Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Das Flüstern der MagieDas Flüstern der Magie

Das Flüstern der Magie

Roman

Paperback
€ 15,00
E-Book
€ 12,99
€ 15,00 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 9,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 12,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 9,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Das Flüstern der Magie — Inhalt

Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint.  Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr ... Laura Kneidl wird mit diesem Roman alle Fans spannender und romantischer Fantasy begeistern.

€ 15,00 [D], € 15,50 [A]
Erschienen am 04.05.2020
400 Seiten, Klappenbroschur
EAN 978-3-492-70569-1
€ 12,99 [D], € 12,99 [A]
Erschienen am 04.05.2020
400 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-99589-4
Laura Kneidl

Über Laura Kneidl

Biografie

Laura Kneidl, 1990 in Erlangen geboren, begann 2009 an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. über die große Liebe und phantastische Welten und hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres veröffentlicht. Ihre New-Adult-Reihe „Berühre mich. Nicht.“ stürmte die...

Pressestimmen
buchszene.de

„Durch Laura Kneidls angenehm zu lesenden Schreibstil wurde ich direkt in die Geschehnisse hineingezogen und konnte ›Das Flüstern der Magie‹ innerhalb von nur zwei Tagen verschlingen.“

leser-welt.de

„Die spannende Handlung sowie das magische Archiv mit seinen Schätzen bescheren dem Leser beste Unterhaltung.“

Westfalenpost

„Stimmungsvolle Fantasy für Jugendliche“

Sonic Seducer

„Romantische Fantastik, fantastische Romantik: Wie man es dreht und wendet, ›Das Flüstern der Magie‹ ist ein Musterbeispiel für moderne Fantasyromane für junge Erwachsene.“

lizzynet.de

„Laura Kneidl hat das perfekte Händchen für authentische Protagonisten, die man sofort ins Herz schließt.“

kunstkulturlifestyle.com

„Laura Kneidl wird mit diesem Roman alle Fans spannender und romantischer Fantasy begeistern.“

Kommentare zum Buch
Charaktere und Geschichte nur Durchschnitt!
Lidia Duarte am 03.06.2020

Bewertung: Das Cover ist sehr passend zur Geschichte und dem Titel gemacht. Es wirkt magisch, wie auch die Geschichte sein soll. Der Schreibstil ist typisch Laura sehr flüssig und die Geschichte dadurch leicht und schnell zu lesen. Damit endet aber auch meine Begeisterung.   Die Charaktere sind recht durchschnittlich erschaffen, sehr sympathisch fand ich Fallon nicht besonders, sie hat mich mit ihrem Eigensinn, Arroganz und Aufmerksamkeitsdrang zu ihren Eltern genervt. Sie hat es sich selbst unnötig schwerer gemacht und damit war es auch unnötig überdramatisiert. Reed fand ich da sympathischer, er war einfach er selbst und insgeheim offen und ehrlich. Fallons Eltern fand ich ganz typisch Egomanie-Eltern, die es zu Haufen in unserer Welt gibt. Trotz der realistischen Darstellung dieser fand ich sie ermüdend in der Geschichte zu lesen. Die anderen Nebencharaktere waren zu flach ausgearbeitet.   Die Handlungen waren leider überdurchschnittlich lahm und teilweise langweilig. Es war nichts besonderes dabei, kein Highlight oder atemberaubende Wendung. Die Magie kam erst ab der Mitte richtig zum Vorschein, wenn auch nicht so extrem, wie ich das erwartet habe. Auch hier würde ich es als Durchschnitt bezeichnen - weder gar keine Magie/Fantasy, noch sehr viel Magie/Fantasy ... Die romantische Beziehung zwischen Fallon und Reed ist leider auch - ihr ahnt es schon ... - durchschnittlich und was oberflächlich. Hier hätte die Autorin mehr Tiefe reingeben können.   Das Setting passt wunderbar zur Geschichte und gibt der Geschichte etwas magisches und ruchloses. Das Ende ist - im Gegensatz zu allem anderen - ein Knaller! Sehr unvorhersehbar und nachvollziehbar! Ein richtiges Wow!   Das ideale Wort für das gesamte Buch ist wohl "lahm". Das ist das erste und letzte, das mir hierzu einfällt, leider. Irgendwie schafft die Autorin es seit "Herz aus Schatten" nicht mehr, mich mit ihren Fantasiegeschichten zu begeistern. Enttäuschend!     Fazit: Leider eine zu lahme Geschichte, die sich aber sehr schnell lesen lässt. Nicht schlecht, aber auch nicht unbedingt lesenswert. So ganz konnte ich mich nicht mit den Charakteren und der Story anfreunden. Mehr als 3 Sterne kann ich daher hier nicht vergeben.   Auch das Hörbuch konnte mich nicht überzeugen. Schade!

