Brigitte Hamann in memoriam
Lieferung innerhalb 3-4 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Brigitte Hamann - ein Nachruf

Donnerstag, 06. Oktober 2016 von Piper Verlag


Wie ihre Familie mitgeteilt hat, ist die bedeutende Historikerin und erfolgreiche Autorin Brigitte Hamann (geboren am 26. Juli 1940 in Essen) gestern in Wien verstorben. Seit 1986 – damals erschien »Bertha von Suttner. Ein Leben für den Frieden« – war sie mit ihren großen Büchern Autorin des Piper Verlags. Ihre frühen Publikationen über Kronprinz Rudolf (zugleich ihre Doktorarbeit) und über Kaiserin Elisabeth (Sisi) erschienen bei Piper als Taschenbücher und sind seit Jahrzehnten Klassiker.

Hohe Anerkennung durch die Zunft der Zeithistoriker erfuhr sie für »Hitlers Wien – Lehrjahre eines Diktators« (1996). Hans Mommsen etwa oder der englische Hitler-Biograph Ian Kershaw betonten immer wieder die Bedeutung von Hamanns Forschungen für die Bewertung des deutschen Diktators. Durch Zufall stieß sie später auf Dokumente über Eduard Bloch, den jüdischen Arzt von Hitlers Mutter, dem sie 2008 mit ihrem letzten großen Buch »Hitlers Edeljude« ein Denkmal setzte.

Seit ihrem ersten großen Bucherfolg (»Rudolf – Kronprinz und Rebell«) arbeitete Brigitte Hamann als freie Historikerin. Sie hatte nie eine Universitätsprofessur inne. In ihrer Wiener Arbeitswohnung stapelten sich Bücher, Bilder und Dokumente.

Dort schrieb sie, umgeben von Material, das sie sich von überall her besorgt hatte. Für ihr Buch »Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth« reiste sie mehrfach nach Bayreuth, um von der Familie Wagner Auskünfte und fehlende Dokumente zu bekommen. Sie gab keine Ruhe bei der Suche nach Material, wenn sie sich auf eine Fährte begeben hatte.

Das wurde besonders wichtig bei ihrem großen Bildband über den Ersten Weltkrieg (2004), für den 425 Abbildungen (die meisten aus ihrem Archiv) verwendet wurden.

Als Autorin war sie in der Zusammenarbeit mit dem Verlag streng und fordernd, aber auch selbstkritisch und offen. Sie reiste sehr viel, um Vorträge zu halten, und war in zahlreichen Fernseh-Dokumentationen (ob über Hitler, Sisi, deren Sohn Rudolf, die Habsburger oder die Wagner-Familie) eine vielgefragte Expertin.

Mit Brigitte Hamann verliert der Piper Verlag eine große Autorin, die über Jahrzehnte prägend war für das zeithistorische Programm des Verlags.

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.