Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Signorina VivaldiSignorina Vivaldi

Signorina Vivaldi

Verena Maatman
Folgen
Nicht mehr folgen

Das Waisenmädchen aus Venedig. Historischer Roman

Taschenbuch
€ 18,00
E-Book
€ 6,99
€ 18,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 6,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Signorina Vivaldi — Inhalt

Ein venezianisches Waisenmädchen im 18. Jahrhundert, das trotz aller Widrigkeiten eine steile Karriere zu einer gefeierten Violinvirtuosin macht – für alle LeserInnen von historischen Romanen und Künstlerbiografien

„Du hast die Gabe, mit deinem Spiel die Herzen der Menschen zu berühren, in ihnen Gefühle und Emotionen zu wecken, von denen viele vielleicht gar nicht ahnen, dass sie in ihnen schlummern.“

Venedig, Weihnachten 1702: Das Waisenmädchen Anna Maria wünscht sich vom Christkind Vater oder Mutter.
Kurz darauf geht ihr Wunsch in Erfüllung, als Antonio Vivaldi seinen Dienst als Maestro di violino im Waisenhaus antritt. Er entdeckt Anna Marias außergewöhnliche Musikalität und gibt ihr Geigenunterricht. Er behandelt sie mit so viel Liebe und Verständnis, als wäre sie seine eigene Tochter. Doch den Menschen um sie herum ist dies ein Dorn im Auge. Als Vivaldi infolge knapper finanzieller Mittel entlassen wird, bricht für Anna Maria eine Welt zusammen. Wird sich ihr Traum von einem Leben voller Musik trotzdem erfüllen?

€ 18,00 [D], € 18,50 [A]
Erschienen am 02.12.2021
456 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-50509-3
Download Cover
€ 6,99 [D], € 6,99 [A]
Erschienen am 02.12.2021
420 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-98848-3
Download Cover
Verena Maatman

Über Verena Maatman

Biografie

Verena Maatman, geboren und aufgewachsen im Rheinland, ist Diplom-Übersetzerin für Italienisch, Französisch und Englisch. Nach ihrem Studium an der Universität Mainz arbeitete sie zunächst als Übersetzerin und Lektorin in Bonn und im norditalienischen Modena, heute ist sie im Sprachendienst eines...

Ein Brief der Protagonistin Anna Maria dal Violin

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich freue mich sehr, dass du auf diese Seite gestoßen bist und dich für mich interessierst. Mein Name ist Anna Maria dal Violin. Ich habe vor dreihundert Jahren in der wunderschönen Stadt Venedig gelebt und viele Jahre in der Chiesa della Pietà als Geigerin konzertiert.

Mein Start ins Leben war jedoch nicht besonders vielversprechend. Ich wurde als Findelkind vor dem Ospedale della Pietà abgelegt. Ob ich eines der unerwünschten Karnevalskinder war oder meine Eltern schlichtweg zu arm waren, um mich aufzuziehen, habe ich niemals erfahren.

Das Leben im Waisenhaus war alles andere als erquicklich. Die Nonnen führten ein strenges Regiment, und wir Waisenkinder hatten nichts zu lachen. Aber wir bekamen die Chance, ein Musikinstrument zu erlernen. Als ich das erste Mal mit fünf Jahren eine Geige in den Händen hielt, wusste ich, dass dieses Instrument mein Leben bestimmen würde. Der Klang ging mir unter die Haut, und ich war bestrebt, die Geige so zum Klingen zu bringen, dass ich eines Tages alle Menschen zu Tränen rühren würde.

Und dann kam er: Don Antonio Vivaldi. Er wurde mein Geigenlehrer. Aber er war für mich mehr als das. Er war wie ein Vater, der mir unzählige Kompositionen widmete. Unser Orchester erreichte unter seiner Leitung Weltklasseniveau, und ich wurde eine der ersten Violinvirtuosinnen der Musikgeschichte. Als ich sechzehn Jahre alt war, pilgerten Fernreisende aus ganz Europa und sogar der Doge samt Gefolge zu den Wochenendkonzerten in unsere Chiesa della Pietà.

Aber zu der Zeit merkte ich auch, dass Musik nicht alles ist. Es gab so Vieles, das ich bis dato nicht kannte. Ich wollte raus aus dem Waisenhaus, um alle Facetten des Lebens kennenzulernen. Doch das hätte bedeutet, auf die Musik für immer zu verzichten.

Wenn du wissen willst, wie es in meinem Leben weiterging, dann schlag das Buch auf und komm zu mir ins Waisenhaus! Lerne uns Waisenkinder sowie Antonio Vivaldi und seine musizierenden Engelchen kennen und erlebe Venedig, wie es vor dreihundert Jahren war.

Autorin Verena Maatman über die Entstehung des Romans

Mit diesem Roman konnte ich meine Liebe zur Musik und meine Liebe zu Italien perfekt miteinander verbinden. Ich spiele seit meinem sechsten Lebensjahr Geige. Zwar habe ich die Musik nicht zu meinem Hauptberuf gemacht (in diesem bin ich Italienisch-Übersetzerin), doch spiele ich regelmäßig in diversen Orchestern und Kammermusikensembles. Während der Proben zu einem Weihnachtskonzert bin ich über Anna Maria dal Violin gestolpert, der Vivaldi das Werk gewidmet hat, das ich damals gerade übte. Die Musik war lieblich, doch zugleich auch sehr temperamentvoll. Wie war sie wohl, die Geigerin Anna Maria dal Violin? Diese Frage ließ mich fortan nicht mehr los. Ich begann zu recherchieren, spielte und hörte weitere Konzerte, die Vivaldi seiner einstigen Schülerin gewidmet hatte. Und plötzlich konnte ich mir Anna Maria vorstellen: Ein armes Waisenkind, das sich zu einer europaweit gefeierten Violinvirtuosin mausert. Wenn das kein Stoff für einen Roman ist, dachte ich, und begann zu schreiben.

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Verena Maatman - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Verena Maatman - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Verena Maatman nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen