Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
TodesfahrtTodesfahrt

Todesfahrt

Kriminalroman

Taschenbuch
€ 9,99
E-Book
€ 8,99
€ 9,99 inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 8,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Todesfahrt — Inhalt

Als in einem Wald bei Darmstadt die Leiche des Amerikaners William Fishkin auftaucht, stehen die Kommissare Steffen Horndeich und Margot Hesgart vor einem Rätsel: Warum wurde der Mann erschlagen? Und weshalb hielt er sich überhaupt in Deutschland auf? Fishkin arbeitete als Privatdetektiv, sein letzter Aufenthalt in Hessen jedoch war rein privater Natur – er war auf der Suche nach seinem Erzeuger. Obwohl der seine Vaterschaft gleich anerkannte, schien irgendetwas nicht zu stimmen. Denn warum hat Fishkin sich sonst bei der amerikanischen Polizei nach mysteriösen Todesfällen vor vierzig Jahren erkundigt? Allmählich kommen Horndeich und Hesgart einem düsteren Geheimnis auf die Spur.

€ 9,99 [D], € 10,30 [A]
Erschienen am 10.11.2011
336 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-27357-2
€ 8,99 [D], € 8,99 [A]
Erschienen am 08.11.2011
336 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-95391-7
Michael Kibler

Über Michael Kibler

Biografie

Michael Kibler, geboren 1963 in Heilbronn, ist heute leidenschaftlicher Darmstädter. Nach Studium und Promotion arbeitet er als Texter und Schriftsteller. Seit 2005 veröffentlicht er erfolgreiche Kriminalromane um die Darmstädter Ermittler Steffen Horndeich und Margot Hesgart. Mit »Sterbenszeit« ...

Pressestimmen

Darmstädter Echo

»Ein Schriftsteller auf dem Weg zum Gesamtkunstwerk (…). Jeden Song verknüpft er dazu beim lesen mit den entsprechenden Zeilen in den Romanen.«

Darmstädter Echo

Michael Kibler konstruiert seine Kriminalfälle ebenso sorgfältig wie ausführlich. Und er hat ein Talent, die Verwicklungen gerade so verzwickt anzulegen, dass das Interesse wach bleibt, die übersicht aber nicht verloren geht.

Ostthüringer Zeitung

(...) besonders zum Ende hin gewinnt die Handlung an bestechender Dynamik.

Kommentare zum Buch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden