Das Leuchten der Wüste

Ein Buch für die Seele

€ 9,99 inkl. MwSt.

Vom Reichtum des einfachen Lebens

Als Sergio Bambaren nach Marokko reist, erzählt man ihm die Legende vom weisen Nomaden, der mit einem Herzfehler geboren wurde und dennoch seit Jahren in einer kleinen Oase mitten in der Wüste lebt – fernab jeglicher Zivilisation. Wer ist dieser mutige Mann, und warum hört er ihn in seinen Träumen sprechen? Sergio ist fest entschlossen, Khalil kennenzulernen, und macht sich, einer inneren Stimme folgend, auf in die Sahara. Nach einer langen und beschwerlichen Reise erreicht er sein Ziel: eine bezaubernde Oase, die wie ein grünes Band inmitten hoher Sanddünen liegt. An diesem abgeschiedenen Ort begegnet er Khalil. Der Nomade lebt im perfekten Einklang mit der Natur und führt ihm vor Augen, dass man sein Leben nicht nach materiellen Gütern ausrichten muss, um glücklich zu sein.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 30.03.2015
  • 160 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Gaby Wurster
  • ISBN: 978-3-492-96923-9
 
 

Leseprobe zu »Das Leuchten der Wüste«

An die Verrückten …

 


Dies richtet sich an die Verrückten, an die Unangepassten, die Rebellen, die Unruhestifter, die runden Stifte in den viereckigen Löchern, an diejenigen, die die Dinge anders sehen. Sie mögen keine Regeln und haben keinen Respekt vor dem Status quo. Ihr könnt sie zitieren, könnt anderer Meinung sein als sie, ihr könnt sie rühmen oder verdammen. Aber das Einzige, was ihr nicht machen könnt, ist, sie zu ignorieren, denn sie ver­ändern Dinge. Sie bringen die Menschheit voran, mögen manche sie auch für verrückt halten. Man erkennt ihre Genialität : Menschen, die [...]

mehr

Sergio Bambaren

Sergio Bambaren

Sergio Bambaren, geboren 1960 in Peru, gelang mit »Der träumende Delphin« auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Er gab seinen Ingenieurberuf auf und widmete sich fortan ganz dem Schreiben und seiner Leidenschaft für das Meer. Nach längerem Aufenthalt in Sydney lebt er heute wieder in Peru, mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Neue Westfälische


»Besinnlich, weise und absolut lesenswert.«   

hr online


»Leichthändig und voller Poesie erzählt Sergio Bambaren vom Leben und den Reisen zu sich selbst.«   

mobil - Deutsche Rheuma-Liga


»Ein Buch, das den Leser zu einem ungewöhnlichen Ort dieser Welt führt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email