Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Blick ins Buch
Blick ins Buch

Falls ich dich überlebe

Jonathan Escoffery
Folgen
Nicht mehr folgen

Roman

„Es hat eine Gewalt, das ist ein Strudel, der fast schon etwas biblisches hat. Es ist unglaublich zerstörerisch aber eben auch faszinierend. Man schaut zu und es tut weh, wenn er über diese ständige Entwurzelung erzählt.“ - rbb Kultur „Der Morgen“

Alle Pressestimmen (1)

Hardcover (22,00 €) E-Book (19,99 €)
€ 22,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei
€ 19,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei

Falls ich dich überlebe — Inhalt

„Ein atemberaubendes Debüt.“ New Yorker

„Ein Wirbelsturm von einem Buch. Hiermit beginnt Jonathan Escofferys Karriere. Seinem Schaffen sind keine Grenzen gesetzt.“ Ann Patchett

Selbst innerhalb seiner Familie ist Trelawny ein Außenseiter. Als Einziger ist er in Miami geboren. Seine Eltern, Topper und Sanya, sowie sein Bruder Delano sind vor der Gewalt auf Jamaica hierher geflohen. Die Vereinigten Staaten sind für sie nie wirklich ein Zuhause geworden. Sie alle kämpfen darum, irgendwie einen Fuß auf den Boden zu bekommen – gegen Ausgrenzung und Armut, gegen Heimatlosigkeit und Rassismus. Und insgeheim weiß Trelawny, wenn überhaupt, hat nur er die Chance auf ein besseres Leben. Auf ein Leben in einer Gesellschaft, die es ihm und seiner Familie unendlich schwer macht.

„Escoffery ist ein begnadeter Erzähler, der über eine reiche Sprache verfügt und alle Details perfekt wählt.  [...] Am wichtigsten vielleicht: Er hat einen entwaffnenden, erbarmungslosen Sinn für Humor.“ The New York Times

„Wenn ich gegenüber Nicht-Jamaikanern das Wort Jamaika erwähne, denkt niemand an CIA-Agenten, Strohpuppen-Premierminister oder historische Kontinuitäten. Stattdessen assoziieren die Leute wild herum, als hätte ich sie mit einer Rap-Chiffre konfrontiert: Bob Marley, irie, ganja, arme Leute, Sandalen, 'ey Mann! Im günstigsten Fall glauben sie, die Geschichte Jamaikas hätte in dem Moment ihren Anfang genommen, als sie ihren Pauschalurlaub buchten.“

„Eins der erfrischendsten Debüts seit Langem.“ BuzzFeed

€ 22,00 [D], € 22,70 [A]
Erschienen am 26.01.2023
Übersetzt von: Henning Ahrens
288 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07154-3
Download Cover
€ 19,99 [D], € 19,99 [A]
Erschienen am 26.01.2023
Übersetzt von: Henning Ahrens
288 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-60278-5
Download Cover
„Es hat eine Gewalt, das ist ein Strudel, der fast schon etwas biblisches hat. Es ist unglaublich zerstörerisch aber eben auch faszinierend. Man schaut zu und es tut weh, wenn er über diese ständige Entwurzelung erzählt.“
rbb Kultur „Der Morgen“
Jonathan Escoffery

Über Jonathan Escoffery

Biografie

Jonathan Escoffery wurde als Kind jamaikanischer Eltern in den Vereinigten Staaten geboren. Seine Kurzgeschichten erschienen in allen namhaften amerikanischen Literaturzeitschriften und Magazinen und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Plimpton Prize for Fiction des The Paris Review. Er...

Jonathan Escoffery über die Hintergründe seines Romans

Liebe Leserin, lieber Leser,
Das erste und einzige Haus, das meine Eltern wirklich gemeinsam besaßen, nachdem sie von Jamaica nach Miami ausgewandert waren, war sehr klein. Doch als Kind fand ich eine Ecke, in der ich lesen konnte, und verlor mich in den weiten, flirrenden Welten, die von denjenigen Autoren geschaffen worden waren, die ich im örtlichen Buchladen gefunden hatte: Walden Books. Ich liebte Bücher dafür, dass sie mich davontrugen und die Grenzen der Wirklichkeit erweiterten. Wörter, gedruckt zwischen zwei Buchdeckeln, trugen mich in ferne Länder, nahmen mich mit auf Reisen, die mich für immer veränderten – sie wirkten magisch auf mich. Sie selbst brauchten nicht viel Raum, und doch spürte ich Vollkommenheit in diesen bewusstseinsverändernden Geschichten; sie lagen so wunderbar in meinen Händen. Später begann ich zu verstehen, dass große Literatur mir nicht nur half, der Wirklichkeit zu entkommen, sondern dass sie mir dabei helfen konnte, in mein Innerstes zu sehen, mich selbst und die Welt um mich herum besser zu verstehen, und – im besten Fall – auch die Erfahrungen anderer nachzuvollziehen.
Ich selbst schreibe, um unserer Welt einen Sinn zu geben und um Leserinnen und Lesern Geschichten zu erzählen, die ihren angemessenen Platz auf der Bühne der Literatur noch nicht bekommen haben. Mit „Falls ich dich überlebe“ wollte ich genau das Buch schreiben, dass mir noch gefehlt hat – das Buch, das mir geholfen hätte, meinen Platz in der Welt zu finden, als junger Mensch, aber auch heute.
Und obwohl ich mir die Geschichten und Ereignisse in diesem Buch ausgedacht habe, sind sie inspiriert von meiner Kindheit und Jugend in Miami, und von den Erfahrungen, die ich gemacht habe, nachdem ich meine Heimatstadt verlassen habe. Der Roman lotet aus, was „mixed Black identity“ und postmigrantische Identität bedeuten können, durch die Augen derer, die ihre härteren Seiten täglich erleben und aushalten müssen. Einige meiner frühen Leser sagten, dass die schmerzhaftesten Stellen nicht selten mit Humor verpackt daherkamen, und ich hoffe sehr, dass Sie das Buch auch zum Lachen bringen kann.
Aber vor allem hoffe ich, dass Sie ihnen diese Familie ans Herz wächst, so wie sie mir ans Herz gewachsen ist, und dass sie jeden einzelnen von ihnen richtig kennenlernen: Trelawny, der so hart darum kämpft, Teil dieser Familie zu sein und Teil seines Geburtslandes, das es ihm so schwer macht; Delano, der mit den Widersprüchen seiner Männlichkeit ringt und beinahe rücksichtslos um seine Kinder kämpft; Sanya, die derart desillusioniert ist von Amerika, dass sie immer weitersucht, nach einem Land, das sie Heimat nennen kann; und Topper, dessen Wunsch, dass irgendwas von ihm ihn selbst überdauert, zum Scheitern verurteilt scheint.
Ich hoffe, Sie finden ein wenig Zeit, um mein Buch zu lesen!
Mit den besten Wünschen

Jonathan Escoffery
 

Medien zu „Falls ich dich überlebe“
Pressestimmen
rbb Kultur „Der Morgen“

„Es hat eine Gewalt, das ist ein Strudel, der fast schon etwas biblisches hat. Es ist unglaublich zerstörerisch aber eben auch faszinierend. Man schaut zu und es tut weh, wenn er über diese ständige Entwurzelung erzählt.“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Jonathan Escoffery - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Jonathan Escoffery - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Jonathan Escoffery nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen