Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Das Wüten der ganzen WeltDas Wüten der ganzen WeltDas Wüten der ganzen Welt

Das Wüten der ganzen Welt

Roman

Taschenbuch
€ 11,00
Taschenbuch
€ 10,00
E-Book
€ 9,99
€ 11,00 inkl. MwSt.
Lieferzeit 1-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 10,00 inkl. MwSt.
Lieferzeit 1-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 9,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Das Wüten der ganzen Welt — Inhalt

Maarten ’t Hart gehört zu den beliebtesten Autoren der Niederlande. In seinem Roman schildert er die kleine Welt eines südholländischen Städtchens. Dort, in der President Steynstraat, ist der Komponist Alexander Goudveyl als Sohn eines Lumpenhändlers aufgewachsen, großgezogen mit Gebeten und den alten Geschichten vom Krieg. 30 Jahre später erinnert er sich an diese Zeit, vor allem an den 22. Dezember 1956, einen regennassen Samstagnachmittag, an dem der Polizist Vroombout ermordet wurde.

€ 11,00 [D], € 11,40 [A]
Erschienen am 01.04.1999
Übersetzt von: Marianne Holberg
416 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-22592-2
€ 10,00 [D], € 10,30 [A]
Erschienen am 01.05.2011
Übersetzt von: Marianne Holberg
480 Seiten, Hardcover
EAN 978-3-492-27276-6
€ 9,99 [D], € 9,99 [A]
Erschienen am 04.10.2010
Übersetzt von: Marianne Holberg
416 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-95046-6
Maarten 't Hart

Über Maarten 't Hart

Biografie

Maarten ’t Hart, geboren 1944 in Maassluis bei Rotterdam als Sohn eines Totengräbers, studierte Verhaltensbiologie, bevor er sich 1987 als freier Schriftsteller in Warmond bei Leiden niederließ. Nach seinen Jugenderinnerungen »Ein Schwarm Regenbrachvögel« erschien 1997 auf Deutsch sein Roman »Das...

Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung

»Ein gewaltiger, grandios komponierter Kriminalroman mit viel Lokalkolorit, dessen überraschende Wende am Ende einem fast den Atem raubt.«

Kommentare zum Buch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden