The Club – Flirt

Roman

€ 9,99 inkl. MwSt.

Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 01.03.2016
  • 400 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Lene Kubis
  • ISBN: 978-3-492-97362-5
 
 

Leseprobe zu »The Club – Flirt«

Kapitel 1: Jonas

 


Name ?
Ich atme tief ein und aus. Bringe ich das wirklich ? Ja. Seit Josh auf unserer Klettertour auf den Mount Rainier ganz beiläufig den Club erwähnt hat, wusste ich, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis ich mich hinter meinen Laptop klemmen und den Anmeldebogen ausfüllen würde.
Jonas Faraday, tippe ich.
Sie werden im Zuge des Anmeldevorgangs ­gebeten, sich auf drei unterschiedliche Arten auszuweisen. Im Club sind Nicknames bei der Anmeldung ­strengstens unter­sagt. Während Ihrer Interaktion mit anderen ­Club­mitgliedern dürfen Sie aber aus [...]

mehr

Lauren Rowe

Lauren Rowe

Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichten nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, mehr ...

0 News Veröffentlicht am 23.03.2016 von Piper Verlag

The Club - Gewinnspiel

Der heißeste Gefühlssturm des Jahres: Welcome to THE CLUB!
1 Buchblog Veröffentlicht am 23.03.2016 von Lauren Rowe

Die Songs zum heißesten Gefühlssturm des Jahres

Zu welchen Songs knistert bei Sarah und Jonas die Luft? Lauren Rowe hat euch eine Playlist zusammen gestellt.

Medien zu »The Club – Flirt«

Rezensionen und Pressestimmen

Feigenblatt


»Ein anregendes Lesevergnügen.«   

Kommentare zum Buch
1. Klare Worte mit einem Hauch Romantik
Nicis_Buchecke.blogspot.de am 24.05.2016 - 18:07:17

Die Gestaltung des Cover lockte meine Augen direkt an, es war mal was vollkommen anderes. Es wirkt elegant und exotisch und macht mehr als neugierig auf den Inhalt. Also schnell war dann die Leseprobe runtergeladen und kaum begonnen war diese auch schon beendet. Spätestens danach musste ich einfach dieses Buch haben. Dieses Buch hat kein langes Vorgeplänkel, sondern der Leser steigt direkt ein. Jonas lernen wir als ersten kennen, wie er sich bei dieser Datingagentur anmeldet. Ich bekam schnell eine Vorstellung von ihm und irgendwie mochte ich ihn auf Anhieb. Wer sich auf Jonas und dieses Buch einlassen möchte sollte nicht zu zart besaitet sein, denn hier wird nix verniedlicht sondern das Kind beim Namen genannt. Mir hat sehr gut gefallen, dass endlich auch das weibliche Geschlechtsorgan nicht immer diesen Kuschelnamen, der an eine Katze erinnert, bekam. Irgendwie ist das in vielen Erotikromanen leider ein Punkt, der für mich immer wieder die Stimmung zerstört. Aber dieses Mal stimmte alles. Ich sehe eigentlich jeden Erotikroman für sich und mag es nicht Vergleiche zu ziehen, allerdings muss ich schon gestehen, dass Jonas mich an einigen Stellen an Christian Grey erinnerte. Ein reicher, erfolgreicher, gut aussehender Mann mit Bindungsängsten trifft auf sie. Sie hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. Beide Charaktere überzeugen von sich und waren mir sofort sympathisch und es machte mir großen Spaß jeden für sich auf seinem Weg zu begleiten. Denn die Kapitel sind so aufgebaut, dass die Handlung im Wechsel aus seiner oder ihrer Sicht geschildert wird. Und die Geschichte reißt einen mit, es wird nicht langweilig und man wird förmlich von der Handlung mitgerissen. Das Buch endet daher viel zu schnell und zurück bleibt man mit diesem Cliffhanger, der einen nervös auf den nächsten Teil warten lässt. Dieses Buch ist wirklich gelungen, mit sympathischen Charakteren und einer wunderbar fließenden Handlung. Für jeden Leser, der Freund klarer Worte ist, ein wirklich erotisches Lesevergnügen. 

2. Wenn Worte mehr anregen, als Taten...
LeseBlick am 13.05.2016 - 22:00:46

Mal wieder eine neue Erotik-Reihe denken sich wohl viele. Ja, da gibt es schon eine Vielzahl, aber ich widme mich immer wieder gern neuen Reihen aus dem Genre und erhoffe mir das gewisse Etwas. Erotikroman ist nicht gleich Erotikroman und diesen Unterschied muss ein Buch für mich machen können. Erotische Literatur soll für mich schon die Aufgabe haben, dass man sich in die jeweiligen Charaktere hineinversetzen, vielleicht auch hinein fühlen können muss. Diese speziellen Beschreibungen und Umschreibungen müssen einfach stimmig sein und das eigene Kopfkino anregen können. Wenn dies passiert, hat ein Roman in diesem Genre sein Ziel erreicht.   Gott sei Dank war es hier so. Denn weniger die beiden Charaktere Jonas und Sarah konnten mich packen, sondern hier war es vor allem das Vorher. Genau, die beiden haben in dem Reihenauftakt eine besondere Kennenlerngeschichte, nichts à la Chef-Sekretärinnen-Stil oder ähnliches. Bei mir punktet die erste Hälfte des Buches vor allem durch passend gesetzte Direktheit, gepaart mit Witz und Humor und diesem gewissen Prickeln! Dieser Punkt und auch der Schreibstil machten es möglich, dass man beim Lesen wirklich vollkommen dabei war und das Drumherum kurzzeitig vergessen konnte. Wie in der Überschrift bereits erwähnt, konnte mich hier mehr das „was wurde gesagt“ und weniger das „was wurde getan“ begeistern. Spannend, was gezielt benutzte Worte so alles anrichten können…   Mr. Jonas Faraday ist mir einerseits sympathisch, anderseits wieder so typisch. Denn wie bereits viele andere männliche Protagonisten im Bereich Erotik tritt auch er sehr dominant auf und verbirgt ein düsteres Geheimnis, welches aber bereits in diesem ersten Band der Reihe gelüftet wird. Die Autorin lässt uns also nicht allzu lange zappeln. Sarah hingegen wirkt für mich etwas ziellos. Muss immer nur der Mann wissen was er will? Kann es nicht auch mal eine weibliche Aphrodite geben, die weiß was sie will und sich dieses auch nimmt?! Ihre Denk- und Handlungsweisen konnte ich nicht allzu oft nachvollziehen und bei ihr bin ich besonders gespannt, wie sie sich in den kommenden Bänden entwickeln wird. Allerdings kann Sarah mit einem sexuellen Problem aufbieten, welches einige Frauen ansprechen wird und welches in Erotikromanen eher selten besprochen wird. Wenn sich ihr Charakter durchsetzen wird, werden die Folgebände einiges an Kitsch und Schnulze enthalten, was der Reihe meiner Meinung nach nicht gut tun wird.   Fakten, die für mich ein Pluspunkt sind, waren die häufige Nennung von verschiedenen Musiktiteln (am Ende des Buches findet ihr auch einen Link zur Playlist) und die häufige Verwendung von Zitaten, hier bevorzugt von Platon. Dies bringt dem Buch zum einen etwas Lockeres und zum anderen etwas Erwachsenes. ___________________________________________________   Wenn ein Mann sich als Ziel setzt eine Frau zum Orgasmus zu bringen, die dieses Gefühl bisher noch nie erlebt hat und dies immer wieder betont wird, setzt dies irgendwann zu. Ich finde solche Einstellungen plump und sowas von machohaft und mir stand dieses Thema zu sehr im Vordergrund. Orgasmen sind toll, aber keine erzwungenen.   Und dann stoße ich immer wieder an diesem typischen amerikanischen Erotikromanen an, dass es erst heiße, wilde Sexszenen gibt und plötzlich macht es klick und man sieht nur noch zartschmelzende rosa Herzen durchs Buch hüpfen. Müssen sich die Protagonisten immer verlieben? Es kann gerne mal bei einer „Abhängigkeitsbeziehung der besonderen Art“ bleiben, oder?   Mein Fazit Für mich ein prickelnder Auftakt, der hoffentlich nicht zu sehr in die Liebesschiene abdriften wird. Ich erhoffe mir auch in den Folgebänden heiße, animalische Sexszenen und die gezielten Worte, die das gewisse Kopfkino auslösen können. Ich werde die Reihe weiterverfolgen und freue mich, dass Band 2 zeitnah erscheint.

3. Ein prickelndes Gefühlschaos
Jenny von Seductive Books am 12.05.2016 - 13:52:07

Was euch erwartet?   Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.   Über die Autorin   Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.       Meine Meinung   Das Cover ist sehr ansprechend und geheimnisvoll. Es ist genauso wie der Der Club selber, von außen nicht zu erkennen, worum es sich genau handelt. Auch die Farben gefallen mir sehr gut. Auch die kleine Info im Klappenumschlag gefallen mir mega gut. Wie so ein kleines Interview.   Die Geschichte ist aus zwei Perspektive geschrieben. Man erhält einmal Einblick in Jonas und in Sarahs Gefühlswelt. Die wechselnde Perspektiven sind durch Kapitel getrennt, sodass man nicht überlegen muss, wer gerade dran ist. Ich persönlich finde Jonas‘ Perspektive weitaus interessanter und emotionaler als die von Sarah, aber ich bin froh, dass man beide Möglichkeiten hat. Auch der Schreibstil ist flüssig und man wird nur so durch die Geschichte getragen.   Die Geschichte ist total toll. Sie hat eine gewisse Spannung, eine gute Portion Erotik, aber auch das gewisse Maß an Herzschmerz und Romantik sind auch mit enthalten. Der Leser wird gut unterhalten, denn auch der Humor bleibt nicht zu kurz.   Zum Ende hin ging es mir an manchen Stellen dann doch etwas recht schnell, dass ich mich gefragt huch was habe ich denn jetzt verpasst? Jedoch denke ich, dass sich das in den Folgebänden noch klären wird. Das Buch endet spannend, sodass man sich schon auf den nächsten Band freut.   Musik ist eine große Inspiration in dem Buch und hat mich unglaublich fasziniert. Es gibt für so viele Momente, die perfekte Musik. Während des Lesens habe ich mir den ein oder anderen Song angehört und gedacht, jaa genau das ist es. Ich hätte mir am Ende vielleicht eine kleine Liste mit all den Songs gewünscht.   FazitEin prickelnder Gefühlroman, der sich absolut lohnt zu lesen. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

4. sinnlich !erotisch ! Gefühle pur !
chrissi die Büchereule am 02.05.2016 - 14:50:17

Jonas ein Bad Boy schlecht hin . Er nimmt was er kriegen kann und dann geht er zum Club eine Dating Seite im Internet die 25.000 Euro kostet und dann lernt er jemanden kennen eine Frau die nicht seinem Beuteschema entspricht und Welten brechen auseinander. Jonas wird als Frauenheld dargestellt aber wie ich finde mit viel Herz. Ein Mann denn jeder verfällt.Seine Geheimnisse und Ehrlichkeit bei dem Aufnahmebogen haben mich umgehauen.Jonas hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen und seine Entwicklung im Buch war sehr enorm und unvorhersehbar. Sarah ist Aufnahmeassestentin beim Club und überprüft alle Anmeldungen bevor sie angenommen werden und dann kam die von Jonas der ihr paar persönliche Sätze schrieb.Die Proganistin wirkt schüchtern und hat eine Schlechte Meinung von Menschen wie Jonas. Und doch hinterlässt jonas Spuren bei ihr und es Entwickelt sich einiges Zwischen denn beiden. Kann sie Jonas ändern? Ist sie die eine Richtige für ihn? Die Charaktere verändern sich im Laufe des Buches und auch Sarah wird im erotischen Sinne sehr weit gebracht. Die Charaktere machen das Buch, in diesem Fall stimmt es. Der Autorin ist hier ein Goldstück voll Sinnlichkeit, Erotik, lustig aber auch provokativ gelungen. Das Buch lässt einen nicht mehr los und es ist ein toller Auftakt einer Triologie. Auch die Spannung und Erotik kommt nicht zu kurz. Die Geschichte erzählt zwischen denn Zeilen ist sehr bildlich erzählt. Dem Leser läuft ein Film vor dem inneren Auge ab. Das Cover ist sehr undurchsichtig aber wunderschön, passend zu dieser Geschichte. Dieses Buch reiht sich sehr weit oben bei den Erotikbüchern ein und hat mir persönlich am besten gefallen. Besser als die After Reihe. Ich freue mich auf den zweiten Band. Das Buch hat mich beeindruckt, fasziniert und gefangen.

5. Schonungslose Ehrlichkeit, die zwei Welten miteinander vereint
Blonderschatten's Welt der Bücher am 01.05.2016 - 18:59:30

Cover:   Die Schattierungen des Covers lassen den Eindruck eines 3D-Effekts entstehen. Eine edle Gestaltung, die sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Einerseits scheint die Gestaltung nicht viel über den Inhalt zu verraten, dennoch lässt sie viel Raum für Interpretationsmöglichkeiten, so können beispielsweise die unterschiedlichen Blätter für die Individualität eines Menschen stehen oder auch dafür, dass einfache Strukturen, doch mehr verbergen, als es im ersten Moment den Anschein hat.     Meinung:   Sarah trägt ihr Herz auf der Zunge, eine, wie ich finde gute Eigenschaft, doch auch ein riskantes Spiel, vermischt mit Wut und flüssigem Mut, hat sich ihre Angst, ihren Job zu riskieren, größten Teils verflüchtigt und Jonas eine ausgiebige, feurige und temperamentvolle Antwort auf sein Profil bei der Dating Agentur zukommen lassen, in der sie ihren Standpunkt ungeschönt und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, auf den Punkt bringt.   [...] Weil Ehrlichkeit die Kehrseite der Demut ist [...] Und wer das eine nicht kennt, kann auch das andere nicht haben. [...]   Jonas ist eine interessante Mischung, einerseits wirkt er überheblich und selbst verliebt und dann tritt eine Seite an ihm zum Vorschein, die diese Oberflächlichkeit in den Schatten stellt und einen Mann verkörpert, der die Frauen wuschig werden lässt. Auf ein solch ausschweifendes Feedback seiner Anmeldung zur Mitgliedschaft hat er nicht gerechnet, doch seine nahezu provokante Ehrlichkeit ist auf Gegenfeuer gestoßen und hat seinen Jagdtrieb auf die Person, die hinter dieser Antwort steckt, entfacht.   [...] Ich frage mich allerdings, ob Sie oder überhaupt irgendein Mann es schaffen könnten, einer Zehnprozentlerin wie mir, also quasi einer Mount-Everest-Frau, dieses Vergnügen zu ermöglichen. Fällt mir schwer, das zu glauben. Und gleichzeitig würde ich gern eines Besseren belehrt werden. [...]   Jonas musste einen herben Schlag einstecken der sein Ego angeknackst hat. Allerdings ist er jemand der sich mit Dingen auseinandersetzt die ihn beschäftigen. Ein kleiner Moment der für ihn große Bedeutung hatte und einen Wendepunkt seiner bisherigen Auffassung darstellt. Er hat gelernt, dass zu Geben mehr Erfüllung schenkt als zu nehmen. Ein Teil der Entwicklung des männlichen Protagonisten zeigt sich daher schon zu Beginn der Geschichte ebenso, woher sein Umdenken rührt, allerdings gerät er mit der unbekannten Aufnahmeassistentin in einen weiteren Entwicklungsprozess, den er so nicht vorhergesehen hat.   Aus irgendeinem Grund will ich ihn tatsächlich in die Knie zwingen und seine Strategie völlig zerstören.   Sarah erschien mir manchmal ein wenig sprunghaft und wankelmütig, doch ihre offenherzige Art bewirkt einen Wandel bei Jonas, der seine leicht negativ angehauchten Wesenszüge vollkommen beiseite schiebt und seiner natürlichen Ader immer mehr freien Lauf lässt. In manchen Situationen muss er allerdings lernen, dass Geld zwar viele Türen öffnet, dennoch aber keine Lösung für sämtliche Problemen oder Hürden darstellt.   >>O ja, und wie bereit ich für dich sein werde! Verlass dich drauf<<, sage ich. >>Pass besser auf, dass du wirklich in Form bist, mein lieber Frauenflüsterer, denn ich werde abgehen wie eine Rakete! Oh, und ich sollte dich vielleicht vorwarnen: Als zahlendes Mitglied deines Clubs erwarte ich um einiges mehr als nur deine >Bestform<. Ich will Sexzellenz, Baby!<<   Die beiden liefern sich ein Katz und Maus Spiel der besonderen Art, welches sich immer weiter aufheizt. Im Laufe der Zeit kristallisiert sich heraus, dass Sarah nur schwer Vertrauen schenken und sich vollkommen öffnen kann. Sie lebt gewissermaßen ihre Erwartungshaltung ohne einer anderen Perspektive die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln. Jonas ist aufmerksam und spürt, dass er Sarah mit Feingefühl gegenübertreten muss, zumal sie ihm sein übergroßes Ego gerne unter die Nase reibt. Doch auch hinter seiner kühnen Fassade lauert eine traurige Vergangenheit.   Wird Sarah für Jonas nur eine Herausforderung bleiben, die er meistern möchte oder berühren ihre Bissigkeit und ihr Temperament eine Seite in ihm, die den Womanizer in die Knie zwingt?     Charaktere:   Sarah ist eine gewissenhafte Studentin die ein hohes Ziel anstrebt und sich in dem elitären „Club“ Geld nebenher verdient. Gleich ihr erster zu bearbeitende Fall, stürzt sie in ein Chaos, bestehend aus widersprüchlichen Gefühlen. Erlebnisse aus vergangenen Tagen wecken immer wieder Zweifel in ihr, dennoch überwiegt ihr Temperament in einigen Situationen, weshalb sie sich letzten Endes nicht nur in einem Dilemma mit den Club-Regeln befindet sondern einer Gefahr gegenüber steht, bei der ihr klar wird, dass das Spiel gerade erst begonnen hat.   Jonas einen Stempel aufzudrücken scheint leicht, während er seinen Antrag zur Mitgliedschaft des Clubs ausfüllt, doch hinter dieser selbstsicheren Fassade steckt einiges mehr, dass man erst im Laufe der Zeit zu erfassen beginnt. Sarah stellt für ihn eine unwiderstehliche Herausforderung da, die er um jeden Preis nach allen Regeln der Kunst verführen möchte. Doch welchen Preis werden beide dafür zahlen müssen?     Schreibstil:   Lauren Rowe hat einen tollen Reihenauftakt geschaffen, der einiges mehr bietet, als er verspricht. Auch wenn hier einige Klischees bedient werden, durchlaufen wir diese in einem vollkommen neuen Rahmen, der die Geschichte wiederum einzigartig macht.   Das Geschehen durchlaufen wir aus den Blickwinkeln beider Protagonisten. Ein spannendes Unterfangen, denn auf der Suche nacheinander erfahren wir so, wie erfolgversprechend ihre Suche ist, womit Spannungspegel und Nervenkitzel erhöht werden. Sarahs Vorteil liegt darin, dass sie weiß wie ihr so genannter Frauenversteher aussieht, er hingegen scheut keinerlei finanziellen Mittel um SIE ausfindig zu machen.   Mit den Protagonisten kollidieren zwei verschiedene Welten, die jedoch in vielerlei Hinsicht zeigen, dass keine von ihnen, vor schlechten Erfahrungen gefeit ist. Sie begegnen sich auf unterschiedlichen Ebenen und Auffassung. Begonnen hat alles mit einer Mail, wodurch ein erstes Band gesponnen wurde, auf dem die restliche Handlung ihren Verlauf nimmt. Ein Punkt der mir in diesem Zusammenhang auch sehr gut gefallen hat, ist die Strukturierung und der Aufbau der Geschichte. Ich liebe es, wenn in Büchern Sachverhalte durch unterschiedlich Schriftarten, fett oder kursiv Druck hervorgehoben werden und man so schon gleich neugierig wird, wenn man beim umblättern auf diese aufmerksam wird.   Zum Ende der Geschichte hat die Autorin ein vollkommen neues Element in die Geschichte eingebaut, welches zu einem unerwarteten Wendepunkt geführt und den Spannungspegel nochmal auf ein anderes Level hat ansteigen lassen. Die sprachliche Ausarbeitung ist gelungen und passt zu den Wesenszügen der Charaktere, die ihre Individualität hervorheben. Manche wenige Stellen hingegen haben auf mich zu barsch und umgangssprachlich gewirkt, was sich bei der Übersetzung vielleicht aber auch nicht anders hat bewerkstelligen lassen.   Eine fesselnde Geschichte, die mit allem punktet, was ich in einer Geschichte suche. Charme, Humor, Sarkasmus, sinnliches Knistern und Spannung. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass die Zeit bis dahin genauso verfliegt, wie die Seiten im Buch, während ich den Inhalt verschlungen habe.

6. Romantische, witzige und prickelnde Liebesgeschichte!
buecherhaut.blogspot.com am 24.04.2016 - 22:44:14

Ausführliche Rezension unter:   buecherhaut.blogspot.com/2016/04/rezension-club-flirt-von-lauren-rowe.html   Meine Meinung:   Cover: Mir gefiel das Cover von Anhieb sehr gut. Zum Ende der Geschichte, versteht der Leser auch den Zusammenhang mit den tropischen Blättern und der Geschichte. Der Kontrast zwischen dem schlichten Schwarz-Weiß und dem pinken Titel ist stimmig. Außerdem ist die Haptik ist sehr angenehm.   Inhalt: Anfangs habe ich einen erotischen Roman über einen Sexclub erwartet. Jedoch nimmt die Handlung sehr schnell eine unerwartete Wendung. Schließlich entpuppt sich dieser Roman als ein romantischer, humorvoller Liebesroman, mit sexuellen Handlungen. Der angenehme Schreibstil von Lauren Rowe macht es dem Leser sehr leicht. Man kommt zügig voran. Obwohl dieser Roman auch in wechselnder Perspektive ( Sprünge zwischen Sarah und Jonas ) erzählt wird, hat er mir sehr gut gefallen. Endlich ist die Protagonistin mal kein unschuldiges, tollpatschiges Küken. Leider ähneln einige Inhalte diversen anderen Romanen aus diesem Genre.   Charaktere:   Jonas: Er ist ein atemberaubend gutaussehender Millionär mit Schicksalsschlag in der Vergangenheit, der ihn in seiner Sexualität prägt. Dieser Mann setzt alles in Bewegung, um seine Frau der Träume zu finden. Koste es was es wolle. Eigentlich ein absoluter Traummann.   Sarah: Junge selbstbewusste, attraktive und um einen lockeren Spruch nicht verlegene Studentin. Jedoch hat sie auch leichte Komplexe. Mir war sie von Anfang an sehr sympathisch.   Fazit:   Obwohl das Buch anders war als erwartet, hat es mir doch sehr gut gefallen. Ich hätte tatsächlich nicht geglaubt, dass ich diesen Roman so schnell durchlesen würde. Zwar gibt es ein paar Parallelen zu ähnlichen Geschichten, dennoch sind diese nicht so störend. Es ist ein toller, humorvoller und heißer Auftakt dieser Story. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen und werde diese auf jeden Fall lesen.

7. Mitreißender, bewegender und romantischer Liebesroman
Bettina am 19.04.2016 - 12:16:31

✮ Inhalt   Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!   Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.     Quelle: Piper         ✮ Meinung   Ich habe bei dem TV-Sender Sixx immer wieder die Werbung von diesem Buch gesehen gehabt und dachte mir - frägste mal den Verlag an, in der Hoffnung, dass du vielleicht Glück hast und sie schicken es Dir, da ich noch nie ein Buch aus diesem Verlag bisher las oder rezensiert habe und das unbedingt mal ändern wollte. Und so war es auch. Sofort machte ich das Päckchen auf und nahm das Buch raus und fing an es zu lesen, weil die Neugier in mir geweckt war drauf. Und ich wurde nicht enttäuscht.   Die Geschichte über den Geschäftsmann Jonas Faraday, der bei den Frauen sehr gut ankommt und nichts für die Liebe übrig hat und sich entscheidet bei einer Dating-Agentur anzumelden und nicht ahnt, was sich daraus entwickelt, hat mich mehr als fasziniert und mitgerissen. Ich war sofort in der Story drin und konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Die Entwicklung von Jonas und Sarah und deren Vorgeschichte / Vergangenheit fand ich sowas von total süss, romantisch und atemberaubend und vor allem sehr bewegend. Ich dachte zuerst es sei ein absolutes Erotik Buch, aber dem war nicht so, weil sich dahinter eine echte Liebesroman verbirgt. Jetzt, wo ich das Buch zu Ende gelesen habe, möchte ich am liebsten wissen, wie es weitergeht mit ihnen, aber leider muss ich mich wie alle anderen auch noch etwas gedulden.         ✮Fazit   Die Autorin Lauren Rowe, die diese Trilogie schrieb hat mich sowohl mit ihrem Schreibstil als auch mit der Story mehr als überzeugt. Es war flüssig zu lesen und ich war sofort in der Story drin, auch wenn ich mir manchmal dachte "Omg was ist das für ein Buch" - aber es hat mich nicht davon abgehalten es weiter zu suchten und das tat ich auch mehr als dolle. Freue mich schon sehr auf den 2. Band - The Club Match, welcher am 01. Juni 2016 erscheinen wird und dem 3. Band - The Club Love der am 01. August 2016 erscheint.   Dieses tolle Buch wurde mir vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt und ich danke dem Verlag sehr dafür, da es sich mehr als lohnte!

8. the club flirt
ceylan am 18.04.2016 - 20:02:59

Gelesen in nur einem Tag 

9. Der etwas andere Club
Birte Schubert am 07.04.2016 - 12:57:05

Erfrischend!   Ich mag das Buch jetzt schon. Ich finde Jonas keineswegs unsympathisch, nur weil er offen sagt, wie die Dinge sind. Viele würden sicher sagen, dass er arrogant ist, ich hingegen finde ihn einfach nur ehrlich und das ist zur Abwechslung echt erfrischend. Besonders gefällt mir, dass das Buch aus der Sicht des Mannes und nicht wie sonst aus der Sicht der Frau geschrieben ist. Bin gespannt wie es weitergeht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »The Club«


Trilogie plus ein finaler Extra-Band über die mitreißende und leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen Jonas und Sarah, die sich bei einer Datingagentur kennen lernen – er ist Kunde, sie Mitarbeiterin, die ihn überprüft. Aus einem heißen Flirt wird bald mehr ... Die Bände fünf bis sieben schildern die Ereignisse um den Club aus der Sicht von Josh und Kat.

404 Seite Email