Zodiac

Roman

Erschienen am 09.11.2015
Übersetzt von: Michaela Link
448 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70381-9
€ 16,99 [D], € 17,50 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

In den Sternen liegt dein Schicksal ...

Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?

Leseprobe zu »Zodiac«

PROLOG


Wenn ich an zu Hause denke, sehe ich Blau. Das aufgewühlte Blau des Meerwassers, das unendliche Blau des Himmels, das strahlende Blau vom Moms Augen. Manchmal frage ich mich, ob ihre Augen wirklich so blau waren oder ob sich in meiner Erinnerung das Blau des Hauses Krebs mit der Farbe ihrer ­Augen vermischt. Ich werde es wohl nie erfahren, da ich keine Bilder von ihr eingepackt habe, als ich auf den Elara gezogen bin, den größten Mond in unserem Sternbild. Ich habe nur die Kette mitgenommen.
Am zehnten Geburtstag meines Bruders – Stanton – hat Dad uns in seinem Wasserläufer [...]

mehr

Romina Russell

Romina Russell lebt als Autorin in Los Angeles, stammt aber ursprünglich aus Argentinen. Ihre ersten Schreib-Erfolge landete Romina im College mit ihrer wöchentlichen Kolumne für den Miami Herald - seitdem hat sie nie aufgehört zu schreiben. Wenn sie nicht gerade an ihrer "Zodiac"-Reihe arbeitet, mehr ...

0 News Veröffentlicht am 01.07.2015 von Piper Verlag

Fantasy Preview

Für alle, die es nicht erwarten können: Kostenloses Lesebuch runterladen und eintauchen in die spannende Piper-Fantasy-Welt!

Rezensionen und Pressestimmen

hisandherbooks.de


»›Zodiac‹ wartet mit einem unglaublich fantasievollen Weltentwurf auf, dessen Detailreichtum absolut überzeugt.«   

LeserWelt.de


»Mit dem ersten Band der Zodiac Trilogie gelingt Romina Russell ein Science Fiction Roman, der auch für all diejenigen interessant ist, die eigentlich keine Science Fiction mögen. Denn die Autorin findet eine gute Mischung aus einer spannenden Handlung, emotionalen Momenten, faszinierenden Charakteren, hochentwickeltem technologischen Spielzeug, spirituellen teilweise fast esoterischen Gedanken und einigem Humor, die den Leser schnell einfängt und ihn nach dem Lesen sehnsüchtig auf den zweiten Band warten lässt.«   

Kommentare zum Buch
1. Es sollte wohl nicht sein..
Katrin Boles am 04.05.2016 - 08:02:09

Ich war wirklich sehr, sehr neugierig auf Zodiac von Romna Russel. Das Cover war vielversprechend, die Kurzbeschreibung hat mich auch sehr angesprochen und auch die Kritiken waren alle ziemlich gut. Doch ich merkte schnell, dass mir das Buch garnicht zusagen wollte. Ich mochte den Schreibstil nicht, die ganzen Fachworte, die teilweise schlecht oder garnicht erklärt wurden, und die Figuren waren mir irgendwie zu oberflächlich. Ich fand keinen Zugang zu ihnen, konnte mich nicht richtig in sie einfühlen. Es kam einfach kaum Gefühl rüber.     Die Welt, die die Autorin hierbei geschaffen hat, in der die Menschen nach ihrem Sternzeichen eingeteilt sind, ist auf den ersten Blick interessant, allerdings fand ich, war das Ganze nicht richtig rübergebracht. Vieles war so kompliziert, dass man es einfach nicht verstanden hat, anderes war von der Grundidee ziemlich gut aber hätte anders vermittelt werden können.   Am Ende habe ich das Buch nach knapp etwas über der Hälfte abgebrochen. Ich hätte der Geschichte gerne noch eine Chance gegeben, allerdings musste ich mir eingestehen, dass dies einfach keinen Sinn mehr hat. Es sollte wohl einfach nicht sein..

