Die Magie der Namen

Die Magie der Namen

Roman

€ 9,99 inkl. MwSt.

Der Name ist der Schlüssel zur Seele.

In Mirabortas bestimmt allein dein Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja, sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Der 16-jährige Nummer 19 wünscht sich nichts sehnlicher, als einen großen Namen zu erhalten, der sein Leben als Außenseiter beendet. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Sein Name, Tirasan Passario, ist den Gelehrten gänzlich unbekannt. Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm jetzt noch Auskunft über seine Identität geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erscheint am 02.06.2017
  • 368 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-28129-4
 
 

Leseprobe zu »Die Magie der Namen«

Kapitel 1: Die Namensgebung

Der Name ist der Schlüssel zur Seele.

 

 

Ich war an diesem Frühlingsmorgen in dem Wissen aufgewacht, dass es der bedeutendste Tag in meinem Leben sein würde. Heute würde ich offiziell für volljährig erklärt werden. Heute würde ich endlich meinen Namen bekommen und erfahren, wer ich war.

Aufgeregt stand ich im Festsaal meiner Schule und saugte die Eindrücke in mich auf. Der Raum war anlässlich des besonderen Ereignisses feierlich geschmückt mit den Wappen der größten Dynastien des Landes. Blumensträuße in allen Ecken ergänzten die festliche Dekoration und [...]

mehr

Nicole Gozdek

Nicole Gozdek

Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem mehr ...

1 Termine Veröffentlicht am 05.12.2016 von Piper Verlag

Jugendbuchpreis Ulmer Unke 2016 für »Die Magie der Namen«

Nicole Gozdek wird für ihren All-Age-Roman »Die Magie der Namen« mit dem Jugendbuchpreis »Ulmer Unke« geehrt.

Rezensionen und Pressestimmen

Märkische Allgemeine


»Nicole Gozdek hat eine hochgradig spannende Fantasygeschichte geschaffen.«   

secrets-of-nobody.blogspot.de


»Das Buch konnte mich mit einer einfallsreichen Idee, einer tollen und linearen Handlung mit rotem Faden und überraschenden Wendungen sowie mit der interessanten Aufklärung über den Ursprung der Namensmagie überzeugen!«   

Captain Fantastic


»eine spannende Geschichte mit liebenswerten Charakteren und vielen interessanten Ideen«   

grimoires.de


»exzellente Unterhaltung – besonders für alle, die Spaß an Namen haben«   

goood-reading.blogspot.de


»Die immerwährende Spannung im Buch und die Andersartigkeit der erschaffenen Welt hat mich wahrhaftig begeistert.«   

Kasasbuchfinder.de


»Endlich haben wir auch mal wieder eine männliche Hauptfigur, eine die authentisch ist, sich mit alltäglichen Problemen auseinandersetzen muss. Nummer 19 besticht hier durch Charakterstärke und Loyalität.«   

Buchmarkt


»Bei Nicole Gozdeks Titel ›Die Magie der Namen‹ fiel es mir wirklich schwer, beim Lesen zwischendurch Pausen zu machen. Offenbar sind nicht nur Namen magisch, sondern auch Geschichten darüber.«   

Kommentare zum Buch
1. Super spannend aber...
Deborah am 25.02.2017 - 15:14:44

... ein kleines Detail gefällt mir garnicht, ja die storry ist gut gemacht, der anfang etwas zu lang aber ist alles noch gut. Aber das ende kommt etwas zu schnell, was mich nicht sonderlich stört, doch das was nicht so geht ist das Rustan sich nichtmehr erinnert Tir zu lieben, das wäre es schöneres ende und mal was anderes als nur Girl und Boy... Leider wurde diese Hoffnung am Schluss leider Zerstört, trotzdem gut gemscht.

2. Eine originelle Geschichte, die von Seite zu Seite spannender wird
Kopfkino-Blog am 26.06.2016 - 08:35:23

Nicole Gozdek gewann mit "Die Magie der Namen" den Piper Wattpad Award und somit einen Buchvertrag. Völlig zurecht, wie ich finde.   Sofort fiel mir der sehr ausgereifte und spezielle Schreibstil auf, der keineswegs auf einen Erstlingsroman deutet. Die Geschichte liest sich leicht und locker und doch hat Nicoles Schreibstil einen hohen Wiedererkennungswert.   Man kennt die Bücher, bei welchen man sofort in der Geschichte ist, alles sehen, hören, riechen und schmecken kann. Dies war bei "Die Magie der Namen" nicht gleich der Fall. Gerade zu Beginn tat ich mich sogar etwas schwer damit, in die Geschichte zu finden. Doch spätestens, als Tirasan sich mit Rustan und seinen Freunden auf den weiten Weg nach Himmelstor macht, war es um mich geschehen. Ich fragte mich, was sein Name bedeutete und spekulierte über hunderte von Seiten hinweg. Hinter jeder Ecke vermutete ich Gefahr, fragte mich, wer der Gruppe etwas böses möchte. Ich war mitten in der Geschichte angekommen.   Die Charaktere empfand ich als authentisch und sympathisch. Insbesondere Nr. 19, später Tirasan und unser Protagonist, mochte ich sehr gerne.   Das Ende empfand ich als sehr befriedigend und überraschend zugleich. Für mich blieben keine Fragen offen und es überraschte mich, als ich von einer geplanten Fortsetzung hörte. Ich werde Tirasan und den anderen treu bleiben und freue mich riesig auf ein weiteres Buch von Nicole Gozdek.   Fazit: Eine tolle Geschichte, mit kleineren Startschwierigkeiten, aus der später aber ein sehr origineller und packender Page-Turner wird!

3. Came's review
D.Minh-A. am 17.03.2016 - 22:58:31

This is a great book! I like the characters, the world, the concept, very creative. It is comfortable to read and had a nice flow and an interesting story. Yet I must say I'm not content with the end. It seemed too abrupt. And too “perfect“ that it felt odd. Not to mention, why even bring up Rus great love for Tir(which pleasantly surprised me for that moment), if just a few pages after all this feelings never were. I would have been satisfied if it had just somehow solved itself to friendship instead of magic. Another point I believe the story is about Tir growing into himself and his powers, but the power seems to make the exciting journey prior to that(nearly the whole book) feel as if it lost much meaning even though it lead to it. I would personally be less frustrated if while Tir would use his power to save himself and Rus in the end, the change in society would be step by step instead of just having all problems swept away. Am I thinking to realistic for fantasy?

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Die Magie der Namen«


404 Seite Email