Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Zeitenwinter: Gefährliche SpieleZeitenwinter: Gefährliche Spiele

Zeitenwinter: Gefährliche Spiele

Roman

Taschenbuch
€ 14,99
E-Book
€ 6,99
€ 14,99 inkl. MwSt.
Lieferzeit 1-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 6,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Zeitenwinter: Gefährliche Spiele — Inhalt

Was wäre, wenn Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte?
Eine erschütternde Dystopie im nationalsozialistischen Großgermanischen Reich von 2048 - und eine junge Frau zwischen Reichstreue, Widerstand und dem Beginn einer großen Liebe!

Als Angestellte des Propagandaministeriums müssen Lisa und ihre Kollegen ein spektakuläres musikalisches Rahmenprogramm für die Olympischen Spiele auf die Beine stellen. Der Druck ist groß, denn die Diktatur will auch abseits der Sportwettkämpfe glänzen. Bei ihrer Suche nach geeigneten Kandidaten trifft Lisa auf den begabten Sänger Alex. Sie mag ihn auf Anhieb, obwohl er den Erwartungen ihrer Eltern nicht entspricht. Denn für die Tochter aus bestem Hause kommt nur ein Arier mit einwandfreiem Stammbaum infrage. Auch Alex fühlt sich zu ihr hingezogen. Aber er hasst das Reich und sympathisiert mit dem Widerstand.
Als Lisa dafür sorgt, dass sein Duo in die engere Auswahl für das Rahmenprogramm der Spiele kommt, ahnt sie nicht, welche Kette von verheerenden Ereignissen sie damit auslöst...

€ 14,99 [D], € 15,50 [A]
Erschienen am 02.04.2019
344 Seiten
EAN 978-3-492-50219-1
€ 6,99 [D], € 6,99 [A]
Erschienen am 02.04.2019
427 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-98526-0
Daniela Franka

Über Daniela Franka

Biografie

Daniela Franka, geboren im Jahr der ersten Mondlandung, war schon als Kind von Geschichten aller Art fasziniert. Sie hat eine Weile in London gearbeitet, einige Monate in Paris und Perugia gelebt. Die Kommunikationswissenschaftlerin ist im Bereich Marketing und PR tätig, textet auch beruflich...

Kommentare zum Buch

Eine Geschichte mit viel Gefühl, Spannung und Erschütterung
Lesen im Mondregen am 05.04.2019

Das Cover ist toll! Total anziehend wegen der Farbgebung und die beiden Personen, die eigentlich durch die Farben getrennt sind, passen perfekt.   Drei große Reiche, drei Weltmächte. Alle zu Hitlers Zeit gegründet und nach seinem Tod weitergeführt.Lisa lebt in Germania, im großen deutschen Reich, wo eine bestimmte Menschenart, die Arier, durchgesetzt werden soll und auch alles dafür getan wird. Sie glaubt an das Reich, an die Werte, doch als sie Alex kennen lernt, der Musiker einer Zweierband war, wurde das alles irgendwie unwichtig. Nicht direkt unwichtig, aber Liebe kann schon so einiges mit einem anstellen und bestimmte Dinge vergessen lassen. Er sieht, genauso wenig wie sie, perfekt aus und entspricht somit absolut nicht den Vorstellungen eines perfekten Menschen des Reiches.    Alex ist toll! Ein wenig schüchtern, doch mit dem Herz am richtigen Fleck. Seine Musik bringt in jedem Gefühle hervor. Er stellt vieles infrage und gerät so in Schwierigkeiten, auch in einen Zwiespalt.Immer mehr erfuhr Lisa, was ihr jedes Mal den Boden unter den Füßen wegzog, doch anstatt besser, wurde es nur schlimmer. Doch was war wahr und was nicht? Lebte sie mit einer Lüge, schon ihr Leben lang, oder wollten diese Menschen sie manipulieren? Wem konnte sie noch vertrauen und glauben?   Sie kämpften beide, doch auch auf verlorenem Posten, wie es schien, denn es wurde immer verzwickter. Zum Ende hin wurde ich immer aufgeregter und dann kam es. Und wie! Mit einem großen, mir ungeahnten Knall, war das Buch vorbei und ich? Ja, ich war fassungslos, bestürzt, traurig, wütend und aufwühlt. Ich merkte beim Lesen gar nicht, dass es nur mehr wenige Seiten gab, weil ich so in der Geschichte drin war. Zu meinem Leidwesen. Hoffentlich lässt Band 2 nicht allzu lange auf sich warten.   Der Schreibstil ist toll, auch, wenn er in der 3. Person verfasst ist, was ich ja nicht so gerne mag, mich aber hier absolut nicht störte.Gut wäre gewesen, wenn ein Szenen- oder Personenwechsel mit einem Absatz einhergegangen wäre. So war ich oftmals doch verwirrt, was sich erst nach ein paar Sätzen wieder legte.Die Autorin brachte viele Gefühle in mir hervor. Ich lebte mit den Charakteren und der Geschichte mit, empfand so viel, dass es mir zwischendurch unmöglich erschien, das alles zu überstehen. Spannend, durch die Ereignisse und die Liebe, emotional. Die Zeit damals wurde mir vor Augen geführt und es war schrecklich. Nicht nur für mich.    Fazit: Eine Liebe, die nicht sein darf, aus verschiedenen Gründen. Doch liebe fragt nicht, ob sie existieren darf, egal unter welchen Umständen. Eine Macht, die so nicht existieren sollte, ebenfalls aus verschiedenen Gründen. Krass, romantisch, zum Nachdenken anregend und durch und durch spannend.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden