Im Wald

Kleine Fluchten für das ganze Jahr

€ 15,99 inkl. MwSt.

Raus aus dem Alltag, rein in die Natur!

Abenteuer kann man überall erleben – dafür muss man weder den Mount Everest besteigen noch Tausende Kilometer zurücklegen. So erfüllt sich Torbjørn Ekelund, der als Angestellter und Familienvater keine Zeit für eine große Expedition hat, dennoch den Traum vom Ausstieg in die Natur. Monat für Monat zieht er eine Nacht in den Wald: ob zum Abschalten nach der Arbeit, zum Fliegenfischen mit Freunden oder zur Entdeckungstour mit seinem kleinen Sohn. Auf seinen »Mikroabenteuern« kann er Hektik und Zeitdruck hinter sich lassen und ein bisschen Stille genießen; mit liebevoller Neugier den Wechsel der Jahreszeiten verfolgen und unserer Verbindung zur Natur nachsinnen. Eine wunderbare Inspiration für alle, die es sehnsüchtig nach draußen zieht.

  • € 15,99 [D], € 15,99 [A]
  • Erschienen am 17.03.2016
  • 272 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Andreas Brunstermann
  • ISBN: 978-3-492-97308-3
 
 

Leseprobe zu »Im Wald«

Eine Erkundung im Wald

Ausgedehntere Walderkundungen werden heutzutage Expeditionen genannt. Immer mehr Menschen begeben sich auf Expeditionen. Abenteurer, die noch zu Beginn der 1990er-Jahre auszogen, berichten, dass es damals anders war als heute. Schon von der bloßen Idee einer Expedition zu reden konnte dazu führen, dass man auf den Titelseiten der Zeitungen landete. Vom Sofa aus verfolgte das Publikum das Geschehen, und bei ihrer Rückkehr – falls sie zurückkehrten – wurden die Abenteurer wie Halbgötter verehrt. Heutzutage werden sie kaum mehr interviewt, sondern müssen einen [...]

mehr

Torbjørn Ekelund

Torbjørn Ekelund

Torbjørn Ekelund, Jahrgang 1971, ist norwegischer Journalist und Autor. Er schreibt u.a. für die Tageszeitung Dagbladet und ist Mitherausgeber eines unabhängigen kleinen Buchverlags. So oft es geht, verbringt er seine freie Zeit im Wald. Er hat das Onlinemagazin harvest.as mitbegründet, wo er über mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

raempel.de


»Das Buch ›Im Wald‹ zeigt, dass man die Sehnsucht der Natur in das heutige Alltagsleben integrieren kann. Vielleicht ist das sogar naturfreundlicher als die ganz große Expedition. Gleichzeitig macht es Mut, es einmal selbst zu versuchen.«   

natur - Das Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben


»Was den Leser vor allem für Ekelund einnimmt: Er nimmt sich nicht einen Moment wichtig. Zwangsläufig sein letzter Satz an uns Leser, die er am Ende mit ›Tipps‹ zur Nachahmung animiert: ›Egal, wo und zu welcher Jahreszeit du dich in der Wildnis befindest, vergiss niemals deine Mütze!‹«   

tz


»Eine wunderbare Inspiration für alle, die es nach draußen zieht.«   

Süddeutsche Zeitung


»In einer wachen, unprätentiösen Sprache schreibt Ekelund vom Wald als ›Allheilmittel‹ gegen Blindheit und Gleichgültigkeit der Welt gegenüber, gegen die der Routine manchmal entwachsende Sinnlosigkeit.«   

FAS


»Eine wunderbare kleine Philosophie über die Macht der Jahreszeiten - und der Beweis, dass man von kleinen Fluchten nicht nur träumen muss, sondern sie ... in den Alltag integrieren kann.«   

IMAGINE


»Eine wunderbare Inspiration für alle, die es sehnsüchtig nach draußen zieht.«   

SURVIVAL Magazin


»Hinter dem schlichten Titel ›Im Wald‹ verbirgt sich ein tiefsinniges und lesenswertes Buch des norwegischen Autors Torbjørn Ekelund. (...) Das sehr gut übersetzte Buch ist unprätentiös und klar geschrieben, und gerade darin drückt sich die sprachliche und erzählerische Kraft des Autors aus.«   

Wohin reisen?


»Was er auf seinen Mikroexpeditionen erlebt, teilt er in erzählerisch starken Berichten. Eine Inspiration für kleine Fluchten.«   

Land der Berge (A)


»Die Sprache des Buches ist so einfach und sachlich wie die beigestellten Bilder. (...) Ein absolut lesenswertes Buch, das zumindest im Kopf kleine Fluchten auslöst.«   

stern GESUND LEBEN


»Auch als Leser verspürt man rasch eine unglaubliche Sehnsucht nach dem Wald - egal zu welcher Jahreszeit.»   

Walden


»Zwölf Nächte - nicht viel für ein Buch, könnte man meinen. Ekelund schreibt seine Erlebnisse aber so unterhaltsam auf, dass sich die Lektüre lohnt.«   

Lonely Planet Traveller


»Torbjørn Ekelund verbrachte ein Jahr lang jeweils eine Nacht im Wald und erfuhr dabei in der Tat Abenteuerliches.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email