Der Allesforscher

Roman

Erschienen am 10.03.2014
400 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-05408-9
€ 19,99 [D], € 20,60 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

»Heinrich Steinfest ist ein Meister der skurrilen Sprachbilder und alltagsphilosophischen Exkurse.« Der Spiegel

Sixten Brauns vollkommen normales Managerleben implodiert, als in Taiwan ein Wal explodiert, und Sixten von irgendeinem Teil des Wal-Innenlebens k.o. geschlagen wird. Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, stürzt er mit dem nächstbesten Flugzeug ab - und überlebt abermals. Aber nicht ohne zwischendurch die große Liebe erlebt zu haben. Und so kommt er Jahre später - Sixten hat sich längst vom Manager zum Bademeister gewandelt - zu einem Kind, das auf gar keinen Fall sein eigenes sein kann, es dann aber doch plötzlich ist … Ein frisch verwaister Junge namens Simon. Ein Junge, der nicht spricht, außer in seiner eigenen, nur ihm selbst verständlichen Sprache. Ein Junge, der sich dann als ganz ungewöhnlich talentiert in ganz ungewöhnlichen Bereichen erweist: Er kann klettern wie eine Gemse und zeichnen wie Leonardo da Vinci. Auch liegt es an Simon, dass sich so manche Gerade in Sixtens Leben zum Kreis schließt ...

Leseprobe zu »Der Allesforscher«

Achtung, Sie hören jetzt Schönberg!

Eine Art Vorspann

Der Beginn eines jeden Buchs leidet unter einem großen Manko: Es fehlt die Musik.

Wie gut hat es da der Film, dessen Vorspann getragen wird von einer klanglichen Ouvertüre, die verspricht, was nachher erfüllt wird oder nicht, aber in jedem Fall den Zuseher augenblicklich in ihren Bann zieht, augenblicklich eine Aufregung, eine Rührung oder ein Staunen hervorruft.

Denken Sie zum Beispiel an Der Weiße Hai. Im wirklich allerersten Moment, als mitten im Weltraum die rotierende Erdkugel der Universal Studios sichtbar wird, vernehmen [...]

mehr

Heinrich Steinfest

Heinrich Steinfest

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 16.12.2014 von Piper Verlag

Heinrich Steinfest bei "literaTOUR" in ServusTV

Bademeister ist Sixten Braun erst nach zwei beinahe tödlichen Unfällen, einer großen Liebe und einer lieblosen Ehe geworden. Aber all das musste wohl sein und führte auf mehr oder weniger direktem Weg zu einem Kind ... Heinrich Steinfest, Autor ...
0 Buchblog Veröffentlicht am 10.09.2014 von Piper Verlag

»Der Allesforscher« ist nominiert für den Deutschen Buchpreis 2014

Die Shortlist-Titel für den Deutschen Buchpreis 2014 stehen fest: Die Jury hat aus den 20 Longlist-Romanen sechs Bücher nominiert. »Der Allesforscher« von Heinrich Steinfest ist mit dabei. Wir drücken die Daumen. ...
0 News Veröffentlicht am 22.08.2014 von Piper Verlag

Heinrich Steinfest mit »Der Allesforscher« auf der Longlist für den deutschen Buchpreis 2014

Heinrich Steinfest steht mit seinem Roman »Der Allesforscher« auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2014! Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse ...
1 Buchblog Veröffentlicht am 24.03.2014 von Piper Verlag

Heinrich Steinfest über »Der Allesforscher«

Die Illustration auf dem Umschlag Ihres neuen Romans  Der Allesforscher ist von Ihnen, Sie arbeiten ja auch als bildender Künstler. Auf dem Foto rechts kann man einige Bilder von Ihnen sehen. Was verrät uns das Cover über das Buch? ...
0 Buchblog Veröffentlicht am 28.02.2014

Heinrich Steinfest und die Ente Einauge

Sixten Braun wird vom Manager zum Bademeister - für Autor Heinrich Steinfest Anlass genug, sich im Winter für eine kleine Fotostrecke ins Stuttgarter Mineralbad Berg zu begeben. Mit diesen Fotos hat das Magazin Kontext einen Vorabdruck aus »Der ...

Medien zu »Der Allesforscher«



Rezensionen und Pressestimmen

L'Indépendant (FR)


»Neben aller schelmenhaften Komik erweist sich Heinrich Steinfest als sehr scharfsinnig in seiner Art die Welt zu erzählen – denn das tut er, auf eine an Murakami erinnernde Weise. Ein herausragendes Buch, in dem man sich so wohl fühlt, dass man sich fast wünscht, es möge niemals enden.«   

Libération (FR)


»›Der Allesforscher‹ erzählt von Kindheit, verlorener Liebe, Abwesenheit, Trauer und Wiedergeburt. Er führt durch unglaubliche Schicksalswenden und beunruhigende Landschaften. Ein großer Roman.«   

Kieler Nachrichten


»Eine skurrile Geschichte über die seltsame Wandlung eines Topmanagers zum Bademeister aus Leidenschaft – geschmeidig erzählt mit viel Witz und Hintersinn.«   

Heilbronner Stimme


»Steinfest schreibt wundervoll humorvoll und sprachlich höchst elegant über das Schicksal, die Fremdheit, das Staunen, die Liebe und die Suche nach dem eigentlichen Leben.«   

Der Standard (A)


»Philosophisch, absurd, klug, ironisch, aber nicht zynisch: Heinrich Steinfests ›Der Allesforscher‹ ist ein im wahrsten Sinn des Wortes unglaublicher Roman über Lieben und Leben.«   

Siegener Zeitung


»›Oha!‹ – Dieses erste Wort des eigentlichen Romans zieht sich wie ein roter Faden durch das immer wieder überraschende Lektürevergnügen: Heinrich Steinfest jongliert so bilderreich mit Schicksal und Zufall und verknüpft sodann zunehmend unaufgeregt, nahezu beiläufig, Traum und Realität, Tod und Leben miteinander.«   

NDR Bücherjournal


»Er hat eine überbordende Phantasie, eine geschliffene Sprache und einen staunenden Blick auf die Welt: Heinrich Steinfest. Und ihm gelingt einfach alles. Seine skurrilen Krimis sind preisgekrönt. Sein phantastischer Roman ›Der Allesforscher‹ hat es auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreis geschafft.«   

Oberösterreichische Nachrichten (A)


»Heinrich Steinfest beweist mit ›Der Allesforscher‹, dass er ein literarischer Alleskönner ist.«   

Badische Neueste Nachrichten


»Dank Steinfests sprachlicher Finesse und seiner schier grenzenlosen Fantasie gerät die Geschichte um die Sinnsuche eines grübelnden Mannes nie außer Kontrolle.«   

Thüringer Allgemeine


»Die Haupthandlung, die wie ein modernes Märchen wirkt, wird umrankt von vielen Rückblenden, kleinen philosophischen und symbolträchtigen Abschweifungen des Autors. Diese geben dem Roman die richtige Würze.«   

Saarbrücker Zeitung


»Heinrich Steinfest hat mit seinem Roman ›Der Allesforscher‹ ein spannendes Stück Literatur geschaffen, so absurd wie das Leben.«   

Frankfurter Neue Presse


»Steinfest fesselt mit einem bemerkenswert skurrilen Humor und begleitet seine Figuren zugleich mit einem präzisen und liebevollen Blick.«   

ORF, kultur.montag


»Ein absurder, humorvoller und lebenskluger Entwicklungsroman.«   

Dresdner Neueste Nachrichten


»Steinfests Romane sind einfach einmalig. Manchmal absurd, meist originell und überbordend mit Ideen gesegnet – auf jeden Fall aber amüsant und ernst zugleich.«   

ensuite (CH)


»Vergnügliche Irrungen und Wirrungen à la Steinfest.«   

Süddeutsche Zeitung


»Zelebriert das Skurrile, Geheimnisvolle im Alltäglichen und ebenso das Banale zu Beginn unseres fahrigen Jahrhunderts. Endlich ein Gegenwartsroman über die Fülle des Daseins.«   

Leipziger Volkszeitung


»Steinfests Romane sind einfach einmalig.«   

Kieler Nachrichten


»Süffig erzählt aus beruhigend ironischer Distanz. (...) Unbedingt lesenswert.«   

Bolero


»Dieser höchst unterhaltsam erzählte ›Entwicklungsroman‹ ist einer meiner Favoriten für den Frühling.«   

Münchner Merkur


»Steinfest verfasst hintersinnige Romane, die bewusst Realitäten verschieben und so völlig neue Blickwinkel erlauben.«   

Augsburger Allgemeine


»›Der Allesforscher‹ hat bezaubernde, märchenhafte Passagen und ist anrührend in seinen Schilderungen einer ungewöhnlichn Vater-Sohn-Beziehung.«   

BR B5aktuell


»Steinfests ›Der Allesforscher‹ ist ein entwaffnender Schelmenroman. ›Oha!‹ denkt man sich zufrieden, wenn man ihn nach knapp 400 Seiten wieder zuschlägt.«   

Neue Westfälische


»Ein lebenskluges Stück Literatur. Heinrich Steinfest zeigt in ›Der Allesforscher‹ wieder seine Stärken, eine üppige, schillernde Geschichte erzählen zu können, und das mit hoher Sprachsensibilität und -originalität. Ein großartiger Roman, einer der besten und ambitioniertesten, den der so vielseitige Autor bisher geschrieben hat. (...) Er ist der Meister spannender Prosa an der Grenze zwischen Absurdität und Komik.«   

Heilbronner Stimme


»Heinrich Steinfest erzählt mit überbordender Fabulierlust, humorvoll, skurril, auch nachdenklich, und es ist auf seine lebenskluge Art von größtem Unterhaltungswert.«   

Ostthüringer Zeitung


»Heinrich Steinfests neuer Roman bietet, was das Herz begehrt: Spannung, Fantasie und Gefühl, jede Menge Humor, Genies, Geheimnisse und erstaunlich aktive Geister. Der perfekte Schmöker, obendrein gespickt mit Illustrationen des Autors.«   

Passauer Neue Presse


»Im Vorwort bedauert der Autor noch, im Gegensatz zum Film keine Akustik oder Bilder bieten zu Können. Das Gegenteil ist der Fall. Steinfest erschafft neben der eigentlichen Geschichte eine bunte Welt sprachlicher Bilder.«   

Kleine Zeitung (A)


»Kraftvoll und doch oszillierend.«   

wasliestdu.de


»Steinfest ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler, der mit Witz und sprachlich auf höchstem Niveau die Leser seines neuesten Romans zu unterhalten versteht. Großartig!«   

SRF1 Buchzeichen


»Heinrich Steinfests neuer Roman ›Der Allesforscher‹ ist ein typischer Steinfest. Verblüffend und mit viel philosophischem Tiefgang.«   

Der Standard (A)


»Dieses Wechselbad von Glück und Unglück, von Wassertiefe bis Alpenhöhe, mit Zügen eines modernen Märchens, ist genüsslich lesbar, packend und zugleich vielschichtig.«   

SWR2 Buchkritik


»Ein großartiger, üppiger Roman, einer der besten und ambitioniertesten, den der so vielseitige Heinrich Steinfest bisher geschrieben hat.«   

Sächsische Zeitung


»Manche Autoren liebäugeln mit Märchen. Andere folgen den Regeln der Realität. Einige setzen auf kriminalistische Spannung. Bei Heinrich Steinfest trifft alles zusammen.«   

Neue Ruhr Zeitung


»Heinrich Steinfests praller Roman, der den Leser immer wieder mit originellen Wendungen zu überraschen weiß, ist poetisch und mit viel Sprachwitz geschrieben.«   

Gong


»Steinfest wartet mit Sprachbildern auf, die einen ein ums andere Mal zum Schmunzeln bringen.«   

FAZ-Literaturkalender


»Heinrich Steinfests Bücher sind Garanten für ungewöhnliche Protagonisten, prachtvolle, skurrile Stories und eine sehr sorgfältig gewählte Sprache.«   

Kurier (A)


»Heinrich Steinfest hat seinen allerbesten Roman geschrieben.«   

buecherrezension.com


»Ein sprachlich und inhaltlich reichhaltiges Buch, durchdacht, dennoch mit offenem Ende, voller skurriler Figuren und fantasiesprühender Geschichten.«   

NDR Kultur


»Dieser Roman erinnert an die surrealen Bilder eines Magritte oder eines Dalí, die uns auch eine ganz neue Sicht auf die Welt eröffnen können. Das tut Heinrich Steinfest: Mit Witz und Ironie. ›Oha!‹«   

ARD Morgenmagazin


»Steinfest überzeugt dank seines lockeren Erzähltons. Der Autor bietet überraschende und scharfsinnige Beobachtungen zu Gott und die Welt, insgesamt ein schräges Lesevergnügen.«   

CULTurMAG.de


»›Der Allesforscher‹ ist ein (...) großartiger Roman, einer der besten und ambitioniertesten, den der so vielseitige Heinrich Steinfest bisher geschrieben hat.«   

Die Rheinpfalz


»Ein Buch, das dank einer skurrilen Geschichte Unterhaltung auf hohem Niveau bietet.«   

WDR5 Buch der Woche


»Zugleich ein philosophischer Roman und ein unterhaltsamer Abenteuerroman im besten Sinn.«   

Die Presse (A)


»Wer, wie ich, ein Ressentiment gegen Kriminalromane, nein, gegen die lachhafte Tatsache hat, dass heute fast nur mehr Krimis veröffentlicht werden, der hat vielleicht um Heinrich Steinfest, der mit einer Serie von Krimis berühmt wurde, bisher einen Bogen gemacht. Das ist ein schwerer Fehler.«   

