Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Der Wanderer
Das wird groß. Ganz groß.
Das Finale der „Götterkriege“
Ein echter Richard Schwartz

Freitag, 03. Juli 2015 von Piper Verlag


„Liebe Fans von Richard Schwartz,

wir wissen, dass Ihr alle ungeduldig auf den nächsten „Götterkriege“-Roman „Der Wanderer“ wartet. Während wir diese Nachricht schreiben, arbeitet der Autor an den letzten Seiten des Manuskripts. Es ist das große Finale, und Richard Schwartz ist sich der hohen Erwartungen bewusst, die die Leserinnen und Leser an seine Bücher stellen.

Schreiben ist jedoch keine Tätigkeit, die man auf Knopfdruck um 8 Uhr beginnen und um 16 Uhr abschließen kann. Es ist ein kreativer Prozess, der sich nicht steuern lässt. Gerade diese Kreativität, aus der am Ende etwas Fantastisches entsteht, ist für einen Autor, einen Verlag und sicherlich auch viele von euch der Grund, warum wir Bücher lieben. Und sie braucht manchmal etwas mehr Zeit als ursprünglich geplant.

Leider können weder der Autor noch wir etwas daran ändern, dass sich der Erscheinungstermin nach hinten verschiebt. Aber wir können euch versichern: „Der Wanderer“ wird groß. Ganz groß. Ein würdiges Finale. Und ein echter Richard Schwartz.

Freuen wir uns gemeinsam auf das, was uns erwartet.

Euer Piper-Fantasy-Lektorat“

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Weitere Blogs zum Thema
Themen
Kategorien
News
23. September 2021
Jaroslav Rudiš erhält Bundesverdienstkreuz
Jaroslav Rudiš wird am 1. Oktober von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Tag der Deutschen Einheit der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
News
23. September 2021
PIPER Autoren nominiert für den ersten Popliteraturpreis
Zum ersten Mal verleiht das Literaturhaus Augsburg den Popliteraturpreis für „Magic, Pop und Ewigkeit“. Auch zwei unserer Autoren sind auf der Longlist vertreten.
News
23. Juni 2021
Doppelte Ehrung für Autorin Kerstin Preiwuß
Wir gratulieren unserer Autorin zu ihrer Berufung zur Professorin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig sowie auch zur diesjährigen Aufnahme in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung.