Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Timon Karl Kaleyta erhält den 3sat-Preis

Im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt wird Timon Karl Kaleytas Short Story „Mein Freund am See“ ausgezeichnet.

Der 3sat-Preis, der alljährlich im Rahmen des Wettlesens um den Ingeborg-Bachmannpreis im österreichischen Klagenfurt verliehen wird, geht in diesem Jahr an den Autor Timon Karl Kaleyta. Sein Beitrag „Mein Freund am See“ erzählt von einem Sommertag, den der psychisch instabile Erzähler mit seinem Freund Julian an einem See verbringt. 

Ein gefährdetes Idyll und das raffinierte Psychogramm eines jungen Mannes, der sich, hin- und hergerissen zwischen der freundschaftlichen Liebe zu Julian auf der einen, tief empfundener sozialer Benachteiligung und dem eigenen autoritären Charakter auf der anderen Seite, einer plötzlich auftauchenden Mordfantasie hingibt.

„Meisterhaft arrangiert, radikal durchkomponiert und – nicht zuletzt – ausgesprochen unterhaltsam“, lobte Juror Michael Wiederstein in seiner Preisrede. 

Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert.

Timon Karl Kaleytas Debütroman „Die Geschichte eines einfachen Mannes“ erschien im Frühjahr 2021 im Piper Verlag.
 

Timon Karl Kaleyta

Über Timon Karl Kaleyta

Biografie

Timon Karl Kaleyta veröffentlichte mit seiner Band vier Alben und spielte Hunderte Konzerte. Er studierte in Bochum, Madrid und Düsseldorf. Nach dem finanziellen Ruin mit der Musik begann er ein glückliches Leben und lebt heute als Schriftsteller, Drehbuchautor und Ehemann einer erfolgreichen Kunsthändlerin in Berlin. Sein hochgelobter Debütroman „Die Geschichte eines einfachen Mannes“ stand auf der Shortlist des aspekte-Literaturpreises und wurde mit dem Fuldaer Literaturpreis ausgezeichnet. An den Tagen der deutschsprachigen Literatur 2021 erhielt Kaleyta den 3sat-Preis. 

Mehr anzeigen

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.