2. Inovativ - anders - ein neues Licht im Bücheruniversum
Mietze's Bücherecke am 22.04.2016 - 18:48:26

Die junge Rhoma Grace, genannt Rho ist die einzige Akolythin in ihrem Jahrgang, die in der Akademie die Prüfung der Sternendeutung erneut ablegen muss. Denn im Gegensatz zu den anderen Schülern deutet sie die Sterne nicht nach der vorgegebenen Methode, sondern verlässt sich da eher auf ihr Gefühl als auf Wissenschaft. Und sie sieht etwas, eine dunkle Masse im Universum die ihren Heimatplaneten im Sternbild des Krebses zu verschlingen droht. Niemand sonst scheint es zu erkennen und Rho wird dafür von allen belächelt, bis eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes eintritt die das Sternbild und die ganze Galaxie für immer verändern wird. Und nun lastet das Schicksal nicht nur eines sondern vieler Völker auf den Schultern von Rho, denn sie soll als neue Wächterin ihr Sternbild vertreten und neu aufbauen. Dabei ist die Gefahr noch nicht gebannt, der Schrecken lauert noch in den dunklen Tiefen und bewegt sich unaufhaltsam auf die anderen Sternbilder zu. Doch wer glaubt ihr schon? Ihr, der noch nicht einmal vollständig ausgebildeten Schülerin? Nicht einmal ihr eigenes Volk scheint Vertrauen in sie zu haben und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit in der Rho abwägen muss wer Freund und wer Feind ist und in dem es gilt die Macht zu finden die hinter den Angriffen steckt.   Ich muss sagen ich habe in diesem Jahr wohl kein Buch gelesen das auch nur annähernd einen derart innovativen Weltenentwurf hatte wie Zodiac. Der Gedanke ein Buch zu lesen das in verschiedenen Sternbildern spielt hat mich schon von Anfang an begeistert, aber die Umsetzung der Idee ist einfach grandios gelungen. Die Sternbilder und ihre Völker mit den verschiedenen Eigenschaften und Tugenden, Geschichten und Mythen sowie der Aufbau der Planeten und das Aussehen der Welten und ihrer Bevölkerung - alles ist bis ins Kleinste durchdacht und detailgetreu umgesetzt worden. Jeder Planet hat seine Eigenarten und ich konnte sie mir während Rho's Reise durch die Galaxie einfach wunderbar vorstellen. Auch die Idee der Wächter und die Legenden die dahinter stecken sowie deren individuelle Bedeutung für das jeweilige Volk war einzigartig in der Verbindung mit dem Weltall und den Sternbildern. Der Gedanke an die Macht, die die Sternendeutung sowie diverse andere Wunder möglich macht, die Psynergie. war faszinierend wenn auch am Anfang ein wenig schwer verständlich.   Zodiac ist ein Buch bei dem man sich am Anfang komplett auf die Geschichte einlassen muss und sich die Erklärungen im Laufe der Zeit einprägen sollte um gewisse Zusammenhänge nicht zu verpassen. Das mag am Anfang ein wenig anstrengen sein, der Leser wird dafür mit der für mich besten Neuerscheinungen des Jahres belohnt.   Auch die Charaktere des Buches sind einfach individuell und spannend. Rho hat es nicht leicht und man ist hautnah dabei wenn sie beginnt langsam in ihre Rolle hineinzuwachsen und dabei doch nicht ihr Ziel aus den Augen verliert. Leitstern Mathias ist dabei als ihr Berater und Jugendschwarm immer an ihrer Seite, ohne dass dadurch zu viel Intimität oder Liebe die Geschichte an sich überlagern würde. Und er ist nicht der einzige wirklich lebendig gewordene Nebencharakter, alle sind die ganze Zeit präsent und bleiben nicht farblos wie es in manch anderem Buch der Fall ist. Jeder trägt seinen Teil zum großen Ganzen bei und macht die Geschichte zu dem was sie ausmacht. Selbst die Antagonisten dieses Buches haben ihren eigenen Charme.   Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, selbst denjenigen die SciFi eher abgeneigt sind, denn das Buch hat nur sehr wenig von den typischen Büchern dieses Genres. Und auch wenn ihr euch am Anfang des Buches ein klein wenig von Begriffen und Zusammenhängen erschlagen fühlt, bleibt dran es lohnt sich ♥         Inovativ - anders - ein neues Licht im Bücheruniversum. Das fällt mir abschließend zu diesem wunderbaren Buch ein. Trotz einiger kleinerer Startschwierigkeiten durch den ein wenig komplexen aber einfach grandiosen Weltenentwurf, ist dieses Buch in diesem Jahr eines meiner absoluten Lieblingswerke. Lasst euch entführen in ein Universum voller Geheimnisse, Mysterien und den Schrecken die im Dunkel des Alls ihre Macht spielen lassen. Rho nimmt euch mit auf die Reise und bringt euch sicher ans Ziel ♥♥♥

3. Absolut kreatives Setting trifft auf temporeiche Handlung
Laura von Skyline Of Books am 04.01.2016 - 11:26:57

Klappentext „Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?“   Gestaltung Die Aufmachung von „Zodiac“ finde ich wirklich äußerst gelungen! Ich mag die Farben der Galaxie, da die Rot- und Gelb- bzw. Orangetöne neben dem schwarzen Himmel hervorragend zur Geltung kommen und das Cover so etwas Warmes ausstrahlt. Die Himmelskörper und Sternenbilder sehen auch sehr hübsch aus und machen „Zodiac“ zu einem wahren Blickfang. Der kleine Krebs im O des Titels passt inhaltlich super zur Geschichte, da die Handlung hauptsächlich auf dem Planeten Krebs stattfindet.   Meine Meinung Mit ihrer Idee von Sternzeichen-Planeten hat Autorin Romina Russell ein für mich absolut neuartiges Setting geschaffen, das ich wirklich sehr interessant fand. Selten ist mir ein solch kreativer Weltentwurf begegnet wie bei der „Zodiac“-Reihe! Er orientiert sich an den Sternzeichen, sodass es in der Galaxie Zodiac 12 unterschiedliche Völker und Planeten gibt: einen Planeten mit dem Namen Krebs, einen Planeten Schützen usw. Das Besondere dabei ist, dass jedes Sternzeichenvolk eine ganz eigene Kultur besitzt, anderen politischen Systemen folgt, ihre Heimatplaneten die unterschiedlichsten Lebensbedingungen aufweisen und vieles mehr.   Diese Unterschiede sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und man merkt der Geschichte die Liebe der Autorin zu ihrer Idee wirklich an. Dabei schafft es Romina Russel die Verschiedenheiten nicht zu ausschweifend darzustellen, sodass es nicht allzu langweilig wird. Dennoch muss man sagen, dass die Geschichte manchmal gewisse Längen aufweist. Protagonistin Rho versucht die Galaxie zu retten und hat dieses Schicksal über alles gestellt. Doch bis sie ihre Intentionen gezielt verfolgen kann gibt es einiges, was Rho an einem klaren Weiterkommen hindert.   Hier hatte ich manchmal die Vermutung, dass die Autorin den Wunsch hatte, uns Lesern alle 12 Planeten zu zeigen und vorzustellen, da Rho nur von einem Planeten zum anderen gereist ist und so hinsichtlich ihrer Mission irgendwie auf der Stelle geritten ist. Ich kann dieses Streben der Autorin zwar verstehen (wenn man sich etwas tolles ausgedacht hat, möchte man dies auch zeigen), aber da „Zodiac“ als eine Reihe geplant ist, frage ich mich, warum Romina Russel dies nicht ein wenig gestreckt hat und uns Lesern im nächsten Band noch ein paar Planeten präsentiert.   Dennoch muss ich sagen, dass ich mich von der Geschichte wirklich hervorragend unterhalten gefühlt habe. Die Handlung ist voller Tempo und geht schnell voran. Unter anderem geht es auch dramatisch zu, wenn Figuren sterben (wobei dies nicht zu ausführlich dargestellt wird, sodass Leser mit schwachen Nerven hier keine Angst haben müssen, auf blutige Szenen zu stoßen).   Mir persönlich war der Schreibstil zu Beginn zu stockend, sodass ich mich erst an ihn gewöhnen musste. War ich jedoch erst einmal richtig in der Geschichte drin, gab es kein Halten mehr. Die abgehackten Sätze, die teilweise recht kurz waren oder einfach aneinandergereiht wurden, haben es mir zunächst etwas schwer gemacht. Ab der Hälfte ist es mir dann jedoch nicht mehr so stark ins Auge gefallen.   Fazit Mit „Zodiac“ liegt uns ein wirklich ausgezeichneter, kreativer Weltentwurf vor, der die 12 Sternzeichen aufgreift und ihnen eine ganz eigene Galaxie mit vielen unterschiedlichen, sehr gut ausgearbeiteten Völkern gibt. Die Geschichte ist zudem voller Tempo. Nur der zunächst stockende Schreibstil und manche kleinen Längen in der Handlung haben mir nicht ganz so gut gefallen. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Zodiac 2. Zodiac – Weg der Sterne (erscheint am 01. April 2016)

4. Eine wundvoll, spannendes Buch
Sine liebt Buecher am 13.12.2015 - 05:00:09

Fazit:   Das Buch baut seine Spannung einfach immer wieder auf. Wenn ich denke, ach da kommt nichts mehr, wird es gleich noch spannender. Die Charaktere mochte ich größtenteils sehr gerne, außer für Mathias konnte sich mein Herz nicht erwärmen. Also ein sehr tolles Buch, wie ich finde und ich bin schon auf Band 2 gespannt.   Bewertung:   Rho hat die Fähigkeit in den Sternen zu lesen. Sie ist außerdem ein richtiges Talent und ist macht einiges eher untypisch. Dadurch bricht sie aber auch aus dem Krebs aus. Sie ist ein nettes, freundlichen Mädchen, was anhand ihres Alter manchmal nicht so gut behandelt wird. Manchmal nimmt sie ihre Krebseigenschaften zu ernst und stimmt oft Mathias zu, weil sie ein schlechte Gewissen hat. Ich wünsche mir hier einfach noch ein bisschen mehr Rückgrat.   Nishi ist für mich einfach eine Frohnatur. Sie bringt einfach immer Stimmung rein und ist so ganz anders als die Anderen. Das liegt auch daran, dass sie eine Austauschschülerin ist und daher kein Krebs ist. Sie ist sehr wissbegierig und findet sehr schnell Sachen heraus.   Mathias finde ich total geheimnisvoll. Ich weiß einfach nicht, was ich von ihm halten soll. Einmal ist er total lieb und dann wieder total abweisend. Vielleicht liegt es daran, wie unsicher er selber ist, aber das sieht man so gar nicht. Zudem ist er sehr loyal, vertraut aber eher keinem. Im großen und ganzen denkt er zu einseitig und erkennt nur seine Wahrheit an und wenn es nicht nach seiner Nase geht, ist er leider etwas unwirsch. Leider... Das ist auch das, was mich am meisten an ihn stört. Und er hat einfach einige schlechte Eigenschaften. Am liebsten würde ich ihn oft anbrüllen und sagen: Denke an deinen Platz und überschätze dich nicht!   Und dann ist da noch Hysan. Dieser ist auch geheimnisvoll, aber viel mehr als Mathias. Er ist immer sehr freundlich und scheint alles nicht so ernst zu nehmen. Was aber meistens nur so scheint. Er scheint viel mehr zu sein, als er ist und handelt auch eher mit Voraussicht.   Die Story finde ich ganz interessant, es erinnert mich ein wenig an die dreizehnte Fee, die vergessen worden ist einzuladen. Das mit den Sternzeichen an sich und dem Charakter sehe ich etwas engstirnig, da ich mir schon vorstellen kann, dass das manche vielleicht nicht so die Eigenschaften haben, wie es erwartet wird. Aber trotzdem eine tolle Idee. Und auch das viele die Gefahr nicht sehen wollen, ist einfach typisch. Das ist ja in fast jeder Gesellschaft leider so. Man muss einfach alles beweisen. Ansonsten gibt es wieder eine ganz kleine Dreiecksgeschichte. Zum Glück ist diese so klein. Ich finde das immer noch schrecklich mit den Gefühlen von beiden zu spielen.   Die ganzen neuen Dinge, die da auch mich einprasseln, kann ich kaum behalten und manchmal muss ich absetzte nochmal lesen. Auch Rho hat da ihre Schwierigkeiten. Da selbst sie nicht alles versteht, kann ich da schon ein wenig drüber hinwegsehen. Die Story finde ich sehr interessant über Sternzeichen. Auch mit den verschiedenen Aussehen und Merkmalen.   Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Punkte

5. Eine wundervolle Story, welche mit viel Gefühl, Wissen und einer Menge Gefahren begeistern und fesseln kann.
Ruby-Celtic am 22.11.2015 - 14:53:32

Der Start in die Geschichte fiel mir unglaublich leicht. Ich lernte Rho kennen und empfand sie vom ersten Moment als einen besonderen Menschen, den man einfach mögen muss. Ihr Art und Weise hat mich in den Bann gezogen und über das Buch hinweg wurde sie mir immer sympathischer. Man lernt sie als kleines, scheues, ruhiges und freundliches Wesen kennen und begleitet sie bei einer Wandlung zur Frau, Kämpferin und Gefangenen.   Die Schreibweise von Romina Russell bzw. Ihrer Übersetzerin ist sehr angenehm. Ich bin sehr gut hineingekommen und konnte dem Geschehen perfekt folgen. Allerdings muss ich auch sagen, dass man für dieses Buch meiner Ansicht nach Zeit, Lust und Ruhe benötigt. Ich wurde durch die Sätze und Wörter getragen, fand mich als Mitglied dabei und habe mich fallen lassen können. Dennoch habe ich auch gemerkt, dass es gar nicht so einfach war. Diese Welt ist komplex, benötigt vieler Erklärungen damit man sie versteht und kennen lernen kann. Aus diesem Grund ist es keine Story für Zwischendurch, sondern man muss sich wirklich Zeit dafür nehmen. Aber es lohnt sich auf alle Fälle.   Die Charaktere sind alle samt sehr bildhaft und lebendig beschrieben. Mathias und Hysan sind wie Feuer und Wasser und bringen der ganzen Geschichte den gewissen Pep mit. Ich persönlich bin zu Beginn der Geschichte auf Mathias Seite, doch nachdem Hysan auftaucht hat er bei mir persönlich die Überhand genommen.   Hysan ist ein sehr offener, selbstbewusster und freudiger junger Mann, der mich mit seinen Taten und Worten sofort um den Finger gewickelt hat. Er versucht das beste aus allem zu machen, auch wenn er selber nicht immer den besten Stand hatte. Er hat nie aufgegeben und tut das auch jetzt nicht, womit er eine riesige Stütze für Rho sein könnte…allerdings muss sie dies auch zulassen.   Mathias ist ein ruhiger, verschlossener und manchmal sehr undurchsichtiger Charakter. Eigentlich mag ich ihn ganz gerne, doch seine Ansichtsweise lies mich oft mit Rho verzweifeln und ehrlich gesagt hätte ich ihm gerne mal den Kopf gewaschen. Dennoch hat er auch seine ganz besonderen Seiten, die das Herz zum Schmelzen bringen können. ;)   Wie ihr also merkt wird es in dieser Geschichte eine Dreiecksgeschichte geben, allerdings muss ich sagen dass sie schön geformt wurde. Dafür dass ich diese Sachen ja eher weniger mag, habe ich mich wohl gefühlt und konnte diesen Zwiespalt von Rho vollkommen nachvollziehen. Feuer und Eis können eben beide unglaublich anziehend sein. ;o)   Die Entwicklung der Story ist mitreisend. Von der ersten Seite an wurde ich gefesselt und regelrecht durch das Buch getragen. Ich war stets neugierig, habe neue Dinge erfahren, mir Fragen gestellt und immer auch wieder Antworten erhalten. Doch schlussendlich wurde ich vor allem über das System, die Welt und die einzelnen Lebensweisen aufgeklärt. Dieser erste Band hat nicht nur eine spannende, sondern gleichzeitig auch eine unglaublich informative Seite gehabt. Die Kombination wurde wunderbar gelöst und hat mich in eine wahnsinnig tolle Welt eintauchen lassen.   Der Schluss ist herzzerreißend und ich habe es körperlich richtig mitfühlen können. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe sehr, dass wir hier noch viele weitere spannende Dinge erleben werden aber vor allem noch viele Antworten geliefert bekommen.   Mein Gesamtfazit:   Eine wundervolle Geschichte, die über ein Schicksal erzählt welches schon so lange feststeht doch keiner wirklich wahrhaben wollte. Über eine unbekannte Gefahr, die so nah und vorherrschend ist dass man sie übersieht. Und über ein Mädchen, dass sich verändert und dabei nicht nur ein Schicksal erfüllen sondern gleichzeitig zu sich selber finden muss ohne daran zu zerbrechen.   Eine wundervolle Story, welche mit viel Gefühl, Wissen und einer Menge Gefahren begeistern und fesseln kann.

6. Fesselnden Story, fantastisches Setting & starken Charaktere.
Selection Books - Nalas Bücherblog am 09.11.2015 - 11:44:28

Die Autorin Romina Russell hat mit Zodiac eine völlig neue, einzigartige Welt erschaffen, in der es unendlich viel zu entdecken gibt. Der bildgewaltige Sprachstil macht es dem Leser leicht, sich die komplexe Welt vorststellen zu können. Romina Russell lässt in den Köpfen der Leser fantastische Bilder entstehen. Mal wunderschön, mal erschreckend und grausam. Insgesamt lässt sie der Geschichte trotz hohem Tempo genügend Raum, sich zu entwickeln. Aufgrund der Andersartigkeit dieser vielschichtigen Welt, braucht der Leser etwas Zeit, um gut in das Geschehen einzusteigen und alles zu verstehen. Ist man einmal richtig angekommen, wird man sich der Sogwirkung von Zodiac nicht mehr entziehen können. Mit angehaltenem Atem verfolgt man Rhos Mission und zittert mit, bis zum bitteren Ende. Das atmosphärische Setting nimmt den Leser gefangen bis zur letzten Seite. Ein wirklich wundervolles Buch, das ich jedem ans Herz legen kann.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie

404 Seite Email