Das große Heft

Das große Heft

Roman

Taschenbuch

€ 8,99 inkl. MwSt.

Die klare Linie des Schmerzes

Ergreifend und ungeschönt zeichnet Agota Kristof das tragische Schicksal zweier im Krieg heranwachsender Zwillingsbrüder, die in einer schlechten Welt auf erstaunlich mutige Weise ums Überleben kämpfen. Die vielfach preisgekrönte Geschichte wurde auch verfilmt und startete im Herbst 2013 mit Starbesetzung (Ulrich Matthes, Yolande Moreau, Ulrich Thomsen) in den deutschen Kinos.

  • € 8,99 [D], € 9,30 [A]
  • Erschienen am 17.09.2013
  • 176 Seiten, Kartoniert
  • Übersetzt von: Eva Moldenhauer
  • ISBN: 978-3-492-30433-7
 
 

Leseprobe zu »Das große Heft«

Die Ankunft bei Großmutter

 

Wir kommen aus der Großen Stadt. Wir sind die ganze Nacht gereist. Unsere Mutter hat rote Augen. Sie trägt einen großen Karton und jeder von uns beiden einen kleinen Koffer mit seinen Kleidern, außerdem das große Wörterbuch unseres Vaters, das wir uns weitergeben, wenn unsere Arme müde sind.

Wir gehen lange. Das Haus von Großmutter ist weit vom Bahnhof, am andern Ende der Kleinen Stadt. Hier gibt es keine Straßenbahn, weder Busse noch Autos. Es verkehren nur ein paar Militärlastwagen.

Es gibt wenige Passanten, die Stadt ist still. Wir hören das Geräusch [...]

mehr

Agota Kristof

Agota Kristof

Agota Kristof, geboren 1935 in Csikvánd in Ungarn, verließ ihre Heimat während der Revolution 1956 und gelangte über Umwege nach Neuchâtel in die französischsprachige Schweiz. Als Arbeiterin in einer Uhrenfabrik tätig, erlernte sie die ihr bis dahin fremde Sprache und schrieb auf Französisch ihre mehr ...

Medien zu »Das große Heft«

Rezensionen und Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung


»Ihr zentrales Werk >Das große Heft<, legt die Nerven blank, es öffnet den Zugang zu Schrecken, Ekel und Schmerz, doch rührt es ebenso an unsere Fähigkeit zu Liebe und Freiheit.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email