Nach dem Schmerz

Nach dem Schmerz

Thriller

Paperback
E-Book

€ 16,99 inkl. MwSt.

Hannah Golds Sehnsucht nach Schmerz ...

Die gefeierte Cellistin Hannah Gold berührt die Menschen mit ihrer Musik, doch an sie selbst kommt nichts und niemand heran: Seit sie vor 25 Jahren gefoltert wurde, kann Hannah keinen Schmerz mehr empfinden. Die damals Siebenjährige wurde vor den Augen ihres Vaters, einem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der DDR gequält, um geheime Informationen aus ihm herauszupressen. Er schwieg - aber schwieg er mit Absicht, um den Preis ihres Lebens? Hannah hat ihren Vater nie wieder gesehen, bis er eines Abends plötzlich in einem ihrer Konzerte sitzt. Von da an wird sie in einen Strudel aus alten und neuen Machenschaften hineingezogen. Wird verfolgt, angegriffen, gejagt. Es gibt keinen sicheren Ort mehr für sie, und sie begreift, dass es nur einen Ausweg geben kann: Sie muss hinter das Geheimnis ihres Vaters kommen.

  • € 16,99 [D], € 17,50 [A]
  • Erschienen am 20.03.2017
  • 320 Seiten, Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-492-05778-3
 
 

Leseprobe zu »Nach dem Schmerz«

Am Abend des 9. November 1989, als Tausende Berliner enthusiastisch die Grenzübergänge bestürmten und das Zentralkomitee der DDR sich in die Hose schiss und betete, dass der Sozialismus noch irgendwie zu retten sei, an diesem Abend wurde im Keller der russischen Botschaft Walter Golds rechte Hand durch einen Schlag mit einem fünfhundert Gramm schweren Hammer zertrümmert.

Kurz darauf klingelten zwei Mitarbeiter des KGB am Gartentor eines Hauses in der Wandlitzer Bonzensiedlung, in dem Walter Golds Tochter Hannah im ersten Stock in ihrem Zimmer saß und seit Stunden die Cellosuite No. 1 [...]

mehr

Lucas Grimm

Lucas Grimm

Lucas Grimm ist das Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuchautors, der sein Leben jahrelang als Musiker, Schauspieler, Filmemacher und Entrepreneur gefristet hat. Nach einem Schicksalsschlag ist er mehrere Monate durch Amerika, Indien, Tansania und Israel gereist und hat begonnen zu schreiben. Der mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Neue Ruhr Zeitung


»Über 300 Seiten entspinnt Autor Lucas Grimm einen packenden Thriller um politische Machenschaften und um die persönlichen Ängste der ungleichen Charaktere Hannah Gold und David Berkoff.«   

Ruhr Nachrichten


»›Nach dem Schmerz‹ ist das rasante Roman-Debüt von Lucas Grimm, dem Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuchautoren. Eine gelungene Mischung aus jüngster deutsch-deutscher Geschichte und Agententhriller. Wer darauf warten will, dass die Story verfilmt wird, verpasst einen großartig geschriebenen Thriller.«   

wallis-buechersichten.blogspot.de


»Ein fesselnder Thriller, der sehr deutlich macht, dass die Vergangenheit viel länger wirken kann als einem mitunter lieb ist.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email