Lasst die Kinder los

Lasst die Kinder los

Warum entspannte Erziehung lebenstüchtig macht

€ 11,00 inkl. MwSt.

Kinder mit vollen Terminkalendern, gestresste Eltern, die nur alles richtig machen wollen und dennoch das Gefühl haben: Irgendetwas läuft falsch. Bei der Erziehung und der Entwicklung ihrer Kinder stehen Väter und Mütter heute mächtig unter Druck – das führt zur Überforderung aller und selten zu wirklich glücklichen Kindern. Margrit Stamm, renommierte Erziehungswissenschaftlerin, kann anhand empirischer Studien nachweisen, warum Eltern gut daran tun, ihre Kinder weniger zu behüten und zu kontrollieren. Sie zeigt Wege zu einem entspannteren Erziehungsstil für lebenstüchtige Kinder und zufriedene Eltern.

  • € 11,00 [D], € 11,40 [A]
  • Erschienen am 01.12.2017
  • 288 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-31216-5
 
 

Margrit Stamm

Margrit Stamm

Margrit Stamm war bis 2012 Ordentliche Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sozialisation und Humanentwicklung an der Universität Fribourg (CH). Seit Oktober 2012 ist sie Direktorin des Swiss Institute for Educational Issues (SwissEducation) mit Sitz in Bern. Sie ist zudem mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Wiener Journal (A)


»Weniger ist mehr, meint Erziehungswissenschaftlerin Margit Stamm und weist mit entsprechenden Studiendaten nach, warum ein entspannterer Erziehungsstil lebenstüchtigere Kinder zur Folge hat. Zum Nachlesen und Entspannen.«   

Fritz und Fränzi - Das Schweizer ElternMagazin


»Für eine entspanntere Erziehung plädiert auch die Erziehungswissenschaftlerin Margit Stamm in ihrem neusten Buch, ›Lasst die Kinder los‹. Obwohl es wichtig ist, dass Eltern ihre Kinder nicht leichtfertig irgendwelchen Gefahren aussetzen, wäre etwas mehr Gelassenheit hilfreich.«   

Tages-Anzeiger (CH)


»Sie appelliert an die Eltern, sich etwas zu entspannen und sich öfter mal kritisch zu hinterfragen, weshalb man sich so und nicht anders verhalte.«   

Spektrum der Wissenschaft


»Im Grunde sind die Ausführungen der ehemaligen Professorin für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft weder überraschend noch neu. Dennoch mag die Meinung einer Expertin, die sie mit eigener empirischer Forschung untermauert, für manche Eltern wie Balsam für die Seele wirken.«   

Psychologie Heute


»Die Autorin setzt sich mit unseren Idealen zur Kindererziehung auseinander, stellt sie der heute gültigen Kultur und ihren Normen gegenüber. Jenseits eines pädagogischen Richtungsstreits plädiert sie für einen Mittelweg zwischen autoritärer und antiautoritärer Erziehung. (...) Jede erziehung, so die Autorin, beginne damit, ›sich selbst zu erkennen und bei sich zu beginnen‹.«   

Lübecker


»Kein typischer Erziehungsratgeber, aber ein sehr zu empfehlendes Buch für Eltern und alle die sich mit Bildung, Erziehung, Förderung und Betreuung von Kindern beschäftigen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email