Helmut Kohl Biografie
Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Helmut Kohl – Kanzler der Einheit

Freitag, 05. Mai 2017 von Piper Verlag


Helmut Kohl – Stationen seines Lebens

*3. April 1930

1946  CDU-Beitritt

1947  Mitbegründung der Jungen Union

1960  Heirat mit Hannelore Renner

1969-1976  Ministerpräsident der CDU Rheinland-Pfalz

1973-1998  Parteivorsitz der CDU

22. September 1984  Gedenken mit François Mitterrand an Opfer des Ersten Weltkriegs in Verdun

1982-1998  Bundeskanzler

Oktober 1998  Gerhard Schröder wird Bundeskanzler

3. Oktober 1990  Deutsche Wiedervereinigung

1999  Aufdeckung der illegalen Spendenpraxis der CDU in den 1990er-Jahren

5. Juli 2001  Selbstmord seiner Frau Hannelore Kohl

1. Januar 2002  Einführung des Euro

November 2005  Angela Merkel wird Bundeskanzlerin

8. Mai 2008  Heirat mit Maike Richter

†16. Juli 2017

1. Juli 2017  Europäischer Staatsakt und Trauerfeier

»So sehr Helmut Kohl polarisierte, so schwierig ist er politisch-weltanschaulich zu verorten.«

Helmut Kohl, betrachtet durch die Augen seiner Zeit.

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Weitere Artikel zum Thema Politik
Themen
Kategorien
Buchblog
17. Juli 2018
Das Leben von Nelson Mandela
»Indem Nelson Mandela und Frederik de Klerk Schuld und Sühne nicht aufrechneten und trotz enormen Drucks durch die Gegner einer Aussöhnung nicht einknickten, zeigten sie, wie Gewalt überwunden werden kann.« meint Helge Hesse in seinem Buch »Mit Platon und Marilyn im Zug.«. Am 18. Juli wäre Südafrikas erster schwarzer Präsident 100 Jahre alt geworden.
Buchblog
03. November 2017
Buchtipp zu »Fremde Freunde« von Katja Gloger
Katja Gloger beweist erneut ihr Verständnis für Politik und zeigt in »Fremde Freunde« die Zusammenhänge zwischen der russisch-deutschen Geschichte auf. Ein Buchtipp von Lektor Martin Zwilling.
News
27. September 2017
Ein Plädoyer für eine offene Gesellschaft
Piper Autorinnen und Autoren erheben ihre Stimme für die Demokratie: Die Anthologie »Wir haben die Wahl« ist ein Plädoyer für eine offene Gesellschaft. Mit einem Vorwort von Velegerin Felicitas von Lovenberg.