Englischer Adel die Mitford Schwestern
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Freitag, 24. August 2018 von Piper Verlag


Die Goldenen Zwanziger. Eine glamouröse Familie. Ein heimtückischer Mord.

Der Auftakt der großen Mitford-Familiensaga

 

Die 19-jährige Louisa erhält eine Anstellung im Herrenhaus der Familie Mitford in Oxfordshire. Als Anstandsdame und Vertraute soll sie sich um die sechs Töchter des Hauses kümmern. Als im Umfeld der Familie ein Mord geschieht, beginnt sie zusammen mit Nancy, der ältesten Tochter der Familie, auf eigene Faust zu ermitteln.

Mit »Die Schwestern von Mitford Manor - Unter Verdacht« hat die britische Autorin und Journalistin Jessica Fellowes den Auftakt einer packenden Familiensaga im England der zwanziger Jahre geschrieben. Ein fesselnder historischer Krimi und Liebesroman, der die Leser in die glamouröse und skandalumwitterte Welt der Mitford-Schwestern hineinversetzt. Alle, die auf der Suche nach Büchern wie »Downton Abbey« sind, werden hiervon begeistert sein!

 

Buchtrailer
Die Schwestern von Mitford Manor – Unter VerdachtDie Schwestern von Mitford Manor – Unter VerdachtDie Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

Roman

London, 1920: Für die 19-jährige Louisa geht ein Traum in Erfüllung. Sie bekommt eine Anstellung bei den Mitfords, der glamourösen und skandalumwitterten Familie aus Oxfordshire. Endlich kann sie der Armut und dem Elend der Großstadt entfliehen und dafür auf ein herrschaftliches Anwesen ziehen. Louisa wird Anstandsdame und Vertraute der sechs Töchter des Hauses, allen voran der 17-jährigen Nancy, einer intelligenten jungen Frau, die nichts mehr liebt als Abenteuer und gute Geschichten. Als Florence Nightingale Shore, eine Krankenschwester und Freundin der Familie, am helllichten Tag ermordet wird, beginnen Nancy und Louisa eigene Ermittlungen anzustellen. Schnell erkennen sie, dass nach den Wirren des Krieges jeder etwas zu verbergen hat.
Paperback
€ 16,99
Taschenbuch
€ 10,00
E-Book
€ 14,99
€ 16,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 10,00 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 14,99 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Hörprobe

Das Hörbuch erscheint bei Random House Audio 

Vorwort von Jessica Fellowes

 

Die „Mitford Schwestern“ faszinieren – jede für sich, aber auch gemeinsam –, seit sie in den 1920er Jahren in der Gruppe der Bright Young Things auftauchten. Diese Gruppe junger Künstler und Aristokraten mischte die Londoner Szene gehörig auf. Die sechs Schwestern wuchsen in der Zeit zwischen den Weltkriegen auf und verkörpern zusammengenommen alles, wofür diese Epoche steht – im Guten wie im Schlechten.

Ihre Eltern, Lord und Lady Redesdale, sahen sich selbst als durchschnittliche Familie der Oberschicht und waren ob der Eskapaden ihrer Töchter „not amused“. Lady Redesdale bemerkte sogar: „Immer wenn ich in einer Schlagzeile ‚Tochter aus gutem Hause‘ las, wusste ich, dass eine von euch gemeint ist.“ Hauptsächlich wuchsen die Schwestern in Oxforshire, England, auf und genossen die Privilegien der Oberschicht, von Bediensteten bis hin zu Jagdausflügen. Ihre Schulbildung ging kaum über die Lektionen von wechselnden Gouvernanten und die eigene Bibliothek hinaus.

Nancy Mitford, die älteste Tochter, wurde 1904 geboren. Sie war unverbesserlich, wenn es darum ging, andere zu foppen und auf den Arm zu nehmen, was ihr mit ihrem bissigen Scharfsinn stets gelang. Später als Autorin waren ihre Werke gekennzeichnet vom scharfsichtigen Blick auf ihre Gesellschaftsschicht und ihre Geschlechtsgenossinnen.

Die nächste im Bunde, Pamela, wurde drei Jahre später geboren. Sie war die beständigste der Schwestern und widmete ihre Zeit den Tieren und dem Essen (sie konnte über die Feinheiten einer Mahlzeit mit genauso viel Genuss berichten wie beim Verzehr des eigentlichen Gerichts).

Diana war bekannt als die kühle Schönheit, die sich bereits mit achtzehn verlobte und den reichen Bryan Guinness heiratete. Doch die Ehe hielt nicht lange – sie verließ ihn und die beiden Söhne für Oswald Mosley, ein führendes Mitglied der faschistischen Partei in Großbritannien.

Der einzige Sohn der Familie, Tom, wurde von seinen Schwestern vergöttert und ging vermutlich auch nach Eton, um ihrer permanenten Aufmerksamkeit zu entgehen.

Die vierte Schwester, Unity, wurde in Swastika, Kanada, gezeugt, als ihre Eltern dort nach Gold suchten. 1933, im Alter von neunzehn Jahren, ging sie nach Deutschland, um am Reichsparteitag in  Nürnberg teilzunehmen. Dabei verliebte sie sich in Hitler. In der Nacht der Kriegserklärung richtete Unity eine Waffe gegen sich selbst. Sie überlebte, musste jedoch den Rest ihres Lebens von ihrer Mutter umsorgt werden.

Ihre Schwester Jessica war das genaue Gegenteil. Sie brannte mit Esmond Romilly durch, der im spanischen Bürgerkrieg gegen Franco gekämpft hatte, und ging nach Spanien. Allerdings zog er in den Zweiten Weltkrieg und kehrte nie mehr zurück.

Mit ihrem zweiten Ehemann, einem Amerikaner, schloss sie sich der Kommunistischen Partei an und war jahrelang ein aktives Mitglied.

Zu guter Letzt gab es noch die Jüngste, Deborah. Die Familie hoffte lange auf einen zweiten Sohn, sodass mit ihrer Geburt im Jahr 1920 bittere Enttäuschung einherging. Dennoch kann man sie durchaus als die gescheiteste und erfolgreichste der Mitford Schwestern betrachten.

Sie heiratete Andrew, den zweiten Sohn des Duke of Devonshire. Als sein Bruder im Krieg umkam, erbte er überraschend den Titel und das riesige Anwesen. Das Ehepaar machte Chatsworth zu einem der herrschaftlichsten Anwesen Großbritanniens und lebte dort mehr als sechzig Jahre glücklich verheiratet.

All dies ist bloß ein leichtes Kratzen an der Oberfläche. Alle sechs Mitford Schwestern sahen gut aus, waren voller Energie, modern und schlau. Selbst wenn sie leidenschaftlich stritten – über unterschiedliche Berichte zu ihrer Kindheit oder über gegensätzliche politische Ansichten –, sie schrieben sich ebenso häufig umfangreiche Briefe, die bis heute auf brillante Weise ein Porträt der damaligen Zeit liefern. Es war für mich das perfekte Thema für eine Buchreihe. Was könnte es Besseres geben, als sich in diese Geschichten hinein zu graben und die Lücken mit Leben zu füllen? Jede Schwester bietet einen anderen Blick auf diese intensiven und weltbewegenden Jahre, auf das Ende des einen Krieges und auf die Angst vor dem nächsten. Auf der einen Seite gab es Trauer und die Depression, auf der anderen Jazz, Fransenkleider und Cocktails. Über allem schwebte die unbekannte und unvorhersehbare Zukunft. Technische Fortschritte ließen so manche Fantasie in Lichtgeschwindigkeit Wirklichkeit werden. In vielerlei Hinsicht geht es uns ja heute genauso. Was wäre also besser als einen Blick zurückzuwerfen auf die tollkühnen und waghalsigen Lebensentwürfe der Mitford Schwestern, um aus ihren Erfolgen und Fehlern zu lernen.

 

Ab September 2019: Band 2 der großartigen Mitford-Familiensaga

Die Schwestern von Mitford Manor – Gefährliches SpielDie Schwestern von Mitford Manor – Gefährliches Spiel

Roman

Band 2 der großen Mitford-Familiensaga!Es ist ihr großer Tag: Pamela Mitford wird 18. Doch die Party endet in einer Tragödie, als der charismatische Adrian vom Kirchturm auf dem Anwesen der Mitfords in den Tod stürzt. Die Polizei hält das Dienstmädchen Dulcie für die Täterin. Louisa Cannon, Anstandsdame und Vertraute der Mitford-Schwestern, hält ihre langjährige Freundin allerdings für unschuldig. Aber welcher Gast wurde dann an diesem Abend zum Mörder?
In den Warenkorb
Über die Autorin

Jessica Fellowes, bekannt durch ihre Begleitbücher zur weltberühmten Serie »Downton Abbey«, arbeitet als Journalistin und Referentin und war früher als stellvertretende Chefredakteurin von Country Life tätig. Sie ist die Nichte von Julian Fellowes, Schauspieler, Romanautor und Verfasser der »Downton Abbey«-Drehbücher. Jessica Fellowes lebt mit ihrer Familie, einem Labradoodle und zwei Hühnern in Oxfordshire.

Kommentare

1. Interessant
Astrid Schülbe am 05.09.2018

Ein spannendes und interessantes Buch

2. Neugier
Irma am 15.09.2018

Diese Geschichten über die 6 Mitford Schwestern klingen für mich faszinierend, spannend und sehr interessant. Was mich neugierig auf diese Buchreihe macht. Desweiteren liebe ich es, in der Vergangenheit zu "stöbern"...ganz sicher eine gelungene und gut recherchierte Geschichte über die goldenen Zwanziger...

3. Die Schwestern von Minfort Manor
Ines Filster am 23.09.2018

Jetzt bin ich neugierig und habe so Lust auf mehr...

4. Fellows, Midford Schwestern
Karin kersten am 27.09.2018

Midford Schwestern von Fellows die Beschreibung verführt mich das Buch zu erwerben, bin sehr gespannt. Eine Mischung aus Krimi, Romance, 20er Jahre-alles in allem ein einer Schmöker für den Herbst.

5. Zeitsprung
Vöglein am 27.09.2018

Klingt nach einer unterhaltsamen, lesenswerten Familiensage.....genau das Richtige für kalte Winterabende auf der Couch.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.