Buchvorstellung »Franz Josef Strauß«
Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Buchpräsentation zu »Franz Josef Strauß. Herrscher und Rebell«

Montag, 13. Juli 2015 von Piper Verlag


Franz Josef Strauß. Zum geistigen Profil eines streitbaren Politikers

Anlässlich des 100. Geburtstags des ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten veranstaltete die Katholische Akademie Bayern mit der Hanns-Seidel-Stiftung die Diskussionsveranstaltung »Franz Josef Strauß. Zum geistigen Profil eines streitbaren Politikers«. Die Diskussionsteilnehmer waren aus unterschiedlichen Perspektiven vertraut mit Franz Josef Strauß und konnten den 400 Gästen spannende und facettenreiche Einblicke in das Leben und die Arbeit des Vollblutpolitikers bieten:  Prof. Dr. Hans Maier war Bayerischer Kultusminister und kannte Strauß aus dem Kabinett, Dr. Theo Waigel war der direkte Nachfolger von Strauß als CSU-Chef und vorher einer seiner engsten Mitarbeiter in der Führung der Partei, während Prof Dr. Horst Möller, ehemaliger Direktor des Instituts für Zeitgeschichte, sich vor allem als Wissenschaftler mit Strauß beschäftigt hat – letztens in Form einer umfangreichen Biographie, die soeben erschienen ist.  Eingeleitet und moderiert wurde die Diskussion von Akademiedirektor Dr. Florian Schuller.

Weitere Beiträge zum Thema
Themen
Kategorien
Buchblog
18. Oktober 2013
Ronen Steinke über die Tonbandaufnahmen des ersten Auschwitz-Prozesses
Lesen Sie hier einen Artikel von Ronen Steinke über die vom Fritz Bauer Institut im Internet veröffentlichten Tondokumente aus dem ersten Auschwitz-Prozess: ...
    Buchblog
    18. Juni 2015
    Karl der Große – Lebenslauf
    Steckbrief Karl der Große: Karl der Große wurde geboren am 2. April 748 geborgen Sein Geburtsort ist (vielleicht Aachen oder Prüm) 754 wird er zusammen mit seinem Vater Pippin und seinem Bruder Karlmann von Papst Stephan II. in Saint-Denis zum ...
      Termine
      23. Juni 2015
      Buchpräsentation »Nürnberg. Menschheitsverbrechen vor Gericht «
      Nürnberg 1945: Die Nazi-Elite muss sich für ihre Verbrechen verantworten. Das ist etwas unvergleichlich Kühnes in der Geschichte der Menschheit: am Ende eines Krieges kein Blutvergießen, kein Friedensvertrag – stattdessen ein Prozess. Zum ersten Mal werden verantwortliche Politiker und Militärs vor Gericht gestellt. Im Rahmen eines Podiumsgesprächs anlässlich der Vorstellung seines neuen Buches diskutierten der Autor Thomas Darnstädt, der Historiker Jost Dülffer sowie der Experte für Völkerstrafrecht Claus Kreß, wie dieser spektakuläre Prozess zur Geburt des modernen Völkerrechts führte.

      Kommentare

      Kommentieren Sie diesen Beitrag:

      Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.