Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Die Schwalben von MontecassinoDie Schwalben von Montecassino

Die Schwalben von Montecassino

Helena Janeczek
Folgen
Nicht mehr folgen

Roman

Hardcover (24,00 €) E-Book (19,99 €)
€ 24,00 inkl. MwSt. Erscheint am: 28.07.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei
€ 19,99 inkl. MwSt. Erscheint am: 28.07.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Für den Versand als Geschenk können eine gesonderte Lieferadresse eingeben sowie eine Geschenkverpackung und einen Grußtext wählen. Einem Geschenkpaket wird keine Rechnung beigelegt, diese wird gesondert per Post versendet.
Kostenlose Lieferung
Bestellungen ab 9,00 € liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei

Die Schwalben von Montecassino — Inhalt

Ein großer historischer Roman über das Ende des Zweiten Weltkriegs in Italien

1944 geht der zweite Weltkrieg in Italien viel zu langsam zu Ende. So dauerte es vier blutige Monate lang, die von den Deutschen besetzte Abtei von Montecassino zu erobern. In dieser große Schlacht starben Menschen aus aller Welt: Briten und Amerikaner, Inder, Nepalesen, Maghrebiner, Maori. Doch die ungewöhnlichste Armee war wohl die der Polen: Ihre Soldaten kamen aus sowjetischen Lagern und gelangten in einer abenteuerlichen Irrfahrt nach Italien, um dort für Freiheit von Hitler und Stalin zu kämpfen, unter ihnen auch viele Juden. Wie schon im „Mädchen mit der Leica“ webt Helena Janeczek ihre Erzählung aus ganz unterschiedlichen Strängen: dem Schicksal eines jungen Texaners; dem Versuch eines jungen Maori zu verstehen, was sein Großvater hier eigentlich wollte ; die Geschichte ihrer eigenen Tante Irka, die der Shoah nur entkam, weil die Sowjets sie zur Zwangsarbeit schickten.   Das von Anand und , der gleich in der Eum die Vergangenheit ihrer Familien besser zu verstehen. Kunstvoll verbindet Helena Janeczek Orte, Geschichten, Epochen, Schicksale – u. a. das ihrer eigenen Tante – zu einem kunstvollen, berührenden Epos des „italienischen Stalingrad“.

€ 24,00 [D], € 24,70 [A]
Erscheint am 28.07.2022
Übersetzt von: Verena von Koskull
400 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-8270-1443-6
Download Cover
€ 19,99 [D], € 19,99 [A]
Erscheint am 28.07.2022
Übersetzt von: Verena von Koskull
400 Seiten, WMePub
EAN 978-3-8270-8060-8
Download Cover
Helena Janeczek

Über Helena Janeczek

Biografie

Helena Janeczek wurde 1964 als Kind polnisch-jüdischer Holocaust-Überlebender in München geboren. Nach dem Abitur dort ging sie 1983 zum Studium nach Italien; heute lebt sie mit Sohn und zwei Katzen in Gallarate und arbeitet in Mailand (zunächst als Lektorin beim Verlag Adelphi, später bei...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Helena Janeczek - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Helena Janeczek - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Helena Janeczek nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen