Die freundliche Feindin

Die freundliche Feindin

Weibliche Machtstrategien im Beruf

Hardcover
E-Book

€ 20,00 inkl. MwSt.

»Ich will, dass es Frauen in ihrem Beruf besser geht. Und zwar jetzt.«

Mehr Frauen in Führungspositionen – das wollen (fast) alle gern. Völlig zu Recht. Oft aber wird ­dieses Ziel auch noch romantisch verklärt: Frauen ­seien friedfertiger, kommunikativer, teamfähiger ... Ach, ja? Wer je unter den subtilen Grausamkeiten einer Bürokollegin, den Erpressungen einer lächelnden Chefin oder scheinbar aus dem Nichts auf­tauchenden bösen Gerüchten im Büro gelitten hat, wird anderer Meinung sein. Die Wahrheit ist: Zwar scheuen Frauen häufig die direkte Konfron­tation und die offene berufliche Aggression. Aber sie ­benutzen andere Mittel, um sich unliebsamer ­Konkurrentinnen im Job zu entledigen. Für die ­Betroffenen kann das traumatisch werden. Der ­renommierte Coach Peter Modler erklärt, wie diese Mechanismen (unter denen auch Männer leiden) funktionieren und wie man am wirksamsten dagegen ­angehen kann.

  • € 20,00 [D], € 20,60 [A]
  • Erschienen am 20.03.2017
  • 208 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-492-05830-8
 
 

Leseprobe zu »Die freundliche Feindin«

Einleitung oder: Was zu diesem Buch geführt hat

 

Frauen gegen Frauen

Wenn eine hoch kompetente Frau in einer Führungsposition zu einem Coach wie mir kommt, dann oft deshalb, weil sie mit männlichen Widerständen in der Firma klarkommen muss. Immer diese Rangkämpfe, diese nervenden Revierauftritte, diese kräftezehrenden Rivalitätsspiele!

In den letzten Jahren habe ich es aber auch immer häufiger mit leistungsstarken Frauen zu tun, die mit den männlichen Mitarbeitern oder Vorgesetzten kaum noch ein Problem haben. Stattdessen treffen sie bei der Arbeit auf einen Gegner, mit dem sie [...]

mehr

Peter Modler

Peter Modler

Dr. Peter Modler, Jahrganz 1955, war als Manager und Unternehmer viele Jahre in Führungspositionen tätig. Heute ist er Unternehmensberater mit Lehraufträgen an der Universität Freiburg. Modler gilt als einer der profiliertesten Autoren (»Das Arroganz-Prinzip«) zum Thema berufliche Machtspiele mehr ...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email