SWR »Kunscht!«


»Meisterhaft«   

Stuttgarter Nachrichten


»Heinrich Steinfest betreibt eine Art Archäologie der Gegenwart.«   

Neues Deutschland


»Eine Geschichte aus Wirklichkeit und Fiktion, voller realer und irrealer Höhen und Tiefen, Liebe und Zärtlichkeiten, Gefahren, Trennungen, Enttäuschungen und Überraschungen. [...] Wunderbar!«   

Südwest Presse


»›Der Allesforscher‹, der Fragen wie ›Wie viele Leben kann man leben?‹ oder ›Was alles könnte möglich sein?‹ genussvoll auslotet, ist schon jetzt einer der originellsten Romane des Jahres.«   

Falter (A)


»Das Tolle an dem ungewöhnlichen Erzähler Steinfest ist, dass man das alles völlig plausibel findet und der Story bereitwillig folgt, wie ein vertrauensvoller Bergsteiger einem leicht verrückten Sherpa. (...) Wer Steinfest schon länger schätzt, wird auch dieses Buch mögen, wer ihn noch nicht kennt, kann getrost damit anfangen.«   

Nürnberger Nachrichten


»Spannend ist dieser Roman, erbaulich und mit einem nüchternen doch hoffnungsvollen Schluss. Was will man mehr?«   

Stuttgarter Zeitung


»Zu dem, was man im Alltagsleben meint, wenn man von Klärung spricht, kommt es, auch das kennen Steinfest-Leser, nicht. Aber zu Schönheit von beträchtlichem Ausmaß. Schönheit vor allem ist das, was Heinrich Steinfest in seinem wie von der Traumlogik konstruierten Roman entstehen lässt, die Schönheit des absichtslosen Spiels mit glitzernden, mal schnell dahinschießenden, mal aneinanderkullernden Glasmurmeln, eine Art Schau, die - trotz aller Lust am scheinbar erklärenden Zwischenruf, am pointensicheren Aphorismus, am ausgetüftelten Wie-Vergleich, kurz: an den Mechaniken des Diskursiven - eher 'funktioniert' wie die surrealistische Malerei, mit der Steinfest sich vor dem Schreiben erzählender Prosa beschäftigt.«   

Ruhr Nachrichten


»Wer sich auf die großartige Fantasie des Autors einlässt, erlebt ein modernes Märchen. (...) Roman und Autor passen in keine Schublade. Und gerade das macht auch den Reiz dieses Buches aus.«   

Kölnische Rundschau


»Welch ein Lesevergnügen!«   

Format (A)


»Feinsinn vermischt mit schrägen, humorigen Sprachbildern.«   

Kurier am Sonntag


»Zwischen gehobenem Unterhaltungsroman und geistreicher Charakterstudie.«   

Kontext


»Ein großes Lesevergnügen.«   

Cover


»Hintergründig, humorvoll und skurril.«   

Bücher


»Dieser Autor weiß wie kein anderer mit Traum und Wirklichkeit, Realismus und Groteske zu jonglieren.«   

Wohnen


»Übersprudelnder, skurriler, liebevoller Roman von Heinrich Steinfest.«   

Buchkultur Wien (A)


»›Der Allesforscher‹ ist nicht nur herzanrührend, sondern auch nahezu unrezensierbar. Weil er so viel preisgibt, so aufgefüllt ist mit Geschichte und Geschichten, so wunderbar die skurrile Karte spielt, die der Autor souverän beherrscht, alle diese Stränge konsequent und in sich logisch verschränkt, dass das Herauszupfen eines einzigen Fadens schon zu viel verraten würde von der fulminanten Gesamtkomposition.«   

rezensionsseite.de


»Eine wunderbare Sprache, eine Geschichte mit Hand, Fuß und Umwegen, eine Entdeckungsreise in die Welt und eine Verwandlung in sich selbst, die hervorragend geschrieben und ebenso hervorragend in den fein gezeichneten Figuren sich transportiert.«   

Rolling Stone


»Ein herrlich komischer und tiefgründiger Roman über die Liebe, Vaterschaft und die Suche nach dem richtigen Leben, der in seinem Einfallsreichtum, seiner Skurrilität und seiner Süffigkeit an die Werke John Irvings erinnert.«   

Kurier (A)


»Heinrich Steinfest ist etwas Besonderes. Das war schon so, als er Kriminalromane schrieb, die nie welche waren – und die man deshalb sogar gern liest, wenn man Kriminalromane gar nicht ausstehen kann.«   

SWR-Bestenliste


»Ein Roman, der so sprunghaft ist wie das Leben.«   

Bielefelder


»Ein Roman wie ein faszinierender Fundstein.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email