Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Das Weimarer FürstenhausDas Weimarer Fürstenhaus

Das Weimarer Fürstenhaus

Klaus Günzel
Folgen
Nicht mehr folgen

Eine Dynastie schreibt Kulturgeschichte

Taschenbuch
€ 11,00
E-Book
€ 10,99
€ 11,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 10,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung

Das Weimarer Fürstenhaus — Inhalt

Am Weimarer Hof wurde eines der glanzvollsten Kapitel der europäischen Kulturgeschichte geschrieben. Vor allem die Frauen prägten das Gesicht der Dynastie: Herzogin Anna Amalia machte aus dem unbedeutenden Kleinstaat eines der wichtigsten geistigen Zentren des 18. Jahrhunderts. Als ihr Sohn Karl August den jungen Goethe an den Weimarer Hof holt, beginnt der Aufstieg des Fürstenhauses zum strahlenden Mittelpunkt der deutschen Klassik. – Mit leichter Feder zeichnet Klaus Günzel die Geschichte der Weimarer Dynastie und beleuchtet dabei auch die menschlichen Licht- und Schattenseiten ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten.

€ 11,00 [D], € 11,40 [A]
Erschienen am 01.02.2004
240 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-23684-3
Download Cover
€ 10,99 [D], € 10,99 [A]
Erschienen am 27.03.2017
240 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-97446-2
Download Cover

Über Klaus Günzel

Biografie

Klaus Günzel, geboren 1936 bei Zittau, arbeitete nach seiner Ausbildung in Leipzig von 1957 bis 1982 als Bibliothekar in Zittau und ist seitdem als freier Autor tätig, unter anderem für „Die Zeit“. Mit zahlreichen Publikationen hat er sich einen Namen als Kenner der deutschen Romantik und...

Pressestimmen
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Eine vorzügliche Schilderung des nicht nur klassischen Weimar.“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden

Klaus Günzel - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Klaus Günzel - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Klaus Günzel nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen