. Das wunderschöne Cover hat mein Interesse gleich geweckt. Die verblasste Fotografie einer jungen Frau mit Hut deutet auf eine Reise in die Vergangenheit hin. Der Titel, der Name der Autorin und der Name des Verlags sind gut lesbar. Die gelben Kamelienblüten sind schön platziert.   Mit ihrem flüssigen, atmosphärisch dichtem und bildhaften Schreibstil erzählt die Autorin uns diese Geschichte in 2 Zeitsträngen. So begeben wir uns mit Carolin und ihrer Großmutter Frida auf eine Reise in die Vergangenheit und erleben gemeinsam mit ihnen die Geschichte der großen Liebe zwischen Frida und Erwin, die im Berlin der 30er beginnt. Die Liebenden werden mit dem Einzug von Erwin in den Krieg getrennt. Mit Frida erleben wir die politisch immer schwieriger werdende Lage in Berlin besonders für die Juden, den Schrecken, die Verluste, den Hunger und die Ängste ebenso wie die Mitmenschlichkeit und den großen Mut, der nur aus tiefster Verzweiflung entstehen kann bis zu Fridas Flucht aus dem zerbombten Berlin nach Ostpreußen, wo die Welt bis zum Einmarsch der Roten Armee fast noch in Ordnung zu sein scheint. Mich hat Fridas Geschichte von Beginn an fasziniert. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck und rettet, ohne über die damit verbundenen Gefahren nachzudenken, das jüdische Mädchen Greta vor dem Konzentrationslager. Besonders die Flucht mit dem verwundeten Erwin aus Ostpreußen nach dem Einmarsch der Roten Armee hat mich regelrecht frösteln lassen. Es geht kaum tragischer, Frida verpasst die Gustloff, die die Familie in Sicherheit bringen soll und überlebt so den Untergang des Schiffes. Doch was ist mit Erwin geschehen?   In der Gegenwart lernen wir Carolin und die alte Frida kennen, die sich langsam kennenlernen. Stück für Stück fügen sich die Einzelheiten und die Erlebnisse zu einem Großen Ganzen zusammen. Die Abschnitte in der Gegenwart habe ich als erholsame Pausen zu den Schrecken der Vergangenheit wahr genommen. Carolin, die den Verlust ihres Vaters verkraften muss, nähert sich Frida an. Sie beginnt sich von ihren Altlasten zu befreien um einen neuen Abschnitt zu starten.   Bettina Lausen bringt uns mit der großen Liebesgeschichte zwischen Frida und Erwin die deutsche Geschichte in der Zeit des 2. Weltkrieges nahe. Mit der Annährung der von Carolin und Frida zeigt sie uns, dass wir die Geschichte nicht vergessen dürfen, wenn wir die Zukunft bewältigen möchten. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden

Bettina Lausen - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Bettina Lausen - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Bettina Lausen nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen