Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun

€ 9,99 inkl. MwSt.

Seit kurzem versuchen Hirnforscher, Verhaltenspsychologen und Soziologen gemeinsam

neue Antworten auf eine uralte Frage zu finden: Warum tun wir eigentlich,

was wir tun? Was genau prägt unsere Gewohnheiten? Anhand zahlreicher Beispiele

aus der Forschung wie dem Alltag erzählt Charles Duhigg von der Macht der

Routine und kommt dem Mechanismus, aber auch den dunklen Seiten der Gewohnheit

auf die Spur. Er erklärt, warum einige Menschen es schaffen, über Nacht mit

dem Rauchen aufzuhören (und andere nicht), weshalb das Geheimnis sportlicher

Höchstleistung in antrainierten Automatismen liegt und wie sich die Anonymen

Alkoholiker die Macht der Gewohnheit zunutze machen. Nicht zuletzt schildert er,

wie Konzerne Millionen ausgeben, um unsere Angewohnheiten für ihre Zwecke

zu manipulieren. Am Ende wird eines klar: Die Macht von Gewohnheiten prägt unser

Leben weit mehr, als wir es ahnen.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 10.09.2012
  • 416 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Thorsten Schmidt
  • ISBN: 978-3-8270-7074-6
 
 

Leseprobe zu »Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun«

Vorwort
Gewohnheiten als Therapie
Sie war für die Wissenschaftler die ideale Testperson. Laut Akte war
Lisa Allen 34 Jahre alt, sie hatte mit sechzehn zu rauchen und zu
trinken angefangen und die meiste Zeit ihres Lebens Probleme mit
Übergewicht gehabt. Als sie Mitte zwanzig war, hatte sie über 10 000
Dollar Schulden und bekam Besuch von diversen Inkassobüros. Ein
alter Lebenslauf verriet, dass ihr längstes Arbeitsverhältnis kaum ein
Jahr gedauert hatte.
Die Frau, die den Forschern heute gegenübersaß, war aber schlank
und quirlig, mit den durchtrainierten Beinen einer Läuferin. Sie sah
zehn [...]

mehr

Charles Duhigg

Charles Duhigg arbeitet als Wirtschaftsredakteur und investigativer Journalist für die New York Times und das Times Magazine. Er hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und war 2009 Finalist für den Pulitzer Prize. Er tritt regelmäßig in TV und Radio auf. Er lebt mit seiner Frau und dem gemeinsamen mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

oepb.at (A)


»Das Buch ist teilweise nicht nur ›spannend‹ zu lesen, sondern es regt den Leser auch geradezu dazu an, seine eigenen Angewohnheiten zu überdenken und in eine richtige Richtung zu lenken.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email