Lieferung innerhalb 4-6 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Would you dance with me?Would you dance with me?

Would you dance with me?

Christian Nova
Folgen
Nicht mehr folgen

Eine Hommage an Dirty Dancing

Taschenbuch
€ 15,00
E-Book
€ 5,99
€ 15,00 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 5,99 inkl. MwSt.
sofort per Download lieferbar
In den Warenkorb
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Would you dance with me? — Inhalt

„Would you dance with me“ ist ein Liebesroman inspiriert von „Dirty Dancing“. Ein Mädchen trifft in den Sommerferien auf einen Profitänzer und plötzlich wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.

„Ich will mir nichts mehr vorschreiben lassen! Ich will nur eines: tanzen!“

Die junge Hobbymusikerin Emily trifft in einem Ferienresort auf den unnahbaren Profitänzer Dannie, der händeringend nach einer Tanzpartnerin für einen großen Show-Auftritt sucht. Emily scheint seine einzige Option zu sein. Sie ist vom Tanzen fasziniert und außerdem bildhübsch. Allerdings hat sie nie zuvor professionell getanzt. Wird Emily den Schritt ins Ungewisse wagen?

„›Would you dance with me‹ ist eines der Bücher, die man erst aus der Hand legen kann, wenn man es zu Ende gelesen hat. Romantisch, lustig - einfach ein Must-Read“  Maria Decker (Thalia)  
„Dieses Buch ist wie ein atemberaubender Tanz! "Would you dance with me?" hat mich begeistert und lässt mich nicht mehr los. Eine klare Empfehlung für alle, die das Tanzen und die Liebe lieben!“ Lisa Beka (Mayersche)

€ 15,00 [D], € 15,50 [A]
Erschienen am 03.05.2021
284 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-50440-9
Download Cover
€ 5,99 [D], € 5,99 [A]
Erschienen am 03.05.2021
284 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-98771-4
Download Cover
Christian Nova

Über Christian Nova

Biografie

Christian Nova verbringt seine Zwanziger mit mehreren Katzen im Osten Deutschlands. Es war Sommer, als er erstmals den beliebtesten Tanzfilm dieser Erde sah. Prompt überkam ihn das Tanzfeeling und seine Finger flogen über die Tastatur. "Would you dance with me?" ist sein Debütroman.

Pressestimmen
dasorchester.de

„Entstanden ist eine Hommage des Generalmusikdirektors der Hamburgischen Staatsoper an zehn Persönlichkeiten, von denen er entscheidende Impulse für sein Leben erhielt.“

boooks.are.my.life

„Die Geschichte hat mich in eine tolle Welt mitgenommen, wo Tanz, Liebe, Zuneigung und Ängste nah beieinander liegen.“

book.wide

„Egal ob Tanz-Fan, oder nicht, dieses Buch begeistert von der ersten bis zur letzten Seite.“

readbooksandbefree

„Die Story hat mich absolut mitgerissen, ich fand die ganze Atmosphäre so wundervoll, ebenso die ganzen Nebencharaktere haben es mir angetan.“

Kommentare zum Buch
Heute schon getanzt?
nicole_leseeule am 14.10.2021

Wer kennt ihn nicht den Film „Dirty Dancing“? Und es ist einer der Filme, den ich mir auch immer wieder anschauen könnte. Da mein Herz von Beginn an für sämtliche Formen der Musik- und Tanzinterpretation schlägt, freue ich mich auch immer wieder darauf, es in der Form eines Buches lesen zu können. Dieser Roman ist an den Film angelehnt und soll ihn in einer Art huldigen. Jedoch ist hier eine ganz eigene Geschichte bewusst erstanden, gewisse Ähnlichkeiten bringen einen zum schmunzeln und man erinnert sich gerne zurück. Doch hier ist eine ganz eigene Geschichte zur Musik, zum Tanz und zur Freundschaft sowie Liebe entstanden.   Man startet direkt in die Handlung und erlebt wie Emily mit ihrem Onkel, ihrer Tante und ihrer Cousine in einem Ferienressorts namens Mallowland eintrifft. Alles erinnert hier etwas an die Vergangenheit, gerne vielleicht auch die 60ziger Jahre, jedoch ist das nicht so genau benannt. Ebenfalls befinden wir uns in der USA, obwohl ich manchmal auch dachte, wir könnten uns mitten in Deutschland befinden. Der Rest ist fast typisch amerikanisch, aber nur alles in der heutigen modernen Zeit. Die 17 jährige Emily musste vor einiger Zeit einen Schicksalsschlag hinnehmen, darf sich gesundheitlich nicht verausgaben und hat im Grunde nur die Liebe zu der Musik, an der sie von ganzem Herzen hängt. Doch sie ist auch eine neugierige, aufgeweckte und sehr interessierte junge Frau, an ihrem Umfeld, an allem Neuen, auch wenn es ihr Schaden zufügen könnte. Doch sie hat auch nicht länger Lust, alles was Spass macht gerade nicht ausprobieren zu dürfen. Sie möchte am Leben aktiv teilnehmen und einfach nur glücklich sowie frei sein. Sie ist zwar manchmal etwas scheu, jedoch immer aufgeschlossen und daher mutig genug, den Schritt nach vorne zu wagen. So auch sich und ihre Musik zu zeigen und sogar das Tanzen zu erlernen. Zwar auf eine unkonventionelle Art und Weise, denn sie möchten dem Tänzer Dannie helfen und im in seiner weiteren Karriere unterstützen. Das sie dabei auf völliges Neuland trifft und von ihren lieben Verwandten auch noch völlig verplant wird, bringt einige Turbulenzen und organisatorische Schwierigkeiten mit sich.   Beim großen Hauptteil des Buches habe ich mir den Soundtrack zu „Dirty Dancing“ dazu angemacht, um noch mehr das Feeling zu spüren. Und die ganze Zeit habe ich auf meinen Lieblingsspruch gewartet „Ich habe eine Wassermelone getragen“ gewartet, aber wie gesagt, es ist ja kein Abklatsch, sondern Eigenständig und daher kamen andere lustige Augenblicke um die Ecke. Das Feeling zur Liebe zur Musik und zum Tanz, aber auch zum Gesang wurde sehr gut herübergebracht. Sogar in die Serie von damals habe ich kurz wieder hineingeschaut, Das Tanzfieber war auf alle Fälle geweckt.   Was ich mir noch etwas mehr gewünscht hätte, wäre etwas mehr Tiefe in die Hauptprotagonisten und die Leidenschaft, die ansonsten für ihre Hobbys und Berufsziele projiziert wurden, auch auf der Gefühlsebene noch besser herüber gekommen wären. Zum Ende war es auch alles etwas getriebener, aber wie im Film, gab es einen grandiosen Abschluss und ich hätte nichts dagegen, irgendwann wieder von Emily zu lesen.   Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, dennoch liest es sich locker, leicht und vor allem faszinierend. Es liegt genügend Dramatik dabei, sowie ein schöner Humor und auch das gewisse knistern liegt in der Luft. Aber vor allem kommt die Leidenschaft zur Hommage an die Oberfläche. Die Kapitellängen sind unterschiedlich lang gewählt. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sichtweise von Emily erzählt, aber auch Dannie darf sich ab und an äußern.   Das Cover lässt durch das Tanzpaar sofort deutlich erkennen, um was es hier in diesem Buch geht. Es ist völlig ok und hübsch anzusehen. Was ich mir jedoch mehr gewünscht hätte, wenn es etwas passenderes gegeben hätte, was auch die Protagonisten hier widerspiegelt.   Mein Fazit: Eine wundervolle Idee, die in der Tat mit diesem Debütroman von Christian Nova umgesetzt wurde. Sowas in der Art sollte es mehr geben. Es war Unterhaltung pur, stellenweise ganz süß und mitreißend und sobald man einmal angefangen hat zu lesen, möchte man einfach nur mehr.

Wofür es sich zu leben lohnt
Sigrid am 30.06.2021

Wofür es sich zu leben lohnt. Als Emily mit Onkel, Tante und Cousine in Mallowland ankommt, ist sie keineswegs in Urlaubsstimmung. Wie hätte sie auch ahnen können, dass diese Ferien ihr Leben auf den Kopf stellen werden. Musik hat schon immer einen großen Platz in Emilys Leben eingenommen. Im Urlaub entdeckt sie eine weitere Leidenschaft: das Tanzen. Die Tänzer werden bald zu guten Freunden, mit denen sie viel Zeit verbringt auch außerhalb des Tanztraining. Viel mehr möchte ich nicht zum Inhalt sagen, denn diese wunderschöne Geschichte von Liebe, Freundschaft und Loyalität kann ich nur empfehlen. Sie nimmt uns mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Harzig am 17.05.2021

schönes Buch. Gern mal lesen.

Perfekt für Dirty Dancing Fans!
Thalia Fan am 05.05.2021

Dirty Dancing ist so was von unser Lieblingsfilm! Deshalb musste dieses Buch unbedingt bei uns einziehen. Und was soll man sagen ... wir lieben es! Eine schönere Hommage an diesen legendären Streifen kanns nicht geben! Danke für die schönen Lesestunden!

Sommergefühle und prickelnde Tänze
Kitty's Kiste am 30.04.2021

Dieses Buch war eines, welches mich gleich beim Lesen der Beschreibung total angesprochen hat, denn diese Hommage an den Film „Dirty Dancing“ klang einfach nur extrem interessant und war für mich auch mal wieder etwas relativ Neues. Dabei fand ich vor allem die sommerlichen Vibes und das Gefühl des klassischen Tanzfilmes in moderner Kulisse, wirklich toll.   Schon der Schreibstil des Autors hat mir hier sehr gut gefallen, denn dieser ist locker leicht und lässt sich super einfach und schnell weg lesen. Zudem bringt er genau die richtige Atmosphäre rüber, welche sommerliche Hitze, Ferienstimmung, Abenteuer und das gewisse Prickeln beinhaltet. Nur mit der Erzählung im Präsens bin ich anfangs noch nicht so richtig klar gekommen und musste mich erst einmal daran gewöhnen. Mit der Zeit wurde es aber immer besser, bis es mir kaum noch aufgefallen ist.   Was die Geschichte angeht, so wurde diese von einem Mann geschrieben und von einem recht jungen noch dazu. Das wäre sicherlich nichts Besonderes, würde es sich hier nicht um einen Liebesroman für junge Leute handeln und so etwas kommt noch ziemlich selten vor. Umso mehr hat mich umgehauen, dass man gar nicht merkt, dass die Geschichte von einem Mann geschrieben wurde, denn Christian Nova hat im Grunde so gut wie alles richtig gemacht. So verströmt dieser Roman prickelnde Gefühle, verbunden mit Tanzmoves, die ich mir super gut vorstellen konnte. Nur, dass es hier und da ein paar Liedtexte auf Deutsch gibt, wo der Roman doch in Amerika spielt, hat mich am Anfang noch ein bisschen irritiert, was aber im Gesamtpaket gar nicht mehr so schlimm ist. Außerdem finde ich die Anspielungen auf „Dirty Dancing“ im Großen und Ganzen wirklich gelungen, wenn auch an einigen kleinen Stellen vielleicht ein bisschen zu nah am Film. Dennoch ist auch das Meckern auf hohem Niveau und letztendlich konnte mich das romantische und zugleich liebevoll durchdachte Ende dann auch noch überzeugen, wenn ich mir vielleicht auch noch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft der beiden Hauptcharaktere gewünscht hätte. Aber wer weiß, vielleicht kann uns der Autor ja noch mit einem zweiten Band überraschen.   Auch und vor allem die Charaktere konnten mich hier sehr überzeugen und irgendwie auch immer wieder überraschen. Dabei wurde gerade Emily sehr spannend geschrieben, da man weiß, dass sie krank ist, aber bis fast zum Schluss eigentlich nicht erfährt, was sie nun eigentlich hat. Sie ist außerdem ein sehr ruhiger und gesitteter Charakter, trotzdem aber kein Mauerblümchen. Bei Dannie handelt es sich um einen recht facettenreichen, meistens scheinbar in sich gekehrten Charakter, wobei mir bei ihm allerdings ein kleines bisschen der Hintergrund gefehlt hat. Ansonsten gibt es noch zahlreiche andere Charaktere, welche mal mehr mal weniger an Charaktere aus dem Film angelehnt sind und welche ich gut geschrieben fand, egal ob die arrogante Cousine, der schnöselige und windige Sohn des Hotelchefs, die spießige Verwandtschaft oder auch die großartige, lustige und liebenswerte Tanzcrew des Hotels. Insgesamt kann ich nur sagen, dass sich ein Griff zu diesem Buch auf jeden Fall lohnt und ich nicht enttäuscht wurde. Mir wurde hier ein super atmosphärischer und sommerlich angehauchter Liebesroman mit dem gewissen Etwa geboten und ich wurde großartig unterhalten.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)

Christian Nova - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Christian Nova - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Christian Nova nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen