Call of Crows - Entfesselt

Call of Crows - Entfesselt

Roman

Taschenbuch
E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

Nordische Götter, wilde Wikinger und kesse Kriegerinnen

Spätestens seit »Thor« wissen wir: nordische Götter können ziemlich sexy sein! In G. A. Aikens neuer Urban-Fantasy-Reihe »Call of Crows« senden die Asen ihre Boten ins L.A. der Neuzeit, um die Welt vor der drohenden Ragnarök zu bewahren. Doch bei einem Haufen wilder Wikinger und kampflustiger Kriegerinnen sind gewisse »Spannungen« vorprogrammiert ... Niemand weiß besser als Vig Rundstrom: auch Odins Krieger brauchen ab und zu mal einen Kaffee. Erst recht, wenn der von einer heißen Barista wie Kera Watson serviert wird. Als Vig mitansehen muss, wie Kera nach ihrer Schicht überfallen und ermordet wird, beschließt er, sie zu retten. Doch Ex-Marine Kera ist sich nicht sicher, was sie von dieser Rettung halten soll. Als »Krähe« der Norne Skuld soll sie fortan den Weltuntergang verhindern. Nur scheinen ihre neuen Kampfgefährtinnen so gar nichts von Disziplin zu halten. Und dann wäre da noch Vig, der sie ständig von ihrer Arbeit ablenkt ...


+++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 02.05.2016
  • 416 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Karen Gerwig
  • ISBN: 978-3-492-28082-2
 
 

Leseprobe zu »Call of Crows - Entfesselt«

Kapitel 1

 

Sie wusste nicht, was sie geweckt hatte.

Blitz und Donner draußen vor dem Schlafzimmerfenster? Das kam zu Beginn eines Sommers in L. A. selten vor, vielleicht war es also das. Oder die Tatsache, dass sie in einem fremden Bett lag. Oder dass sie nackt in einem fremden Bett lag.

Vielleicht war es auch das Quietschen der Schlafzimmertür, als sie vorsichtig geöffnet wurde.

Nach mehr als einem Jahrzehnt als United States Marine schlief Kera nicht mehr so tief wie früher als Jugendliche. Sie hatte Einsätze im Nahen Osten gehabt und auf alles vorbereitet zu sein lag ihr [...]

mehr

G. A. Aiken

G. A. Aiken ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie lebt an der Westküste der USA und genießt dort das sonnige Wetter, das gute Essen und die Aussicht auf attraktive Strandbesucher. Ihre erfolgreichen Erotic-Fantasy-Reihen um die Drachenwandler, »Lions«, »Wolf Diaries« und »Call of Crows« mehr ...

Kommentare zum Buch
1. Ein toller Start
Mietze's Bücherecke am 11.04.2017 - 08:11:34

Ein toller Start einer neuen Reihe von einer meiner Lieblingsautorinnen die diesmal ihre Wurzeln in der nordischen Mythologie hat. Eine toughe Protagonistin die weiß was sie will, jedoch in ihrem zweiten Leben als Mitglied eines nordischen Todes-Clans der ein oder anderen Schwierigkeit gegenüber steht. Wunderbar und sympathisch umgesetzt und sowohl spannend als auch humorvoll.   Komplette Rezi auf: cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/05/rezi-entfesselt-call-of-crows-bd-1-von.html

