Über uns der Sternenhimmel
Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Packliste für den perfekten (Spät-)Sommer

Autorin Janne Schmidt zeigt uns eine sommerliche »Bucketlist« aus ihrem Roman »Über uns der Sternenhimmel«

Autorin Janne Schmidt führt uns einen kleinen Ausschnitt der »Sommer-Liste« ihrer Protagonistin Leah aus ihrem aktuellen Roman »Über uns der Sternenhimmel«  vor. Vollgepackt mit Inspirationen und Ideen, die dabei helfen, das Potential des Sommers weiter auszuschöpfen!

 

Obwohl ich im Herzen ein Herbstmensch bin, liebe ich den Sommer. Ich liebe die langen Tage und die warmen Nächte, die voller Möglichkeiten stecken, die darauf warten genutzt zu werden. Im Sommer liegt einfach immer eine Spannung und ein Versprechen in der Luft, dass nichts unmöglich ist.

Häufig sind die schönen, sonnigen Tage so schnell, wie sie gekommen sind, auch wieder vorbei und unweigerlich fragt man sich, wohin sie so schnell gegangen sind. Und was ist eigentlich aus den tollen Sommererlebnissen geworden, in deren Erinnerungen man doch eigentlich in den Wintermonaten schwelgen wollte.

Manchmal wünscht man sich da eine Liste mit Inspirationen, ein paar Ideen, die vielleicht dabei helfen, das Potential des Sommers weiter auszuschöpfen. Auf dass dieser Sommer der beste deines Lebens wird! Da trifft es sich doch gut, dass Leah aus »Über uns der Sternenhimmel« genau eine solche Liste hat, in der es darum geht, das Leben voll auszukosten. Für den Blogbeitrag zeigt sie uns heute einen kleinen Ausschnitt ihres Geheimrezepts für den perfekten Sommer (die gern ergänzt werden darf!):

Roadtrip/Butterfahrt ins Ungewisse
Was gibt es Besseres, als einfach mal ins Auto oder aufs Rad zu steigen – ob mit Freunden oder allein –, eine gute Playlist anzumachen und mitzusingen! Und so in Gesprächen zu versinken, dass man erst wieder bemerkt, wo man hingefahren ist, wenn man sich an abgefahrenen und einzigartigen Orten mitten im Nirgendwo wiederfindet?

 

Wagemutig sein
Die Tage im Sommer sind lang und die Nächte kurz, in der Luft liegt diese elektrische Spannung, dieses wagemutige Prickeln, und eigentlich hast du nichts zu verlieren, aber so vieles zu gewinnen – was uns zum nächsten Punkt führt! ...

 

Einfach mal ins kalte Wasser springen
Ob nun im metaphorischen oder im wortwörtlichen Sinne: So eine kleine Abkühlung, ganz nach dem Motto »Augen zu und durch«, kann jeder von uns mal gebrauchen. Und wenn der erste Schock abgeklungen ist, dann fühlt man sich wunderbar klar und wach!

 

Eine fremde Party crashen
Wie oft kommt es vor, dass man irgendwo eine riesengroße, super coole Party sieht, deren Musik einem sofort in die Blutbahn sickert, und an der man dann aber doch bloß sehnsüchtig vorbeigeht, nur weil man denkt, dass man die Leute doch sowieso nicht kennt und es doch seltsam wäre, dort jetzt aufzukreuzen. Je nach Party sind neue Gäste – und vielleicht ja auch neue Freundschaften? – aber gerne gesehen, und vielleicht könnt ihr gemeinsam neue, tolle Erinnerungen schaffen!

 

Sich einfach einmal komplett fallen lassen und den Moment leben
Der letzte Punkt ist aber wohl der Wichtigste: Man sollte sich nicht von irgendwelchen Bucket Lists verrückt machen lassen! Der Sommer gehört euch, und egal wie ihr ihn verbringen wollt, irgendwann wird sicherlich ein Moment kommen, der schon ziemlich nah dran an der Perfektion ist.

 

Wer sich jetzt den Sommer auch an Regentagen zu sich holen, Leahs ganze Liste sehen und wissen möchte, wie diese überhaupt entstanden ist, der sollte zu »Über uns der Sternenhimmel« greifen. Es erwartet euch eine wunderschöne Sommer-Liebesgeschichte mit Romantik, Tiefsinn und Witz!

Über uns der SternenhimmelÜber uns der Sternenhimmel

Roman

Eine wunderschöne Geschichte über die Liebe und das Chaos des Lebens »Vielleicht kannst du mir ja dabei helfen«, flüstere ich dann plötzlich. Die Dunkel- und Abgeschiedenheit um uns herum macht mich mutig. Viel, viel wagemutiger, als ich es sonst bin.  »Helfen?« »Ja, beim ... du weißt schon. Beim Leben. Beim Fehler machen.« Die 19-Jährige Leah ist alles andere als eine Draufgängerin. Zumindest bis zu dem Tag, an dem plötzlich Henry in ihr Leben stolpert und Verkettungen unglücklicher Ereignisse dazu führen, dass sie ihre sicheren Komfortzonen immer weiter verlassen muss. Und mit ihm an ihrer Seite fühlt es sich plötzlich wahnsinnig gut an, all das zu tun, wovor sie sich so lange gefürchtet hat. Aber auch Henry, der den Eindruck macht, als ob ihm nichts Angst machen könnte, verbirgt ein Geheimnis vor ihr. Ein gut gehütetes, das immer mehr ans Licht dringt, je weiter er sie in sein Leben lässt ...

 

Janne Schmidt, geboren 1997, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bremerhaven und studiert Deutsch und Kunst. Sie liebt Eishockey und backt gerne für ihre Familie (wobei es immer entweder gut aussieht oder gut schmeckt – leider nie beides gleichzeitig). Ihr Debüt »Der Leo Plan« schaffte es auf die Shortlist des 1. Piper Awards »erzählesuns«.

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.