Moshé Feldenkrais

Moshé Feldenkrais

Der Mensch hinter der Methode

€ 12,00 inkl. MwSt.

Die weltweit erste Biografie über Moshé Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode ist weltberühmt, doch der Mensch, nach dem sie benannt wurde, nahezu unbekannt. Zu seinen Schülern zählten David Ben-Gurion, Moshé Dayan, Margaret Mead und Yehudi Menuhin. Der promovierte Ingenieur entdeckte, was Gehirnforscher erst seit wenigen Jahren belegen können: dass Körper und Geist eine Einheit bilden, dass es eine »Muskulatur der Seele« gibt und das Gehirn durch bestimmte Bewegungsabläufe beeinflusst werden kann. Christian Buckard erzählt die abenteuerliche Geschichte des charismatischen Forschers – ein Jahrhundertleben.

  • € 12,00 [D], € 12,40 [A]
  • Erschienen am 03.07.2017
  • 368 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-31092-5
 
 

Leseprobe zu »Moshé Feldenkrais«

1  |  Kopfstand in Zion

 

An einem Septembermorgen des Jahres 1957 legen sich die Journalistin Tikvah Weinstock und ein Fotograf am Strand des israelischen Badeorts Herzliya auf die Lauer. Ihr Auftrag ist es, ein Foto von David Ben-Gurion, dem siebzigjährigen Staatsgründer und Premierminister, zu schießen. Ein besonderes Foto soll es werden, denn die Zeitung Maariv hat erfahren, dass sich der notorisch unsportliche Ben-Gurion angewöhnt hat, am Strand gegenüber dem Hotel Ha-Sharon auf dem Kopf zu stehen. Um 9:30 Uhr, nach zwei Stunden Wartezeit, erspähen die Journalisten die Gestalt [...]

mehr

Christian Buckard

Christian Buckard

Christian Buckard, geboren 1962, freier Autor, studierte Judaistik und Niederländische Philologie in Jerusalem, Amsterdam und Berlin. 2004 veröffentlichte er eine Biographie über Arthur Koestler, 2012 erhielt er den Deutsch-Französischen Journalistenpreis. Christian Buckard lebt in Berlin.

Kommentare zum Buch
1. Moshe Feldenkrais - Der Mensch hinter der Methode
Silke Billig am 26.08.2016 - 22:04:46

Lieber Christian! Ich wollte nur schnell eine Zeile aus dem kanadischen Outback schicken und Sie wissen lassen, wie sehr ich Ihr Buch genossen habe. Obwohl ja mittlerweile im englischsprachigen Raum die erste Hälfte von Moshes Biografie von Mark Reese bzw. seiner Witwe erschienen ist, finde ich Ihr Buch weitaus unterhaltsamer und lesbarer. Um ehrlich zu sein, habe ich es in 24 Stunden regelrecht verschlungen. Ich bin seit 17 Jahren Feldenkrais-Lehrerin und habe mich gefreut, nochmals an bestimmte Prinzipien erinnert zu werden. Moshes Arbeit ist ja so umfangreich, dass man da schon mal den ein oder anderen Aspekt aus den Augen verlieren kann... Nochmals herzlichen Dank und Glückwunsch zu den Auszeichnungen, die Sie meiner Meinung nach mehr als verdient haben! Silke Billig Sechelt, BC, Kanada

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email