2. Ich liebe diese Autorin!
Michelle von All you need is a lovely book am 21.08.2016 - 17:13:29

„Call of Crows: Entfesselt“ ist der neue Band von G.A. Aikens neuer „Call of crows“- Reihe. Wieder einmal konnte die Autorin mich mit ihrem Schreibstil und einer genialen Story in ihren Bann ziehen! Richtig gut!   Meinung   Ich bin ein großer Fan der Autorin G.A. Aiken. Schon ihre Dragon-Reihe konnte mich vollständig in ihren Bann ziehen. Umso gespannter war ich natürlich auf ihre neue Reihe, die sich diesmal um nordische Götter bzw. diese Mythologie drehen. Für mich klang es nach einer sehr interessanten Mischung.   Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen. Ich bin ein großer Fan Mythologie, egal ob nordische, griechische oder römische. Dementsprechend große Erwartungen hatte ich natürlich auch.   Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist etwas richtig besonderes. Er überträgt so viele Emotionen, dass man sich fühlt, als wäre man unmittelbar beim geschehen dabei. Besonders die witzigen, leicht sarkastischen Szenen gefallen mir sehr. Diese sind eben auch sehr typisch für diese Autorin.   Kera Watson ist eine Ex-Marine. Sie arbeitet in einem kleinen Cafe und hat einen Hund namens Brodie Hawaii. Eines Abend wird sie von einem Typen ermordet und wacht in einer für sie völlig neuen Umgebung auf. Ab da beginnt der Spaß erst so richtig. Sie gehört jetzt zum Clan der Crows, den Vorreitern von Tod und Verwüstung. Dort lernt sie einige neue Leute kennen und Vig.   All zu viel möchte ich nicht auf den Inhalt des Buches eingehen, da er ziemlich verstrickt ist und ich sonst spoilern würde. Ich kann aber versprechen, dass eine bunte Mischung von Emotionen auf den Leser zukommt. Spannende Kämpfe, überraschende Wendungen, viel Humor und auch ein Schuss Erotik!   Das Buch konnte mich wirklich richtig überzeugen. Die Crows sind eine wirklich herrliche Mischung von verschiedenen Personen. Streitigkeiten also vorprogrammiert! Die Geschichte ist etwas neues, aber wirklich super gut gestaltet. Zu Beginn muss ich sagen, habe ich mir wirklich gefragt, ob noch etwas wirklich spannendes passieren wird, da es am Anfang vordergründig um Kera und die Art, wie sie mit ihrer neuen Situation umgeht. Aber keine Sorge, die Spannung kommt noch!   Dazu muss ich vielleicht auch noch sagen, dass die Crows nicht unbedingt freundlich immer miteinander umgehen, sodass auch einige blutige und gewalttätige Szenen und Kämpfe. Nur für die, die Kämpfe und solche Dinge nicht lesen wollen.   Fazit   Auch mit diesem Buch konnte Frau Aiken mich wieder in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes! Kera und Vig sind wirklich ein besonderes Paar. Im Gegensatz zu ihren Büchern ist dieser Band nicht so „sexlastig“ wie ihre anderen, was aber keinesfalls negativ gemeint ist. In keinem Sinne. Ich kann diese neue Reihe jedem empfehlen, der G.A. Aiken liebt und/ oder sich gerne in eine mythologische Welt stürzt. Wirklich super!

3. Was für eine grandiose Mischung für eine neue Reihe! WOW, mit Stärken und Makel wird diese Reihe besonders interessant!
Floh am 18.05.2016 - 05:00:29

Alles, was mit Krähen, Raben oder Rabenvögeln zu tun hat, weckt schnell mein Interesse und meine ganze Aufmerksamkeit. So zerging auch der Titel des Auftakts einer neuen Romance-Fantasy-Erotik-Reihe von der Bestsellerautorin G.A.Aiken „Call of Crows – Entfesselt“ auf meiner Zunge wie Eis. Dieses Buch, diesen Auftakt zu einer neuen Reihe der beliebten und talentierten Autorin, musste ich einfach kennenlernen. Dem Titel wegen, dem Cover wegen, dem verheißungsvollen Klapptextes wegen und der Tatsache wegen, dass sie mich bisher immer gut begeistern und unterhalten konnte. Die Trilogie der „Wolf Diaries“ war für mich ein Jahreshighlight. Nun könnten die Krähen, also die Crows, die Wölfe schlagen… Ich war wirklich gespannt… Ob es sich bezahlt gemacht hat, erfahrt ihr schon bald in meiner Rezension! Aufgepasst Ladies und Wikinger!!! Ein überaus erotisches Mystery Romance Werk, dass trotz der großen Marktüberflutung in diesem Genre einzigartig herausragt. Krähen, Raben, Walküren, griechische Mythologie, Götter, Freya, Thor, Clans, Wikinger, Wallhall, Ragnarök, Nornen, Mare, Skuld, Artefakte, Krieger, Kämpfe und prickelnde Erotik zwischen einer Crow und einem harten Wikinger… Wow…..Wird sich die Autorin auch in ihrer neuen Reihe selbst übertreffen? Erschienen im Piper Verlag (http://www.piper.de/)   Zum Inhalt: "Nordische Götter, wilde Wikinger und kesse Kriegerinnen Spätestens seit »Thor« wissen wir: nordische Götter können ziemlich sexy sein! In G. A. Aikens neuer Urban-Fantasy-Reihe »Call of Crows« senden die Asen ihre Boten ins L.A. der Neuzeit, um die Welt vor der drohenden Ragnarök zu bewahren. Doch bei einem Haufen wilder Wikinger und kampflustiger Kriegerinnen sind gewisse »Spannungen« vorprogrammiert ... Niemand weiß besser als Vig Rundstrom: auch Odins Krieger brauchen ab und zu mal einen Kaffee. Erst recht, wenn der von einer heißen Barista wie Kera Watson serviert wird. Als Vig mitansehen muss, wie Kera nach ihrer Schicht überfallen und ermordet wird, beschließt er, sie zu retten. Doch Ex-Marine Kera ist sich nicht sicher, was sie von dieser Rettung halten soll. Als »Krähe« der Norne Skuld soll sie fortan den Weltuntergang verhindern. Nur scheinen ihre neuen Kampfgefährtinnen so gar nichts von Disziplin zu halten. Und dann wäre da noch Vig, der sie ständig von ihrer Arbeit ablenkt ..." „Denn sie sind die Crows, sagte er feierlich, und sie sind die Vorboten des Todes.“ (Seite 52) Handlung – Darum geht´s: Kera, eine Marine im Ruhestand, arbeitet in einem langweiligen Cafe in Los Angeles. Eines Abends wird sie jedoch Zeugin einer Bedrängung einer jungen Frau. Kera eilt zur Hilfe und wird ohne zögern ermordet. Sie ist tot. Doch ehe sie begreifen kann, taucht eine mysteriöse Gestalt bei ihr auf und schenkt ihr, und notgedrungen auch ihrem Hund Brodie Hawaii, ein zweites Leben in einer Parallelwelt. Kera wird als Kriegerin der Crows neu geboren. Von jetzt auf gleich befindet sich die resolute und organisierte Ex-Marine Kera unter einem Haufen Zicken, Weiber, Klatschtanten, Schönheitsqueens, Schauspielerinnen und Sonnenanbeterinnen… Für Kera ein No-Go. Ohne Plan und strikte Regeln in ein neues Leben mit der Chance das zu tun, was man schon immer wollte. An Geld sollte es nicht scheitern. Doch da sie nun auch eine der Crow-Schwestern ist, hat sie gefährliche und nützliche Fähigkeiten, sie besitzt Klingen-Waffen und dient nun als Vorbotin des Todes. Die Crows wurden Wiedergeboren um zu töten. Sie erhalten von ihrer Chefin Chloe einen Auftrag, den sie im Namen der Göttin Skuld zu erledigen haben. Nachts. Rausschwärmen, töten, zurückkehren, in den Tag hineinleben… So sieht Keras neues Leben nun aus. Doch Kera kennt es anders, sie hat Grundsätze, Regeln und Organisation gelernt und eingeschärft bekommen. Sie kann ihr altes Leben nicht hinter sich lassen, bis Ludvig, genannt Vig, ein riesenhafter Wikinger mit Bart und Haar und rauer Geste sie um den Verstand vögelt und ihr mehr beibringt als nur gute Bettgeschichten. Vig ist genau der Gast aus ihrem alten Cafe, der niemals sprach und nur Kaffee und vier Bärentatzen genoss. Ein Wikinger der ersten Sorte, kein alter bebrochener Kriegsveteran, wie Kera zuvor dachte…. Kera lernt von ihm die Liebe und das Töten. Vig ist ein Raven… „Der Vogel rieb den Kopf an Tessas, dann flog er los. Als er auf einem hohen Ast saß, stieß er einen Ruf aus und Tessa wusste, seine Geschwister würden ihm zu Hilfe kommen.“ (Seite 91)   Schreibstil: Die Autorin G.A. Aiken hat einfach das geniale Händchen dafür, Fantasy, Romance, Erotik und Handlung perfekt zu verweben und ihren endlosen und genialen Ideen freien Lauf zu lassen. Mit ihrer neuen Reihe „Call of Crows“ zeigt sie uns einen ganz anderen Roman dieses Genres. Trotz der Marktüberflutung solcher Handlungen, Geschichten und Storys, hat sie es geschafft, nochmals etwas völlig neues und innovatives zu schaffen. Einen Haufen Zicken, die Crows, (die sich Kriegerinnen nennen) unter einem Clan derber Wikinger, den Ravens. Insegsammt schenkt uns die Autorin mit ihrer neuen Reihe Einblicke in neun unterschiedliche Clans. Alle diese Verbindungen sind an alte Mythologien angelehnt. Crows, Ravens, Walküren, die Krallen Rans, Riesentöter, den Protectors in Eulengestalt etc… Hier hat die Autorin etwas wirklich Einmaliges und Glänzendes geschaffen. WOW. Durch ihren Schreibstil, der die Leser sehr nah in das Geschhen eindringen lässt, durch ihre gewohnte Situationskomik, ihrer Ironie und den treffenden Humor, ihrem Sinn für prickelnde Erotik und starke Gefühle und ihrer recherchierten Hintergründe zur griechischen Mythologie und dem Können Kulissen und Schauplätze lebendig werden zu lassen, kann mich G.A. Aiken hier mal wieder sehr überzeugen. Zwar wirkte hier ihr Schreibstil, bzw. ihre Umsetzung in den ersten knapp 70 oder 80 Seiten sehr wirr und chaotisch, da man ohne Vorhandlung mitten ins Thema geschmissen wird, genau wie Kera. Die Handlung und die Hintergründe erklären sich mit jeder weiteren gelesenen Seite und organisieren sich so zu einer Übersicht, sodass die Handlung immer klarer, jedoch nicht vorhersehbar, wird. Das rasante Ende ist dann wieder Geschmacksache. Hier geht es holterdipolter auf ein großes Finale mit wütenden und blutigen Kämpfen zu. Rau, derb und schonungslos. Im Mittelteil widmet sich G.A.Aiken ganz dem großen Gefühl, der körperlichen Anziehung zwischen Kera und dem sich stark zurückhaltenden Vig, bis er sich nicht mehr bremsen kann und all seine Manneskraft freien Lauf lässt. Eine neue Reihe, eine neue Buchidee, eine ganz andere Handlung mit vielen genialen Stärken, aber auch kleineren Makeln… Bei gewohnt prickelndem Schreibstil mit viel Fantasy und grandiosen Kulissen. Und echt positiv nervigen Charakteren im Crow-Clan. Weiber eben… Ein geschickter Schachzug dieser bekannten Autorin. Der übliche Fantasy-Romance-Mystery Roman ist es nicht, denn die Autorin begibt sich sofort direkt aus der Normalwelt und Keras Alltag in die Welt der Krieger und mysthischen Wesen (Wesen aller Art). Ohne Vorschweife sind wir mitten drin und fühlen uns zunächst durch Thors Hammer erschlagen, ehe jede gelesene Zeile mehr Licht und Klarheit ins Dunkel bringt. Ein einziges Chaos, was sich stetig organisiert… Dann beginnt ein sagenhaft leidenschaftliches Spiel mit den Gefühlen und Anziehungskräften der beiden Stars in dem Buch. Ex-Marine und nun Crow Kera und ihr Lebensretter und Wikinger, der Raven Vig. Eine unmögliche und von Gefahr geprägte Liebe... Autorin G.A. Aiken bedient sich einer ganz anderen Art des Fantasy, denn sie würzt ihre Story mit viiiieeeeel Erotik, etwas High Fantasy und Rollenspiel, Übersinnlichen und etwas verbotener Liebe und Niedertracht samt Zickenkrieg erster Güte. Die Autorin schreibt unheimlich nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Details des Liebesspiels, formt wunderbar schlagkräftige und witzige Dialoge und harte Fakten. Sie trifft den Nerv der Zeit. Mit ihrem für Teil 2 offenen Ende schafft sie einen Cliffhanger, der sagenhafte Vorfreude auf die Fortsetzung macht! Ohne jedoch etwas unbeantwortet zu lassen. „Krähen sind besser. Sie sind klug. Böse klug, wie meine Schwester sagen würde. Sie sind die einzigen bekannten Vögel, die Werkzeuge benutzen. Die wirklich Dinge abwägen und Probleme lösen können. Weißt du, was Adler können? Majestätisch aussehen und sich auf Ratten stürzen… Jeder Rabe ist eine Krähe, aber nicht jede Krähe ist ein Rabe.“ (Seite 100 & 101)   Charaktere: Die Auswahl der Charaktere ist hier wirklich etwas ganz außergewöhnliches und von mir bisher in dem Genre noch nie erlebtes. G.A. Aiken macht mir sogar einen Clan zickiger und nerviger Weiber sehr sympathisch. Ladies mit allen erdenklichen Klischees: Shopping, Schönheits OP´s, Sonnenbad, Geld, teure Autos, Klamotten, Drinks, Lästereien, Hinterlist, Ignoranz, Eitelkeit und Schandmaul… Ja, das klingt ätzend und nervtötend, ist es aber nicht!!! Wirklich nicht. Erin, Tessa, Jace, Chloe, Betty und Co wachsen mir echt ans Herz. Auch bei den Ravens gibt es neben Vig noch Stieg und wie die alten Schweden alle heißen, harte Wikinger, wilde Kerle im Dienste Odins. Zudem erleben wir urbane Gestalten in Eulengewandt, den Protectors, den Walküren mit ihren beflügelten Pferden, die Krallen Rans, dem Gott des Meeres, und vielen Widersachern und Gefahren. Götter, Nornen, Nachtmare und Ausgeburten der Zerstörung. Die Crows sind die Vorboten des Todes. Doch Kera Watson bringt die Wende. Außerdem beginnt sie ein heißes Liebesspiel mit Vig. Crows und Ravens sollten sich jedoch nicht vereinen… Wir erleben die zunächst absolut disziplinierte, rechtschaffende und organisierte Kera kennen, die ihr Leben als Marine nicht so schnell hinter sich lassen kann und in dieser neuen Welt nur schwer Anschluss findet, auch wenn ihre Mentorin Erin ihr dabei helfen soll. Doch Erins Hilfe sieht eben anders aus… Ludvig Rundström hat Kera dieses zweite Leben geschenkt, nun liegt es an ihm ihr zu ihrer Bestimmung und ihrem zweiten Glück zu verhelfen… Er gibt alles, nicht nur seine Gefühle, sondern auch seine starke Brust und kämpferische Erfahrung. Einige Protagonisten nehmen im Laufe der Handlung einen ganz neuen Part ein und werden den Leser überraschen. Auch die Gedankenwelt der Kriegerinnen der Crows und dem Wikingerhaufen der Ravens werden wirklich packend dargestellt. Trotz aller Klischees wirkt es nicht überladen oder aufgesetzt. Glückwunsch, liebe G.A.Aiken. „Sie fühlte, wie die Muskeln ihre Flügel bewegten. Die Federn direkt an ihrem Rücken strichen ihr über die Wirbelsäule. Der Wind… Gott, der Wind strömte durch jede einzelne Feder.“ (Seite 210)   Meinung: Die Autorin hat mich mit ihrer Reihe um die Wolf Diaries vollends begeistert, mit ihrer Story, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten und der gehörigen Portion Erotik, die ich so gar nicht erwartet hätte. Etwas enttäuscht war ich, als diese neue Reihe „Call of Crows“ so wirr und durcheinander direkt losging. Ohne Vorwarnung, ohne Einleitung, einfach so ins kalte Wasser. Ich kannte weder Hintergrund, Charaktere noch roten Faden. Aber das scheint hier genau das Stilmittel der Autorin zu sein, welches sie hier ausprobieren und nutzen will. Ich muss sagen, dass das sehr gewagt ist, denn wenn der Leser dieses Wirrwarr erst noch entknäueln muss, verlieren viele vielleicht die Geduld oder die Freude daran. Denn erst mit jeder weiteren Seite lichtet sich der Plot und ab etwa Seite 70 oder 80 kann man auch eine Struktur und einen roten Faden erkennen. Dann hat man auch die vielen Charaktere und Clans (neun Stück!) sortiert und platziert, ehe man sich auf die Handlung und das Geschehen konzentrieren kann. Der Mittelteil bietet dann genau dass, was ich von G.A.Aiken gewohnt bin und was ich mir auch für ihre neue Reihe erhofft hatte: Spannung, Fantasy, Erotik, gefühl, Fesselung, Humor, Situationskomik, Gefahr, fremde Welt, polarisierende Charaktere und hinreißende Gestalten… Das Ende, muss ich leider zugeben, hat mir dann wieder weniger zugesagt. Ab der Passagen in Asgard, als Kera ihre kämpferische Ausbildung erhält und sie dann in ihrer Crow-Welt den Schmuck der Göttin wiederfinden soll, und es zu harten Kämpfen und Schlachten kommt, war für mich das prickelnde Band gebrochen und die tolle Stimmung etwas zerstört. Rasant, hart, blutig und krass. Ein paar schöne Liebeleien ganz gegen Ende haben dieses wütende Spektakel auf dem Schlachtfeld nicht mehr ganz wettmachen können. Aber, da es Potential zu einem offenen Ende gibt, darf man sich auf jeden Fall auf die verheißungsvolle Fortsetzung freuen! Band 2 „Call of Crows – Entfacht“ erscheint schon bald! Besondere Stärken: • Diese einzigartige Idee mit Bezug zur Mythologie und mystischen Wesen und Göttern • Bei Raben, Krähen, Eulen, Falken etc. bin ich sofort mit Feuereifer dabei. Gleiche Wirkweise wie Vampire, Wölfe und Gestaltwandler. Wikinger und echte Nordmänner setzen dem die Krone auf! • Ein Haufen Zicken, die ich sonst so gar nicht mag mit ihrem Chic-Lit, werden mir hier wirklich sympathisch. Sie bieten den Stoff für Situationskomik, Ironie und Humor! • Vig, der starke Wikinger, ist echt heiß, kein Wunder, dass Kera den Verstand verliert. Lechz* • Die Schauplätze sind mal wieder 1A. Das „Bird House“ getarnt als Entzugsklinik, die schnellen Autos, das viele Geld, die High-Class Berufe, Asgard mit seinen Schlachten und Trinklaune… • Das große Gefühl und die hinreißende anziehung zwischen Vig und Kera • Auf Seite 285 wird Keras neues Tattoo, welches sie von Erin erhält beschrieben. WOW. Ich möchte es soooo gern sehen! • Griechische Mythologie mal ganz anders erklärt. Cool.   Mögliche Kritik: • Der zu wirre und unvorbereitete Start in die Story. • Ein Weiberhaufen aus Crow-Zicken, die man erst annehmen und liebgewinnen muss • Etwas mehr Erotik, Fesselung, Bann und Prickeln wäre toll gewesen, die beschränkt sich dezent auf den Mittelteil • Ein sehr derber und unerwartet rasanter und kämpferischer Showdown, der wieder sehr undurchsichtig und unordentlich wirkt • Das Lektorat und Korrektorat hat nicht alle Fehler ausfindig gemacht!   Die Autorin: "G. A. Aiken ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie lebt an der Westküste der USA und genießt dort das sonnige Wetter, das gute Essen und die Aussicht auf attraktive Strandbesucher. Ihre erfolgreichen Erotic-Fantasy-Reihen um die Drachenwandler, »Lions«, »Wolf Diaries« und »Call of Crows« erschienen alle im Piper Verlag."   Cover: Das Cover passt zum Genre, ich denke, es zeigt uns Kera Watson, die als Crow wiedergeboren wird. Im Hintergrund ganz dezent ihre blauschimmernden Krähenflügel. Der Schriftzug des Titel ist fühlbar und hochwertig. Die Reihe bildet ein tolles Bild im Regal. Kleine Vogel- oder Krähenapplikationen in den Kapiteln wären ein kleines Highlight gewesen.   Bonus vom Verlag: „+++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf papego.de +++“     Fazit: Dieser erste Band ist ein gelungener Auftakt einer ganz neuartigen Reihe. Ein dezenter Cliffhanger macht enorme Lust auf Band 2. Denn Entfesselt hat Stärken und Schwächen, gerade das macht es so reizvoll und ausbaufähig. Suchtgefahr!!!!! Verdiente 3,5 Sterne, gerundet auf 4 Sterne. Eine erotische Fantasy-Reihe, die ich absolut empfehlen möchte. Neuartig, innovativ, ganz anders, aber unglaublich faszinierend…

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Call of Crows«


404 Seite Email