Das Leben und Sterben der Flugzeuge

Das Leben und Sterben der Flugzeuge

Roman

€ 12,00 inkl. MwSt.

Ein aberwitziger literarischer Agentenroman

Kann man ein gewöhnlicher Pariser Bahnhofsspatz sein und gleichzeitig ein deutscher Kommissar namens Blind? Kann es in Belfast ein Hochhaus mit einer geheimen Etage geben, das für Spatz und Kommissar lebenswichtig ist, obwohl dieser Wolkenkratzer nie gebaut wurde? Und vor allem: Kann an einem verborgenen Ort das Wrack eines Flugzeugs der Malaysia Airlines liegen, das doch erst Monate später spurlos verschwinden wird? Steinfests Gratwanderung zwischen Phantastischem und Realität gerät zu einem literarischen Drahtseilakt, der die Lektüre dieses Romans zu einem atemberaubenden Vergnügen macht.

  • € 12,00 [D], € 12,40 [A]
  • Erschienen am 02.11.2017
  • 608 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-31030-7
 
 

Leseprobe zu »Das Leben und Sterben der Flugzeuge«

Abschlag

»Du stehst falsch, Schatz.«

Ich dachte mir: »Na, das kommt drauf an.« Und genauer: »Das kommt drauf an, was man vorhat.«

Ich spürte, wie die Frau, die mich »Schatz« nannte, von hinten meine beiden Schultern berührte und mit leichtem Druck versuchte, meinen Körper in eine Position zu dirigieren, die geeignet war, den Golfball hinunter auf den Fairway zu spielen. Statt hinein in die Bäume, wie zu befürchten war, sollte ich so stehenbleiben, wie ich stand.

Über den Sinn des Golfspiels kann man streiten. Erst recht, wenn der Spieler blind ist. Richtig blind. Mein Augenlicht ist [...]

mehr

Heinrich Steinfest

Heinrich Steinfest

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Jury des Bayerischen Buchpreises 2016


„Heinrich Steinfest ist in seiner Surrealität einer der realistischen Autoren der Gegenwart. In seinen ganz und gar unberechenbaren Romanen hält er der Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts seinen geistreichen Spiegel vor.“    

Dresdner Morgenpost


»Lohnt sich!«   

Westfälische Rundschau


»Das ist recht abenteuerlich, geht sehr verwickelt und phantasievoll weiter und unterhält wirklich originell.«   

literaturkritik.de


»Vergnügliche Lektüre, wie immer bei diesem Autor garniert mit allerhand philosophischen Abschweifungen, zitierfähigen Sprüchen sowie jeder Menge verrückter Ideen am Rande.«   

Schwarzwälder Bote


»Ein spannender unterhaltsamer Tier-Mensch-Krimi zum Lesen und Verschenken.«   

Schwarzwälder Bote


»Der aberwitzige Agentenroman ist ein Drahtseilakt zwischen Phantasie und Wirklichkeit«   

lottekind.com


»Hervorragend schildert Steinfest mit viel Witz und Sarkasmus die verrücktesten Szenarien, fädelt gekonnt die skurrilen Übergänge zwischen Traum und Realität ein und baut dadurch sehr geschickt eine komplexe Geschichte auf.«   

Frankfurter Neue Presse


»Heinrich Steinfest hat mit ›Das Leben und Sterben der Flugzeuge‹ einen Roman verfasst, der verdientes Lob erntete (...). Es überzeugt, wie er vom Verschwinden eines malaysischen Flugzeugs erzählt, infolge eines vertrackten Spiels mit Fantastik und Realität in ihren unscharfen Grenzen.«   

Kleine Zeitung (A)


»Ein Ausflug in eine bizarre (Parallel-) Welt, originell und überraschend.«   

Literaturkalender - FAZ


»Ein wenig Krimi, ein wenig Fantasy, viel Witz und ein mit Illustrationen des Autors schön gestaltetes Buch: Steinfests Roman ist ein Fest für Sprach- (und Vogel-) Liebhaber.«   

Kölner Stadtanzeiger


»Heinrich Steinfest schreibt keine Texte, die man einfach so wegliest. Seine Bücher sind vielmehr ausgefeilte literarische Kunstwerke, geprägt von einem feinen, hintersinnigen, sagen wir: wienerischen Humor.(...) Wer sich darauf einlässt, der wird einen Höllenspaß an dieser vertrackten, verschachtelten Geschichte haben.«   

SWR Kunscht!


»Die Spatzen pfeifen es von den Dächern - dieser Heinrich Steinfest schreibt so revolutionär und so ideenreich, wie seit Friedrich Schiller in Stuttgart niemand mehr geschrieben hat.« Denis Scheck   

HR 2


»Dieses Buch hat mich zum Lachen und zum Staunen gebracht (...) es ist nicht unpolitisch, manchmal philosophisch und tiefgründig, aber auch locker und witzig geschrieben...«   

Kurier


»Der Roman ist weniger abgehoben, als man glauben könnte. Er flüchtet nicht. Er geht bloß einen besonderen Weg, um an tiefere Wahrheiten zu gelangen.«   

Tiroler Tageszeitung


»Es macht Spaß, den beiden Protagonisten bei ihren Abenteuern zuzusehen und ihren teils abwegig erscheinenden Gedanken zu folgen.«   

Der Standard


»Steinfest schafft eine packende Mischung aus Agenten-, Kriminal- und Gesellschaftsroman, in dessen Fiktion zudem tatsächlich Rätselhaftes wie das Verschwinden des Malaysia-Flugzeugs eine originelle Erklärung findet.«   

Buchhandelsmagazin 5 Plus


»Unnachahmliches Lesevergnügen«   

Buch-Magazin


»Seine Gratwanderung zwischen Phantastischem und Realität gerät ihm auch diesmal wieder zu einem hochliterarischen Drahtseilakt, der die Lektüre dieses Romans zu einem überaus spannenden, ja atemberubenden Vergnügen macht.«   

Kommentare zum Buch
1. Dieses Buch macht einfach nur richtig, richtig Spaß
Feuilletonscout am 04.09.2016 - 17:09:11

Von einem Kommissar, der ein Spatz ist und einem Spatzen, der zu viel wusste . Was Heinrich Steinfest uns hier vorlegt, ist mehr als ein grandioses Verwirrspiel um verschwundene Wissenschaftler, Spatzenkrieger, Spionage, geheimnisvolle Rüstungen und Verwischungen von Zeit und Raum. Es ist ein Fest der Fabulierkunst. Ein brillant erzähltes Stück Literatur mit einem Blick auf die Wirklichkeit, die uns in Erstaunen versetzt. Der neue Roman von Heinrich Steinfest gehört zu dem besten, was dieser Leseherbst zu bieten hat.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email