Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand
Warten auf BojanglesWarten auf Bojangles

Warten auf Bojangles

Roman

Taschenbuch
€ 10,00
E-Book
€ 9,99
€ 10,00 inkl. MwSt.
Lieferzeit 1-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 9,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Warten auf Bojangles — Inhalt

Eine originelle, bezaubernde, unmögliche Liebesgeschichte aus Frankreich

Sie tanzen zu „Mr. Bojangles“, mixen sich Cocktails, reisen in ihr Schloss nach Spanien. Sie ist charmant und charismatisch, Georges liebt sie hingebungsvoll. Die beiden feiern das Leben, denn sie kennen auch seine dunklen Momente: Georges' schillernde Frau ist manisch-depressiv. Als diese bittere Wahrheit alles zu zerstören droht, entführen Vater und Sohn die Frau, die sie lieben, aus der Psychiatrie. Gemeinsam nehmen sie Kurs auf Spanien, in der Hoffnung, dort weiterleben zu können wie bisher. – Eine originelle Liebesgeschichte, traurig und schön, leicht erzählt und mit Tiefgang.

€ 10,00 [D], € 10,30 [A]
Erschienen am 03.07.2018
Übersetzt von: Norma Cassau
160 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-31326-1
€ 9,99 [D], € 9,99 [A]
Erschienen am 01.03.2017
Übersetzt von: Norma Cassau
160 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-97685-5
„Ein furioser Roman: traurig und lustig, kraftvoll und zart. Es lohnt, den Publikumserfolg aus Frankreich zu lesen!“
plus Magazin
Olivier Bourdeaut

Über Olivier Bourdeaut

Biografie

Olivier Bourdeaut wurde 1980 in Nantes geboren. Er verdingte sich als Helfer bei der Fleur-de-Sel-Ernte, als Hausmeister eines Verlags und als Immobilienmakler. Nach dem letzten Jobverlust zog er sich nach Spanien zurück und schrieb dort sieben Wochen lang an einem Roman, der die Franzosen in...

Pressestimmen
plus Magazin

„Ein furioser Roman: traurig und lustig, kraftvoll und zart. Es lohnt, den Publikumserfolg aus Frankreich zu lesen!“

Die Rheinpfalz

„Ein wunderbarer, beglückender, trauriger Roman.“

Berliner Zeitung

„›Warten auf Bojangles‹ ist die Geschichte einer Achterbahnfahrt mit steilem Absturz, aber zuvor so knallvoll mit Höhen, dass dieser womöglich gar keine Rolle mehr spielt.“

Westdeutsche Allgemeine

„Verstörend poetisch“

Die Rheinpfalz

„Eine Entdeckung. Skurril, leicht verrückt und am Ende verstörend – mit seinem kleinen Roman ›Warten auf Bojangles‹ gelingt dem jungen französischen Autor Olivier Bourdeaut ein außergewöhnliches Debüt.“

Meine Woche Klagenfurt (A)

„Ein Roman über eine wahre, tiefe Liebe.“

Züriberg (CH)

„Eingepackt in eine wunderschöne Liebesgeschichte hat der Autor hier ein ernstes Thema aufgegriffen.“

Kirchenzeitung für das Bistum Aachen

„Das Buch bietet ein selten köstliches Lesevergnügen.“

Schweiz am Wochenende (CH)

„160 herzerwärmende Seiten verdichtet zu einem Hohelied auf Fantasie, Tanz und ungebremste Lebensfreude. Bis das Schicksal zugreift. Zauberhaft und traurig-schön.“

feinerbuchstoff.wordpress.com

„Olivier Bourdeaut hat mit ›Warten auf Bojangles‹ einen ungewöhnlichen, schönen und absolut einnehmenden Roman vorgelegt, der auf nicht einmal 160 Seiten alles auffährt, was ein Leben bereithalten kann und manchmal aushalten muss.“

Liechtensteiner Woche Sonntagszeitung

„Traurig und schön zugleich, leichtflüssig erzählt und mit Tiefgang.“

Frau und Mutter

„Es ist ein seltsamer Roman, lustig und traurig, mutmachend und verstörend, heiter und wehmütig zugleich.“

Südhessen Woche

„(…) eine Liebeserklärung an das Leben und ein tragisches Märchen zugleich. Man legt das Buch nicht aus der Hand.“

Frankreich Magazin

„Eine originelle und literarische Liebesgeschichte aus Frankreich, traurig und schön zugleich.“

myself

„Tragisch und von wunderbarer Leichtigkeit, wie Nina Simones Hymne ›Mr. Bojangles‹, die noch lange nach dem Lesen nachklingt.“

Kommentare zum Buch
Warten auf Bojangles
B. Herrmann am 03.04.2017

Vielen Dank für diesen tollen Roman. Eine lustige, traurige und einfach wunderbare Geschichte. Ich liebe das Buch!

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden