Die schönsten Rezepte aus dem Film »Madame Mallory und der Duft von Curry«
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Dienstag, 29. Juli 2014 von Piper Verlag


Die schönsten Rezepte aus dem Film »Madame Mallory und der Duft von Curry«

Hier haben wir für sie die schönsten und schmackhaftesten Rezepte zum Film, die man problemlos selber nachkochen kann. Lassen sie sich verzaubern von den einzigartigen indischen sowie französischen Gewürzen und Kräutern. Wir wünschen viel Freude bei der Zubereitung und anschließend einen guten Appetit!

Granatapfel Raita

Zutaten:

  • 500 ml griechischer Joghurt
  • 1 Granatapfel
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ¼ TL gemahlener Cayenne Pfeffer
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Chat Masala
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Frische Minzblätter zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Den Granatapfel mit der flachen Hand auf der Arbeitsplatte mit etwas Druck hin und her rollen, damit sich die Kerne lösen. Dann quer halbieren und mit einem Kochlöffel die Kerne herausschlagen und in einer Schüssel auffangen.
  2. Den Joghurt in einer anderen Schüssel cremig rühren. Kreuzkümmel, Cayenne Pfeffer, Zimt, Chat Masala, Zucker und Salz hinzufügen und gut verrühren. Dann die Granatapfelkerne in gewünschter Menge unterheben. Mit klein gehackten Minzblättern und übrigen Granatapfelkernen garnieren.


Dieses Gericht ist eine ideale Beilage zu scharfen indischen Speisen wie Curry oder Dal, wie z.B. dem Chicken Masala á la Maison Mumbai.

Chicken Masala á la Maison Mumbai

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • 6 EL griechischer Joghurt
  • 25 g frischer Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 EL Kurkuma
  • 3 EL frischer Koriander
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Zwiebeln
  • 6 EL Ghee oder Öl
  • 1-2 Chilischoten
  • 2 EL brauner Zucker
  • 400 g passierte Tomaten
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Wasser
  • Salz
  • 100 g Cashew Kerne
  • ¼ Bund frische Minze

Zubereitung:

  1. Das Hähnchenfilet in mittelgroße Würfel schneiden. Joghurt in einer Schüssel mit geriebenen Ingwer, ausgepressten Knoblauchzehen und Zitronensaft mischen. Jeweils die Hälfte von Kreuzkümmel, Kurkuma, fein gehackten Koriander unterheben. Die Fleischwürfel mit der Joghurtmischung marinieren und abgedeckt etwa 4 Stunden ziehen lassen.
  2. Die Zwiebeln fein würfeln und in einem großen Topf in 3 EL Ghee andünsten. Fein gehackte Chilis, Zucker und der Rest von Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander hinzugeben. Passierte Tomaten, Sahne und Wasser dazu gießen, salzen und alles kurz köcheln lassen.
  3. Das marinierte Fleisch in einer großen Pfanne mit 3 EL Ghee bei starker Hitze golbraun anbraten, danach aus der Pfanne nehmen und in dem Topf mit der Sauce köcheln lassen. In der noch heißen Pfanne die Cashewkerne anrösten und mit in den Topf geben.
  4. Mit gezupften Blättern frischer Minze garnieren und mit warmen Reis servieren. Als Beilage passt eine Granatapfel Raita gut dazu.

Hassans Omelett

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 Eier
  • 1 Tomate
  • 1 EL frischer Koriander
  • 1 große Prise Garam Masala
  • 1 große Prise gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1 EL Ghee oder Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Die Eier in einer Schüssel schaumig schlagen. Die Tomate fein würfeln und zusammen mit dem gehackten Koriander unter die Eier rühren. Die Eiermasse mit Garam Masala, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zwiebel und Chilischote jeweils fein würfeln. Die Chilis gegebenenfalls vorher entkernen, um die Schärfe abzumildern. Ghee oder Öl in einer (beschichteten) Pfanne heiß werden lassen und dann die Zwiebelwürfel darin goldgelb anbraten. Dann die Chilischotenwürfel dazu geben und etwa 1 Minute mitbraten, danach die Hitze reduzieren.
  3. Die Eiermasse in der Schüssel noch einmal umrühren, dann in die Pfanne geben und bei niedriger Hitze stocken lassen. Sobald sich das Omelett wenden lässt, noch kurz auf der anderen Seite anbraten.

Boeuf Bourguignon á la Hassan

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 ½ kg Rindfleisch aus der Schulter
  • 3 EL Öl
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL geriebener frischer Ingwer
  • 2 EL Mehl
  • 1 Flasche Burgunder Rotwein
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 150g geräucherter Speck
  • 200g kleine Perlzwiebeln
  • 9 kleine junge Möhren
  • 9 kleine Steckrüben
  • 200g Pfifferlinge

Zubereitung:

  1. Das Rindfleisch in große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 2 EL Öl ein einem gusseisernen Bräter portionsweise bei starker Hitze anbraten, dann das Fleisch herausnehmen und Bratensaft auffangen.
  2. Zwiebeln fein würfeln und mit 2 ganzen Knoblauchzehen in dem Bräter hellbraun andünsten. Anschließend Tomatenmark und Ingwer hinzufügen, kurz mit anbraten. Die gebratenen Fleischwürfel wieder zugegeben, mit Mehl überstäuben und bei mittlerer Hitze weiterbraten. Etwas Rotwein und den aufgefangenen Fleischsaft zugießen. Nach und nach mit Wein ablöschen. Ein Bouquet Garni mit Thymianzweigen, Lorbeerblättern, Nelken und Petersilie binden und zusammen mit dem Kreuzkümmel zum Fleisch geben. Alles zugedeckt bei kleiner Flamme etwa 2 Stunden köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Speck würfeln und zusammen mit den geschälten Perlzwiebeln, den Möhren, und halbierten Steckrüben in einer Pfanne mit 1 EL Öl 4 Minuten anbraten. Die Pfifferlinge putzen, große Exemplare eventuell halbieren und mit in die Pfanne dazugeben. Dieses Pfannengemüse nach der Garzeit von etwa 10 Minuten mit in den Bräter zum Fleisch geben. Alles zusammen weitere 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Bouillabaisse

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Tomaten
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 2 Stück Stangensellerie
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Zwiebel
  • ½ Stange Lauch
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ Bund Petersilie
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 500 ml Weißwein
  • 200ml Pernod
  • 500ml Fischfond
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 2 g Safran
  • 200 g Loup de Mer
  • 200 g Kabeljau
  • 4 Garnelen
  • 150 g Grünschalenmuscheln
  • 200g Seeteufel
  • 1 Zitrone
  • Dill zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Das Gemüse je nach Belieben würfeln und in einem großen Topf mit Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen. Nach und nach mit Pernod und Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Den Fischfond hinzugießen.
  2. Aus ¼ Bund Petersilie, Thymian, Rosmarin und Lorbeerblättern ein Bouquet Garni binden und dazugeben.
  3. Die küchenfertigen Fischstücke in Portionen schneiden und zusammen mit den Meeresfrüchten im Gemüseeintopf bei niedriger Hitze garziehen. Zum Schluss den Saft einer Zitrone und Safran in den Sud geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Dill auf jede fertige Portion geben.

Blick ins Buch
Madame Mallory und der kleine indische KüchenchefMadame Mallory und der kleine indische Küchenchef

Roman

Seine früheste Erinnerung ist der Duft von scharfem Curry. Als Hassan Haji über einem turbulenten Imbissladen in Bombay das Licht der Welt erblickt, ahnt niemand, welch großes Talent in ihm schlummert. Erst Tausende Kilometer entfernt, in einem verschlafenen französischen Dorf, entdeckt der Junge seine Leidenschaft für die hohe Kunst des Kochens – und gerät mitten hinein in eine handfeste Restaurantfehde …
Taschenbuch
€ 9,99
E-Book
€ 8,99
€ 9,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 8,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.