Groß denken, groß handeln

Groß denken, groß handeln

Wandel, Bruch, Umbruch: Wie das Ruhrgebiet sich neu erfindet

Hardcover
E-Book

€ 22,00 inkl. MwSt.

Die Geschichte des Ruhrgebiets seit 1945

Rund 5,1 Millionen Menschen leben im Ruhrgebiet, einem enorm großen Ballungsraum, der in Deutschland und Europa seinesgleichen sucht. In der deutschen Geschichte kam dem Ruhrgebiet immer eine hohe Bedeutung zu, denn es war als Industrieraum größer und wichtiger als alle anderen Regionen. Dieses Buch erzählt die Geschichte des Ruhrgebiets seit 1945 als einen faszinierenden Veränderungsprozess, der noch lange andauern wird. Es ist eine Annäherung auf vielen Pfaden. Der Autor hat mit Politikern in Düsseldorf und Berlin gesprochen, mit Sozialdemokraten wie Christdemokraten; mit professionellen Geschichtenerzählern wie dem Regisseur Adolf Winkelmann und dem Schriftsteller Frank Goosen; mit Managern aus Energieunternehmen und normalen Zeitgenossen, die irgendwann ins Ruhrgebiet kamen und hier hängen blieben; mit Professoren, Bürgermeistern, Arbeitsvermittlern, mit dem Geschäftsführer von Borussia Dortmund und mit Werbefachleuten und Parteiberatern.

  • € 22,00 [D], € 22,70 [A]
  • Erschienen am 01.09.2017
  • 320 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-492-05849-0
 
 

Gerhard Spörl

Gerhard Spörl

Gerhard Spörl, geboren 1950, Studium der Germanistik,Geschichte und Philosophie, Promotion mit einer Arbeit über Georg Lukács, Journalist bei der Zeit (1980 bis 1990) und beim SPIEGEL (1990 bis 2015). Autor von »Die wiedervereinigten Staaten von Amerika« (1998 mit Marc Hujer) und »Es muss noch mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 21.08.2017 von Piper Verlag

Die Geschichte des Ruhrgebiets

Die Geschichte des Ruhrgebiets seit 1945 ist ein faszinierender Veränderungsprozess, der noch lange andauern wird. Autor Gerhard Spörl hat darüber ein Buch geschrieben - im Interview erzählt er über den radikalen Strukturwandel, den er im Ruhrpott erlebt hat.

Rezensionen und Pressestimmen

Deutschlandfunk


»Es ist diese anekdotische Erzählweise, die Spörls Buch gut lesbar macht. Und die Tatsache, dass er starke Protagonisten gefunden hat - und beschreibt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email