Ein gutes Romantasy Buch für Zwischendurch
Dailythoughtsofbooks am 27.05.2020

Zuerst veröffentlicht auf meinem Buchblog Dailythoughtsofbooks.de : dailythoughtsofbooks.de/2020/05/27/rezension-zu-das-fluestern-der-magie-von-laura-kneidl/   Das neue Romantasy-Buch von Laura Kneidl führt in meine Lieblingsstadt Edinburgh. Dementsprechend bin ich mit höheren Erwartungen rangegangen und wurde vom Schreibstil definitiv nicht enttäuscht. Doch wie sieht es mit dem Rest aus? Hat der mich auch überzeugt?   Inhalt Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr …   Meine Meinung „Das Flüstern der Magie“ ist mein erstes Buch von der deutschen Autorin Laura Kneidl. Und sicherlich nicht mein letztes.   Was für mich dieses Buch auf eine ganz andere Ebene gehoben hat, war das Setting in Edinburgh, meine Lieblingsstadt. Die Atmosphäre und der Vibe, der einem vermittelt wird, macht das gesamte Buch aus. Detailliert und mit viel Gefühl wird einem die Stadt näher gebracht, vom Archiv bis hin zu den nächtlichen Ausflügen und der Geschichte zu Edinburgh. Ich selbst kenne die Stadt schon auswendig, aber ich bin davon überzeugt, dass jeder, der Edinburgh nur durch „Das Flüstern der Magie“ kennenlernt, sich darin verlieren und verlieben wird.   Laura Kneidl hat einen sehr einfachen, angenehm zu lesenden Schreibstil. Sie webt mich in die Geschichte ein und verzaubert mich regelrecht mit ihrer Magie. Vielleicht hat sie ja selbst etwas aus dem Archiv geklaut? Eine magische Schreibfeder, die jeden Leser anzieht, vielleicht?   Fallon ist keine Protagonistin, die ich wirklich gern hatte, dafür war sie mir zu verbissen und stur mit ihrer „Mir-doch-egal“-Einstellung, aber trotz meiner fehlenden Sympathie gegenüber Fallon, hat sie mich in manchen Punkten sehr überrascht. Mir gefiel es, dass sie selbst keine Magie wirken kann, sondern sie nur aufspürt, behütet und archiviert. Fallon wirkte für mich sehr greifbar. Wäre sie kein Hauptcharakter, sondern eine Kollegin im realen Leben, würde ich mich sicherlich mit ihr befreunden, dann könnten wir gemeinsam stur sein.   Der männliche Protagonist Reed war ein angenehmer Charakter, der mich hier und da zum Lächeln brachte. Leider wirkte er bis zum Ende des Buches blass und hatte nicht die Tiefe, die ich mir erwünscht habe. Dieses Gefühl hat sich bis zum Ende nicht verändert, genauso wie mit der Liebesgeschichte der beiden.   Es war ganz schön zu lesen, aber mitreißen konnte mich die Liebesgeschichte nicht. Tatsächlich habe ich mir hier einen zweiten Band zu „Das Flüstern der Magie“ erhofft, um die Charaktere zu stärken. Oder zumindest ein paar Seiten mehr. Letzten Endes war es aber überhaupt nicht dramatisch, Fallon und Reed sind zwei solide, gute Charaktere, die einen das ganze Buch über unterhalten.   Den Romantasy-Anteil mochte ich sehr, sehr gerne. Ich finde, dass sowohl der romantische New Adult Part, als auch der Fantasyanteil gleichauf waren und nichts von beidem gefehlt hat. Vor allem letzteres fand ich von der Autorin passend integriert.   Fazit „Das Flüstern der Magie“ ist ein Urban-Fantasy Roman, der perfekt für Zwischendurch geeignet ist. Unterhaltend, mitreißend und sehr einfach zu lesen. Ich bin über die Seiten geflogen, sodass ich das Buch in wenigen Stunden beendet habe. Ich wünschte nur, es hätte mich emotional mehr mitgenommen. Mehr Tiefe bei Reed, in der Liebesgeschichte und in bestimmten Plotpoints.   Ich spreche eine Leseempfehlung für alle Fans des Fantasy- und New Adult Genres aus, auch, wenn das Potenzial nicht in vollem Maße ausgeschöpft wurde. Wer Fernweh hat und in eine andere Stadt tauchen mag, ist bei Laura Kneidls Einzelband „Das Flüstern der Magie“ genau richtig.   4 von 5 Sterne

