Glück ist nichts für Feiglinge im Revolverblatt
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand

Sie sehen alles, was du nicht sehen sollst.

Catcams liefern nicht auf alle Fragen eine Antwort ...

aber manchmal werfen sie neue auf.

Mittwoch, 08. April 2015 von Revolverblatt


Katzenspion

Sie schlich sich immer durch die Hecke an, bevor sie sich auf seiner Terrasse niederließ und sein Leben filmte. Mehrmals in der Woche besuchte sie ihn – auch an diesem Tag. Lady Goggo mochte diesen Sven. Oder seinen Garten. Der Bildschirm wurde dunkel. Die Kamerafrau saß vermutlich unter einem Busch.

Jeden Abend taucht sie ins Leben ihrer Heldin ein und in das ihrer Nachbarn.

 

Eigentlich dient die Catcam nur zum Schutz von Lady Goggo – oder besser: zur Beruhigung ihres Frauchens. So weiß Sonja, wo sich ihre Katze tagsüber aufhält, was sie erlebt und wer sie füttert. Doch die Aufnahmen der Katzenkamera geben der sonst so ohnmächtigen Frau plötzlich Macht – die Macht des Wissens. Über ihre Nachbarn, deren kleinen dunklen Geheimnisse, Zwänge und Fetische, die ihre filmende Spionin festhält, wenn sie durch die Gärten, Garagen und über die Fensterbänke streift. Es ist dieses Wissen, dass sie ihr eigenes Leben besser ertragen und über die ewigen Anfeindungen der Nachbarn nur noch müde lächeln lässt. Sie sitzt nun am längeren Hebel: Denn sie weiß, was für „niedrige Wichte ihre Nachbarn waren“.

Lady Goggo hatte schon wieder sehr unsauber gefilmt. Eher künstlerisch.

 

Federn fliegen über den Bildschirm. „Die Kamerafrau hatte einen Vogel gefangen.“ Sonja ist süchtig geworden nach ihrer persönlichen allabendlichen Reality- Soap, eine, die im Gegensatz zum Fernsehprogramm nie vorhersagbar ist. Nachbar Sven hat mal wieder Damenbesuch. Sie liegt nackt auf dem Boden. Er auf ihr. In der Hand eine Krawatte, einen Gürtel, oder ein Seil? Diese verdammte  Bewegungsunschärfe! Er wickelt ihr den Gegenstand um den Hals. Dann zieht er zu. Erst dieses Etwas, das er um den Hals seiner Liebespartnerin gebunden hat, anschließend die Jalousie. Dieser kurze Moment schnürt Sonja die Kehle zu. Sie sollte zur Polizei gehen, doch die Lady ist samt Catcam spurlos verschwunden. Auch der Frauenmörder ist geflüchtet. Hatte er die Kamera samt Bilder entdeckt? Hat er auch die Katze getötet? Sonja ist plötzlich in höchster Gefahr, doch die Ungewissheit lässt sie nicht los. Sie begibt sich auf die Suche und findet etwas, das ihr Leben völlig aus der Bahn wirft.


Blick ins Buch
Glück ist nichts für FeiglingeGlück ist nichts für Feiglinge
Taschenbuch
€ 9,99
E-Book
€ 8,99
€ 9,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 8,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Roman

Sonjas einziger Lichtblick, ihr Ankerpunkt im Alltagstrott ist ihre Katze. Als die verschwindet, folgt Sonja ihr bis nach Island. Wo es lange Schatten zu überspringen gilt. Wo nichts mehr so ist, wie es war. Wo sie etwas findet, wonach sie gar nicht gesucht hat …
In den Warenkorb

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Buchblog
13. April 2015
Hanni Münzer im Interview
Hanni Münzer spricht mit uns über „Honigtot“, ein spannendes Drama über Liebe und Obsession, Schuld und Sühne, Verrat und Rache. Hier herrschen große Gefühle und starke Frauen! Woher kommt die Inspiration? Was hat „Herr Duden“ mit dem Schreiben zu tun? Welche Autoren liest die Schriftstellerin gerne?
Buchblog
10. März 2015
Nicola Förg über die Magie von Island
Nicola Förg entführt uns in das Land der Feen und Geister, der Geysire und Eisberge: Island, ein Land zum Träumen.
Buchblog
27. März 2015
Menschen werden zu kaltblütigen Killern
Zwischen Russland und den Vereinigte Staaten herrscht vielleicht bald ein Krieg. In „FURIA“ findet ein FBI-Agent heraus, dass Sokolow eine Maschine entwickelt hat, die die Menschen über Mikrowellen in blutrünstige Monster verwandelt. Eine große Katastrophe steht bevor, wenn der Agent Sean Rilley sie nicht verhindern kann!
Buchblog
27. März 2015
In der Finsternis ...
... schlägt das Herz eines Menschen. Dante Torre besitzt eine ganz besondere Gabe. Er kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre später soll er bei Ermittlungen helfen – denn wieder ist ein kleiner Junge verschwunden ...