Kurzweiliges und spaßiges Romantasy-Abenteuer mit zwei sympathischen Hauptfiguren und einer gehörigen Portion Magie!
Der Medienblogger am 08.05.2020

Die deutsche Autorin Laura Kneidl feiert hierzulande große Erfolge: Mit ihren Liebes- und Fantasyromanen wie "Berühre Mich. Nicht." oder "Someone New" aus dem LYX-Verlag erschien sie wochenlang nicht nur regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, sondern auch auf unzähligen Posts und Bildern der Bookstagram-Community. Vor nur wenigen Tagen erschien ihr neuestes Fantasywerk im Piper-Verlag, dessen Titel in golden leuchtender Schrift auf einem verrauchten, mit mysteriösen Runen verzierten Cover prangt: "Das Flüstern der Magie".     Ich habe zuvor noch keines ihrer Bücher gelesen; sondern war bisher lediglich Zeuge des regelrechten Hypes, der um Laura Kneidl herrschte, ihm aber nie erlegen. Sie benötigt nicht viel Zeit, um ihre Leser*innen in den Bann zu schlagen und für ihre kurzweilige, mitreißende Geschichte zu begeistern. Das hohe Erzähltempo, das die Autorin anfänglich an den Tag legt, behält sie konstant bei. Lange schon habe ich einen Roman nicht mehr so flüssig 'weggelesen', wie es hier der Fall war.   Mit Fallon und Reed etabliert sie zwei sympathische Hauptfiguren, die ab der ersten Seite einen Platz in meinem Herzen erobern. Ihre gedanklichen Ansätze sind bis auf einige Ausnahmen weitgehend gut nachvollziehbar dargestellt; die romantischen Gefühle zwischen den beiden blühen in einer glaubwürdigen Entwicklung allmählich auf. Vor allem Fallons Leidenschaft für die Magie und der Wunsch, sich vor ihren Eltern zu beweisen und das Archiv weiter führen zu dürfen, wirken ehrlich und aufrichtig.   Für meinen Geschmack lernen die Leser*innen aber viel zu wenig über die Umstände des Szenarios: Wie funktioniert die Magie denn? Und wo liegen ihre Grenzen? Die Gleichgültigkeit, die die Protagonistin diesen essenziellen Fragen entgegenbringt, kauft man ihr schlichtweg nicht ab. Hier hätte ich mir mehr Mut von der Autorin gewünscht, eine Welt mit eigenen Regeln und Werten zu etablieren, anstatt sich hinter einer Maske des Desinteresses zu verstecken.   Die dichte Atmosphäre der schottischen Hauptstadt wird geschickt mit den fantastischen Elementen des Archivs verknüpft. Die schlussendliche Wirkung mag zwar unerwartet daher kommen, haftet im Nachgang jedoch nur wenig raffiniert und etwas plump an; der Showdown rundet die Handlung überraschungskarg ab. Ja, die vorliegende Lektüre ist an einigen Stellen etwas beliebig, weiß aber dennoch durch ihren großen Unterhaltungswert durchweg zu vergnügen. Meine Interesse gegenüber möglichen Fortsetzungen ist definitiv geweckt. Ich möchte daher eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.   "Das Flüstern der Magie" ist ein kurzweiliges und spaßiges Romantasy-Abenteuer mit zwei sympathischen Hauptfiguren und einer gehörigen Portion Magie.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden